Viele Trends der 90er leben wieder auf. Bauchfreie Tops, Buffalo Plateauschuhe und sogar dicke Haargummis aus Samt (…ernsthaft). Und es gibt einen Trend, der die Designwelt im Sturm erobert und sich im Jahr 1995 wie zu Hause fühlen würde – und das sind Farbverläufe.

Vor ein paar Jahrzehnten waren Farbverläufe ein beliebter Weg, um Designs Farbe und Tiefe zu verleihen. Bis in die späten 2000er blieben sie ein ziemlich auffälliger Designtrend, bis sie letztlich dem Flat Design den Vortritt lassen mussten. 2018 aber sahen wir Farbverläufe zurückkommen und jetzt sind sie überall. Sie bieten die Möglichkeit, Flat Designs zu verstärken (ein Design-Update bekannt als Flat 2.0), eine Farbüberlagerung auf Fotos hinzuzufügen und Hintergründen Textur zu geben.

Und die gute Nachricht: Der Farbverlauf-Trend zeigt keinerlei Anzeichen, 2019 auch nur irgendwie zu verschwinden. Zeit also, sich intensiver mit diesem Trend zu beschäftigen.

Wie funktionieren Farbverläufe? Warum sind sie gerade so angesagt? Und wie werden sich Farbverläufe 2019 und darüber hinaus entwickeln?

Was sind Farbverläufe?

Farbverläufe, auch bekannt als Farbübergänge, sind der stufenweise Übergang von einer Farbe zur nächsten (oder, wenn du gut drauf bist, von einer Farbe zur nächsten Farbe zur übernächsten Farbe – denn Farbverläufe beschränken sich nicht auf zwei Töne).

Pastel gradient
via Walker Art

Farbverläufe können ähnliche Farben miteinander vermischen oder sie ineinander übergehen lassen (beispielsweise verschiedene Blautöne oder ein helles Orange in ein dunkles Rot) oder komplett unterschiedliche oder gegensätzliche Farben (wie Violett und Rot oder Blau und Gelb) zusammenbringen.

Der Farbverlauf-Trend ist extrem vielseitig. Er kann auffällig oder dezent sein, der Mittelpunkt eines Designs oder ein Hintergrundelement. Und weil sie verschiedene Farbtöne miteinander mischen, können Farbverläufe neue Farbkombinationen erzeugen, die sich anders und modern anfühlen und einem Design ein komplett einzigartiges Gefühl verleihen.

Gradient overlay phot
Ein zauberhaftes Bild – das mit einem pinkfarbenen Overlay sogar noch zauberhafter wird. Bild via Creative Market.
Fox logo design
Der Farbverlauf im Design verleiht der ansonsten flachen Grafik Tiefe und Dimension. Logo-Design von Cross The Lime.

Du kannst Farbverläufe nutzen, um einem ansonsten flachen Design Tiefe zu geben, eine interessante Textur für einen Hintergrund zu erzeugen oder einem Foto neues Leben (und Farbe!) einzuhauchen. Die Möglichkeiten sind endlos!

Warum sind Farbverläufe gerade so angesagt?

Weshalb ist der Trend Farbverlauf gerade so angesagt? Na weil er so auffällig und aufsehenerregend ist! Die Energie dieser atemberaubend, lebhaften Farbübergänge lässt sie herausstechen und hilft, jedes Design zu verbessern.

Instagram logo
Bild via Instagram

Als Farbverläufe 2018 wieder auflebten, waren viele Designer überrascht – besonders als größere Marken (wir meinen dich, Instagram) auf den Zug aufsprangen. Viele Leute dachten, Farbverläufe wären ein zu großer Rückschritt. Klar, Nostalgie ist eine Sache, aber würden die Leute wirklich einem Trend vertrauen, den wir bereits zuvor gesehen haben?

Es hat sich herausgestellt, dass die Leute ihn liebten – besonders da der Farbverlauf-Trend 2018 überhaupt nicht altmodisch wirkt. Er fühlt sich eleganter und hochwertiger an (von Hintergründen über Texturen hin zu Überlagerungen) – und weniger nach „gerade nochmal gut gegangen“. Diese neuen Farbverläufe nutzen helle, leuchtende Farben und interessante Farbkombinationen, durch die sie sich frisch und modern anfühlen.

