Obwohl es keine exakte Formel für das perfekte Logo gibt, gibt es einige „Zutaten“, die erforscht sind und für den kreativen Prozess ausgenutzt werden können. In diesem Artikel werden erfolgreiche Beispiele präsentiert und ihre Erfolgszutaten enthüllt.

1. Sieht aus wie ein Logo

United Airlines Logo von Saul Bass

Logo-Design: Saul Bass

Manche Logos sehen einfach aus wie Logos. Sie sehen nicht aus wie beliebige Formen, Symbole oder Zeichen. Sie haben einfach das gewisse Etwas. So wie dieses United Airlines Logo von Saul Bass beispielsweise. Eine Kombination aus einmaligen Formen, Ästhetik, Tiefgang und satten Farben fügt das Ganze zu einem präzisen, wiedererkennbaren Markenzeichen zusammen.

2. Ganz einzigartig – ein Unikat

GATO – Restaurantlogo von Pentagram

Logo-Design: Pentagram

Jedes perfekte Unternehmenslogo sollte unverwechselbar sein und für sich stehen können. Vielleicht gibt es Nachahmer oder Ableitungen, aber das Original sollte herausstechen. Dieses Restaurantlogo von Pentagram erreicht diese Einzigartigkeit durch raffinierte, detailverliebte, maßgeschneiderte Typografie und eine solide Farbwahl. Mutige vor! Das perfekte Logodesign braucht Vorreiter.

3. Die Worte fühlen

„fresh point“-Logo

Logo-Design: designers anonymous

Potenziell immer gut ist die Verschmelzung von Gefühl oder ästhetischer Atmosphäre und Markenname. In diesem „fresh point“-Logo wird die Frische durch zwei knackige Farben kreiert und der Punkt durch die Form an sich herausgearbeitet. Das Design erweckt die Worte zum Leben.

4. In null Komma nichts kapiert

Geschäftsausstattung für die New York City High Line

Logo-Design: Pentagram

In einer Welt, in der hunderte von Markenlogos ununterbrochen mit nur einem Streifblick wahrgenommen werden, muss das perfekte Logo unmissverständlich sein. Das obige Logo wurde für die New York City High Line entworfen. Ein Weg, der aus einer ungenutzten Güterzugtrasse für Fußgänger und Radfahrer umgebaut wurde. Viele Elemente der High Line sind in diesem Logo von Pentagram verwendet worden: Die Idee eines „erhabenen“ Ortes zeigt sich in der Proportion des Buchstabens „H“, die Zugtrasse erklärt sich im doppelten Kreuz und stilistisch bringt es eine moderne New-Yorker-Atmosphäre rüber. Darüber hinaus sind all diese Elemente unmissverständlich selbsterklärend – zumindest für einen New Yorker.

5. Verstehen – ganz intuitiv

HEMTEX-Logo

Logo-Design: Stockholm Design Lab

Ein perfektes Logo drückt die Werte einer Firma aus. Der Slogan von Hemtex lautet „A passion for textile softens the hard times“ – Die Leidenschaft für Textilien macht harte Zeiten weicher. Stockholm Design Lab nahm sich dem Konzept von hart und weich an und kreierte einen intuitiven Look über die Definition dieser Adjektive. Das Weiche drückt sich über ein flächiges, helles Blau aus und das Harte durch das strukturierte Rot. Intuitive Darstellungen bürgen viel Potenzial für perfekte Logos.

6. Die Gehirnwindungen anregen

Newscope Films Logo

Logo-Design: Karoshi

Ein perfektes Logo provoziert kurzes Innehalten und regt zum Nachdenken an. In diesem Logo für Newscope Films regt die dargestellte Kombination aus Film und 3D-Effekt unsere Gehirnwindungen an. Geht es um das Kino als Raum? Ist die symbolische oder die räumliche (3D) Tiefe gemeint? Geht es um die Projektion? Wenn der Betrachter angeregt wird, über ein Logo auf diese Weise nachzudenken, verbringt er Zeit mit der Marke – ein Muss für jedes perfekte Logo.

7. Selbstverständnis

ABOVE + BEYOND Logo

Logo-Design: Karoshi

Ein perfektes Logo ist selbsterklärend und braucht keine weiteren Erläuterungen. Dieses Logo von Karoshi enthüllt sich selbst über das Erforschen von Symbolen. Mit dem Größer-als-Zeichen und dem Plus. Diese Symbole verleihen den Worten „Above“ (über/oberhalb) und „Beyond“ (jenseits/dahinter) Ausdruck.

Schlussfolgerung

Das perfekte Logo muss natürlich nicht all diese Eigenschaften vereinen – vielleicht besitzt es nicht mal eine davon. Diese Beispiele zeigen lediglich Möglichkeiten auf. Im kreativen Prozess kann man diese Ideen im Hinterkopf behalten und wenn nötig, kramt man sie wieder hervor.

Habt ihr Einwände oder weitere Tipps? Platz dafür gibt’s wie immer in den Kommentaren.