Vor geraumer Zeit haben einige unserer Kollegen eine Reise nach New York zur BookExpo America, der größten Verlagskonferenz und –messe, unternommen, um mit den Leuten vor Ort darüber zu sprechen, inwiefern diese 99designs nutzen können, um besondere Buchcover zu gestalten. Es war unglaublich, wie viele Autoren uns an unserem Stand besuchten und uns ihre großartigen, mit 99designs gestalteten Buchcover zeigten. Einer von ihnen war beispielsweise der Ozeanograph John Englander, dessen selbstverlegtes Buch “High Tide on Main Street” begeistertes Feedback von der Publishers Weekly erhielt.

„Ich skype immernoch hin und wieder mit der Designerin meines Covers Kate, die in Budapest lebt“, erzählte uns Englander. Sie hatte ihn mitten im laufenden Wettbewerb mit einer völlig neuen Idee überrascht, die ihn dann nicht mehr los ließ.

Screen-Shot-2013-06-05-at-11.51.51-AM

John Englander mit 99designs’ Jessica Hill; sein Buchcover Design von kunoichi23.

Immer wieder erzählten uns Besucher, dass gerade mit dem Wandel zum Ebook das Buchcover Design eine immer wichtigere Rolle spielt. Ohne ein überzeugendes Vorschaubild ist es einfach nicht möglich, die Aufmerksamkeit der Kunden auf sich zu ziehen und das Buch zu verkaufen.

Um herauszufinden, wie ein Buchcover nun asusehen sollte, um bei den Lesern anzukommen, haben wir ein paar Autoren befragt, die bei 99designs einen Buchcover Design Wettbewerb gestartet haben. Neun von ihnen hatten fogende Tipps parat:

1. Denke wie ein Leser, nicht wie ein Schriftsteller

undaunted

Pepper Bryars – Undaunted: Five True Stories from World War IIBuchcover Design von Portugal

„Bild und Text des Covers müssen bereits im Vorschaubild gut zu erkennen sein, um sich online gut zu verkaufen. Wenn ihr das Bild und den Text in der Größe, wie er in Online-Buchläden wie Amazon angezeigt wird, nicht gut erkennen könnt, dann kann es auch der Leser nicht. Das Cover muss im Leser Gefühle hervorrufen und gar nicht so sehr etwas erzählen.“

2. Das Cover ist das Herzstück deines Puzzles

god of burden

Dennis Tabor – God of Burden. Buchcover Design von Ed.davad.

„Ein Buch zu schreiben, ist für mich wie ein Puzzle mit 10.000 Teilen blind zusammenzusetzen. Nach dem Schreiben stellt dann das Cover das letzte Puzzleteil dar. Es soll die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Feedback geben während des Wettbewerbes ganz besonders wichtig und fördernd war, um das zu bekommen, was du wirklich willst. Ich habe regelmäßig nach den Designs geschaut und die ganze Woche non-stop mit den Designern kommuniziert.“

3. Nagel deine Leser fest

be your own boyfriend

Kaneisha Grayson – Be Your Own Boyfriend. Buchcover Design von komandog.

„Um zu wissen, wie das Buchcover aussehen soll, ist es immer ratsam, an die Leser zu denken. Ich habe mit unseren jungen, weiblichen Mitarbeiterinnen gesprochen, um mehr über meine Zielgruppe herauszufinden: nicht zu mädchenhaft, aber frech und interessant. Ich habe mich auch in meiner Heimatstadt Austin, Texas umgesehen, eine Stadt voller Inspiration. Ich wollte eine Verbindung von profan und provokativ, aber gelichzeitig auch ein bisschen süß.“

4. Keine Klischees

budgeting

Jim Miller – Budgeting Doesn’t Have to Suck. Buchcover Design von RJHAN.

„Obwohl es in meinem Buch um Finanzen geht, ist es ein einzigartiges und sehr persönliches. Das wollte ich im Cover zeigen. Ich wollte keine Dollarnoten oder Sparschweine oder andere Klischees auf dem Cover. Das habe ich zu Beginn im Briefing den Designern ganz klar kommuniziert.“

5. Die Kernbotschaft im Auge behalten und niederschreiben

the alcohol diet

Audrey Cavenecia – The Alcohol Diet. Buchcover Design von Ranooshka.

„Schreibe auf, was die Kernaussage deines Buches ist, und lege den Satz vor dir hin, wenn du die eingereichten Designs bewertest. Es gab so viele Designs, von denen ich begeistert war, aber sie haben manchmal einfach nicht die richtige Botschaft kommuniziert.“

6. Der Leser muss es fühlen

nameless

Joe Conlan – Nameless, Buchcover Design von PINTADO

„Seitdem Nameless veröffentlicht wurde, haben mir viele Leser gesagt, dass es das Cover war, was sie zuerst angezogen hat. Ich habe mich für das Design entschieden, das die dunkle Geschichte des Buches am besten widerspiegelt. Es war mein Ziel, durch das Cover die Menschen zu erreichen, die sich für Geschichten rund ums FBI oder Serienmörder interessieren, eben genau das, worum es im Thriller Nameless geht. Ich wollte, dass die Menschen danach greifen, die Lust hatten, sich ordentlich zu gruseln.“

7. Offen bleiben

the universe wide web

Simon Morley – The Universe Wide Web. Buchcover Design von line14.

„Gebt den Designern alle Informationen, die sie gebrauchen können. Beschreibt eure Leserschaft, den Stil des Buches (Abenteuer, Romantik, Thriller etc.), die Zeitepoche, in der es spielt, die Stimmung sowie wichtige Charaktere oder Momente. Erwartet auf keinen Fall, dass das finale Design dem entspricht, was ihr euch vorher vorgestellt habt. Die Designer sollen und werden euch überraschen und in eine ganz andere Richtung bringen.“

8. Nutzt Soziale Medien für Feedback von euren Fans und hört auf sie!

robots

Federico Pistono – Robots Will Steal Your Job But That’s Ok. Buchcover Design von dapicon.

„Die Sozialen Medien haben eine große Rolle gespielt, mich durchzuringen, mein Buch selber zu verlegen. Als ich mich dann nicht entscheiden konnte, welches Cover Design ich auswählen soll, habe ich ein paar tausend Fans im Facebook und auf Twitter in einer Umfrage nach Rat gefragt. Am Ende sind es schließlich meine Fans und Leser, die wirklich zählen. Hört auf sie!“

9. Finde im ersten Wettbewerb den perfekten Designer für weitere Bücher in der Zukunft

paris guide

Lydie Thomas – Your Guide to Visit Paris for Free und Your Guide to Visit San Francisco for Free. Buchcover Design von Harry Hyatt

„Ich habe für mein erstes Buch Your Guide to Visit Paris for Free einen Wettbewerb gestartet. Und für mein zweites Buch Your Guide to Visit San Francisco for Free habe ich dann keinen Wettbewerb mehr gestartet, sondern direkt mit dem Designer des ersten Buchs Harry Hyatt auf der 99designs 1-to-1 Plattform zusammengearbeitet. Beim zweiten Mal kennt dich der Designer dann schon und weiß, was du magst und was nicht. Somit entsteht das zweite Cover in einer deutlich kürzeren Zeit als das erste.“

Wenn ihr weitere Tipps zur Gestaltung eines Buchcovers habt, immer gerne her damit!