Und abgesehen vom Nostalgie-Faktor sind die Leute noch aus einem ganz anderen Grund verrückt nach dem Farbverlauf-Trend. Mit der schieren Masse an Content, dem Konsumenten täglich ausgesetzt sind, müssen Marken einen Weg finden, aus der Masse hervorzustechen und die Aufmerksamkeit ihres idealen Kunden zu erregen. Farbverläufe, die einem Design Farbe und Bedeutung verleihen, sind der perfekte Weg dafür.

Der Farbverlauf-Trend in Aktion

Farbverläufe sind vielseitig und eine solide Wahl für so ziemlich jedes Designmedium unter der Sonne.

Hier sind ein paar Beispiele des Farbverlauf-Trends in Aktion:

Logos

Farbverläufe können deinem Logo ein einzigartiges Gefühl verleihen, das dir hilft, dich von deiner Konkurrenz abzusetzen (und weil dein Logo als Gesicht deiner Marke fungiert, ist es ein fantastischer Weg, die Farbpalette deiner Marke auf innovative und sichtbare Weise einzuarbeiten). Versuche es mit kräftigen Farben für ein direkteres Gefühl und weichere Farben für einen dezenteren Effekt.

Chatter logo design
Design von Subqi Std
Aaptiv Logo
via Aaptiv
Web Growth Pros logo design
Design von Mila Jones Cann

Verpackung

Du willst, dass deine Verpackung im Regal auffällt? Farbverläufe sind der richtige Weg dafür.

Miami wine bottles
Design von Vlad Likh
Talmo packaging
via Talmo

Was das Wichtigste ist, wenn man Farbverläufe als Hintergrundelement bei Verpackungen nutzt? Sorge dafür, dass es zu deiner Marke passt. Wenn du eine Verpackung für ein auffälliges neues Produkt designst, das für Extremsport-Enthusiasten gemacht ist, wird etwas Auffälliges und Gewagtes (wie ein neonfarbener Farbverlauf als Overlay auf einem Foto oder eine grellere Farbpalette) ins Schwarze treffen. Wenn du auf eine weichere und dezentere Atmosphäre aus bist – etwa für ein neues Gesichtswasser – ist ein Farbverlauf mit einem einzigen Farbton oder eine Palette, die Pastelltöne hervorhebt, wahrscheinlich die bessere Wahl.

Tria packaging
Bild via The Drum

Wenn es um deine Verpackung geht, können kräftig oder dezent gleich wirkungsvoll sein – solange es zu deinem Produkt und deiner Marke passt.

Webdesign

Es gibt unzählige Gelegenheiten, den Farbverlauf-Trend in dein Webdesign einzuarbeiten.

Ernsthaft. Unzählige.

Du kannst eine Kombination aus weichen Farben für einen dezenten Hintergrund verwenden. Du kannst ihr einen lustigen, flippigen Vibe mit einem Foto-Overlay verpassen. Du kannst einen großen Auftritt hinlegen – ohne optisch zu überwältigend zu sein – indem du einen Farbverlauf mit kräftigen Farben hinzufügst, um Akzente zu gestalten. Bei Farbverläufen im Webdesign geht so ziemlich alles, also nutze das Sammelsurium an Gelegenheiten und baue diesen Trend in dein Webdesign ein.

via Asana
Bittics web design
Design von webDAE
GeniusPin web design
Design von creativepixels

Apps

In einem Meer aus Apps musst du einen Weg finden, um herauszustechen. Und ob du sie nun in deinen Werbematerialien, deinem App-Hintergrund oder als UI-Element verwendest, Farbverläufe sind ein toller Weg, dies zu tun. Abhängig von deinen gewählten Farben kannst du die Stimmung für deine App festlegen – kräftige Farben für ein lebhaftes Gefühl, Pastellfarben für ein beruhigendes Erlebnis.

ClassPass app design
via ClassPass
Live Tonight App store design
Design von fikandzo for Live Tonight
Sleep app design
Design von masiko

Printmaterialien

Visitenkarten, Buchcover und Poster: Printmaterialien sind eine fantastische Gelegenheit, um den Farbverlauf-Trend zum Leben zu erwecken – buchstäblich. Du kannst ein Logo mit Farbverlauf einarbeiten, eine dezente Farbkombination als Hintergrund verwenden (was deinem Text helfen wird, aufzufallen) oder ihn als Akzent in einer Illustration nutzen. Die Möglichkeiten sind endlos, also tob dich aus!

