Webdesign ist für den Erfolg einer Website essenziell. Laut dem Adobe State of Create Report „kaufen 46 % der Leute nicht bei einer Marke, deren Website schlecht designt ist“. Wie also kannst du lernen, ein fantastisches Webdesign zu kreieren? Die Antwort: Webdesign-Tutorials. Es gibt unzählige gute Webdesign-Tutorials, die dir alles von responsivem Design über Layout und Hierarchie bis hin zu Wireframing, UX und UI beibringen.

Illustration Webdesign-Tutorials
Illustration von OrangeCrush

Die meisten professionellen Webdesigner werden dir sagen, dass man Webdesign am besten lernt, indem man es macht. Bevor du loslegst, musst du nur die Grundlagen meistern. Dazu eignen sich Webdesign-Tutorials hervorragend. Von kostenlosen Videokursen bis hin zu interaktiven Webdesign-Tutorials gibt es viele verschiedene Möglichkeiten – so viele, dass es schwierig sein kann, die beste zu finden.

Um dir ein wenig unter die Arme zu greifen, haben wir hier für dich die besten Webdesign-Tutorials im Internet zusammengestellt und verraten dir, wo du sie findest, welches Spezialgebiet die verschiedenen Lernplattformen haben, was sie kosten und für wen sie sich eignen.

Hier sind die 29 besten Webdesign-Tutorials für jedes Skill Level :

Da viele der besten Webdesign-Tutorials in englischer Sprache gehalten werden, haben wir ihre Originaltitel im folgenden beibehalten und nicht übersetzt.

  1. Envato Tuts+ Webdesign-Tutorials
  2. Lynda.com (LinkedIn Learning) Webdesign-Tutorials
  3. Coursera Webdesign-Tutorials
  4. Youtube Webdesign-Tutorials
  5. Pluralsight Webdesign-Tutorials
  6. Udemy Webdesign-Tutorials
  7. Dreamweaver Webdesign-Tutorials
  8. Skillshare Webdesign-Tutorials

1. Envato Tuts+ Webdesign-Tutorials

Screenshot Envato Tuts+ Webdesign-Tutorials
via Envato Tuts+

Auf jeden Fall anschauen:

Using Grids in Web Design. In diesem Tutorial lernst du, wie du Grid-Systeme benutzt. Ein toller Guide für Einsteiger, der dir zeigt, wie Grids dir dabei helfen können, saubere und aufgeräumte Webdesigns zu erstellen.

Das solltest du dir auch nicht entgehen lassen:

Screenshot Envato Tuts+ Webdesign-Tutorials
via Envato Tuts+

Über Envato Tuts+

Envato Tuts+ ist nicht nur für Webdesign-Tutorials eine bewährte Anlaufstelle, sondern auch um die Entwicklung zu lernen. Daher sind sie ein guter Anfang für aufstrebende Webdesigner.

Envato Tuts+ unterteilt seine Inhalte in leicht verdauliche Artikel, Videos und eBooks, die du dir auf ihrer Seite anschauen kannst. Dies ermöglicht es dir, mehr zu einem bestimmten Thema zu erfahren. Wenn du also beispielsweise eine Landingpage designen möchtest, findest du hier eine Handvoll Inhalte speziell zu Landingages.

Auf ihrer Seite gibt es jede Menge kostenlose Beispiele, wodurch du ausprobieren kannst, ob dir ihr Lehrstil gefällt.

Spezialgebiete: 

  • Webentwicklung
  • Webdesign für Kinder
  • WordPress-Seitendesign
  • Tutorials zu responsivem Webdesign
  • Landingpages und One-Page-Webseiten

Preis: 

  • $16,50/Monat
  • Die grundlegenden Tutorials sind kostenlos und viele Kurse bieten kostenlose Beispiele

Empfohlen für:

  • Designer, die etwas über Webentwicklung lernen wollen
  • Schnelle Lerner, die sich mit fortgeschritteneren Themen beschäftigen wollen

2. Lynda.com (LinkedIn Learning) Webdesign-Tutorials

Screenshot Lynda.com Webdesign-Tutorials
via Lynda.com

Auf jeden Fall anschauen:

Javascript for Web Designers. Als Webdesigner kann es extrem hilfreich sein, programmieren zu können – selbst wenn du nicht regelmäßig programmieren musst. So könntest du zum Beispiel deinen potenziellen Kunden Javascript anbieten oder einfach verstehen, wie Javascript funktioniert, um besser mit Entwicklern zusammenzuarbeiten.

Das solltest du dir auch nicht entgehen lassen:

Screenshot Lynda.com Webdesign-Tutorials
via Lynda.com

Über Lynda

Lynda.com gehört jetzt zu LinkedIn Learning und geht etwas strukturierter an seine Webdesign-Tutorials heran. Sie haben eine große Bandbreite an Themen, unter anderem Webentwicklung, Programmierung und die unternehmerischen Aspekte beim Erstellen einer Website. Sie unterteilen ihre Kurse in einzelne Themen, damit du sie dir so zusammenstellen kannst, wie du sie brauchst.

Lynda.com eignet sich zudem hervorragend, um zu lernen, wie man bestimmte Webdesign-Tools wie Dreamweaver CC oder Adobe Animate CC verwendet, ebenso wie bestimmte Website-Builder wie Shopify oder Wix. Ihr Aufbau schein für Leute gemacht zu sein, die wissen, was sie lernen wollen.

Spezialgebiete: 

  • Webentwicklung
  • Webdesign-Software
  • Anleitungen für Website-Builder
  • UX Design
  • Webdesign-Techniken

Preis: 

  • $29,99/Monat ($19,99/Monat bei jährlicher Zahlung)
  • 1 Monat kostenloser Probezeitraum

Empfohlen für:

  • Anfänger mit bestimmten Themen im Sinn
  • Designer, die bestimmte Design-Tools erlernen wollen

3. Coursera Webdesign-Tutorials

Screenshot Coursera Webdesign-Tutorials
via Coursera.com

Auf jeden Fall anschauen: 

Web Design for Everybody: Basics of Web Development & Coding. Dieser Kurs behandelt ein bisschen von allem und das alles auf Einsteigerniveau. Wenn Webdesign also vollkommen neu für dich ist, oder auch nur bestimmte Teile des Webdesigns, erhältst du hier eine gute Grundlage. In diesem Kurs werden Dinge wie Cascading Style Sheets, responsives Webdesign, HTML und Web Accessibility behandelt.

Das solltest du dir auch nicht entgehen lassen:

Screenshot Coursera Webdesign-Tutorials
via Coursera.com

Über Coursera:

Von allen Webdesign-Tutorials in dieser Liste ist Coursera am ehesten wie eine Uni – hauptsächlich weil sie anerkannte Kurse anbieten und an Onlineprogrammen von Universitäten aus der ganzen Welt teilnehmen.

Coursera ist riesig und beschäftigt sich mit Themen weit über Webdesign hinaus. Doch nur weil sie sich nicht ausschließlich auf Webdesign spezialisieren, heißt das nicht, dass ihre Kurse unzureichend sind. Die meisten ihrer Kurse kommen direkt aus Universitäten und werden von Professoren unterrichtet. Und da sie so ein großes Unternehmen sind, findest du bei ihnen Kurse in vielen unterschiedlichen Sprachen zu vielen unterschiedlichen Themen.

Spezialgebiete: 

  • Webentwicklung
  • Tutorials zu responsivem Webdesign
  • UX Design
  • Computer Science
  • Content Marketing
  • Grafikdesign
  • …sie haben zu so ziemlich allen Themen etwas

Preis: 

  • Die Kosten auf Coursera variieren stark; es gibt kostenlose Kurse und Online-Studiengänge für 15.000 US-Dollar.
  • Wie für Studiengebühren, bekommst du auch hier finanzielle Hilfen.

Empfohlen für:

  • Einsteiger, die einen anerkannten Abschluss wollen
  • Menschen, die nicht Englisch sprechen

4. Youtube Webdesign-Tutorials

 

Auf jeden Fall anschauen:

UX Design Process: How To Sketch Wireframes. Dieses Tutorial erklärt den kompletten Prozess hinter UX Design und führt dich von den ersten Überlegungen bis hin zum fertigen Wireframe.

Das solltest du dir auch nicht entgehen lassen: 

 

Über YouTube:

YouTube ist eine großartige Quelle, um so ziemlich alles zu lernen – und Webdesign, Webentwicklung, UX und UI sind da keine Ausnahme. Das Tolle an YouTube ist die große Bandbreite an Videos von Webdesign-Experten, die ihr Wissen und ihre Erfahrung mit dir teilen. Egal was du lernen willst oder welche Interessen du hast, es gibt auf jeden Fall einen YouTube-Kanal dazu.

Preis: 

  • Kostenlos

Empfohlen für:

  • Einsteiger bis Profis, die auf lockere Weise etwas lernen wollen

5. Pluralsight Webdesign-Tutorials

Screenshot Pluralsight responsives Webdesign-Tutorials
via Pluralsight.com

Auf jeden Fall anschauen: 

The Art of A/B Testing for Web Design. Dieses Tutorial ist für fortgeschrittene Webdesigner und führt dich durch ein Thema, das jeder richtige Designer beherrschen muss: A/B-Tests. Du lernst, wie man ein Split-Testing Tool in eine responsive Landingpage integriert und seine Ergebnisse analysiert. Das wirst du als Webdesigner sehr wahrscheinlich sehr häufig tun.