Ellington stationery design
Design von CR75™ für Ellington

Wie du Farbverläufe für dich nutzt

Der Farbverlauf-Trend wird auch 2019 bleiben. Daher lautet die Frage: Wie kannst du ihn für dich nutzen?

1. Wähle die richtigen Farben

Der wichtigste Aspekt des Farbverlauf-Trends sind die Farben, für die du dich entscheidest. Damit der Farbverlauf-Trend gut designt aussieht, solltest du entweder Farben wählen, die eine ähnliche Schattierung und Tonalität haben (beispielsweise ein Farbverlauf, der von Hellblau zu Dunkelblau verläuft) oder Farben, die laut Farbkreis zusammen „funktionieren“; also Komplementärfarben (Farben, die sich im Farbkreis gegenüberliegen), analoge Farben (drei Farben, die im Farbkreis nebeneinanderliegen) oder triadische Farben (drei Farben, die in gleichem Abstand voneinander im Farbkreis liegen).

Es ist auch wichtig, Farben zu wählen, die zum Gefühl oder zur emotionalen Reaktion passen, die du bei deiner Zielgruppe hervorrufen willst. Sollen die Leute sich ruhig und gelassen fühlen, wenn sie deine Website besuchen? Ein Farbverlauf, der von einem weichen Grün in Blau übergeht, wird dabei helfen. Sollen die Leute in Stimmung kommen, etwas zu kaufen? Entscheide dich für kräftigere Farben wie Rot oder Orange. Farbpsychologie ist eine mächtige Sache, also behalte sie im Hinterkopf, wenn du die Farben für deinen Farbverlauf aussuchst.

Time gradient app design
Design von CalmSpark App Design

Und zu guter Letzt musst du dafür sorgen, dass deine gewählten Farben solche sind, die mit deinen vorhandenen Markenfarben funktionieren; wenn die Farbpalette deiner Marke rot und blau ist, wird ein Farbverlauf mit Limettengrün und Neongelb wahrscheinlich nicht so gut aussehen.

2. Nutze Farbverläufe mit Bedacht

Wie gesagt – Farbverläufe sind vielseitig. Du kannst sie nutzen, um einem flachen Design Tiefe zu verleihen, um einen einfarbigen Hintergrund optisch aufzuwerten, als Overlay… Die Liste geht noch viel weiter.

Aber nur weil sie vielseitig sind, bedeutet das nicht, dass #allthegradients dein neues Designmotto sein sollte. Wie bei jedem anderen Trend gilt auch bei Farbverläufen weniger ist (wahrscheinlich) mehr. Mach es nicht so kompliziert. Übertreibe es nicht. Du solltest Farbverläufe nutzen, aber achte darauf, sie mit Bedacht zu nutzen.

3. Kenne deine Zielgruppe

Wenn deine Farbverläufe die richtige Wirkung erzielen sollen, musst du deine Zielgruppe kennen und wissen, auf welche Art Designs sie reagiert. Wenn du beispielsweise eine Gruppe traditionellerer Geschäftsleute ansprechen willst, wird ein Farbverlauf in Neonpink und Gelb wahrscheinlich nicht deine beste Wahl sein.

Kenne deine Zielgruppe und wähle dann den richtigen Farbverlauf – die Farben, wie du sie in dein Design einarbeitest, und ob du eine lautere oder ruhigere Herangehensweise wählst.

4. Mach es lustig

Dies ist ein fröhlicher Trend, also hab Spaß mit ihm! Spiele mit verschiedenen Farben, versuche Farbverläufe im Hintergrund und als Mittelpunkt zu verwenden, um herauszufinden, was am besten für dich funktioniert, tob dich mit Overlays aus… Der Punkt ist, dies ist kein Trend, der super ernst genommen werden will. Also lass los und amüsier dich mit deinen Farbverläufen!

Lauf los

Anders als andere Relikte der 90er sieht es so aus, als bliebe uns der Farbverlauf-Trend noch eine Weile erhalten. Und da du nun die Ins und Outs der Farbverläufe verstehst, hast du alles, was du brauchst, um diesen Trend 2019 erfolgreich in deine Designs einzuarbeiten.

Leg los mit Farbverläufen!
Von Logos bis hin zu Apps und allem dazwischen – wir erledigen es!