Das solltest du dir auch nicht entgehen lassen: 

Screenshot Pluralsight responsives Webdesign-Tutorials
via Pluralsight.com

Über Pluralsight

Obwohl ihr Content schon ein paar Jahre alt ist, ist Pluralsight immer noch eines der beliebtesten und bestbewerteten Webdesign-Tutorials, die es gibt. Durch herunterladbare Videos, die du dir offline ansehen kannst, unterteilt Pluralsight seine Kurse in überschaubare Teile mit jeweils ungefähr 5 Minuten Länge (einige dauern nur eine Minute und manche 20 Minuten).

Pluralsight spezialisiert sich besonders auf Tutorials zu responsivem Webdesign. Wenn du Webdesign für Mobilgeräte zu deiner Priorität machen möchtest, findest du hier mehr Kurse dazu. Sie bieten auch interaktive Webdesign-Tutorials, aber nur für Premium-Mitglieder.

Spezialgebiete: 

  • Tutorials für responsives Webdesign
  • Webentwicklung
  • Webdesign-Software

Preis: 

  • $29/Monat ($24,92/Monat bei jährlicher Zahlung)
  • $37,42/Monat bei jährlicher Zahlung für Premium, inklusive Musterprüfungen und interaktiven Webdesign-Tutorials
  • 10-Tage-Testphase

Empfohlen für: 

  • Webdesigner, die sich vorrangig mit mobilem Design beschäftigen wollen
  • Einsteiger, die gern offline arbeiten wollen

6. Udemy Webdesign-Tutorials

Screenshot Udemy Webdesign-Tutorials
via Udemy.com

Auf jeden Fall anschauen: 

7 Photoshop Web Design Projects. Learn Web Design by Doing. Photoshop ist bei Webdesignern sehr beliebt. Dieser Kurs besteht eigentlich aus sieben Tutorials in einem, deren Fokus auf der Erstellung von Webdesigns in Photoshop liegt. Er behandelt alles, was man wissen muss, beispielsweise wie man Personen aus dem Hintergrund entfernt, ohne das Bild kaputtzumachen und wie man mehrere Ebenen ausrichtet. Wenn du professioneller Webdesigner werden möchtest, lernst du außerdem, wie du aus der Masse der Konkurrenten herausstichst und wie du den Kunden dabei hilfst, ihr Unternehmen durch tolles Webdesign wachsen zu lassen.

Das solltest du dir auch nicht entgehen lassen:

Screenshot Udemy Webdesign-Tutorials
via Udemy.com

Über Udemy: 

Udemy ist einer der vertrauenswürdigsten Namen in Sachen Webdesign-Tutorials und oftmals die erste Wahl für Designer, die etwas Neues lernen wollen. Das liegt zum Teil an ihrem Prepaid-Modell. Statt eine Mitgliedschaft oder ein Abonnement zu erwerben, kaufst du einzelne Kurse, damit du nur für das zahlst, was du benötigst.

Da Udemy so beliebt ist, verfügen sie über ein verlässliches Bewertungssystem für ihre Kurse, damit du siehst, welche Kurse sich lohnen. Das ist gleich doppelt wichtig, da es so viele Kurse gibt, und ist ein weiterer Vorteil, wenn du etwas zu weniger gefragten Themen wie Gestalttheorie oder das Designen einzelner Motive suchst.

Spezialgebiete: 

  • Webentwicklung
  • WordPress-Design
  • Tutorials für responsives Webdesign
  • Webdesign-Software

Preis: 

  • Die Preise unterscheiden sich von Kurs zu Kurs, die meisten liegen bei $18,99
  • Auch die Stundenanzahl variiert, also achte darauf, ob du auch genug für dein Geld bekommst
  • Einige Kurse sind kostenlos

Empfohlen für:

  • Leute, die sich gern das Beste herauspicken; du bezahlst nur für die Kurse, die du brauchst
  • Einsteiger, die bestimmte Themen nirgendwo anders finden

7. Dreamweaver Webdesign-Tutorials

Screenshot Dreamweaver Tutorials Webdesign-Tutorials
via Dreamweaver Tutorials

Auf jeden Fall anschauen:

Grab Web Design Info from Photoshop Files. In diesem Video-Tutorial lernst du, wie du Farben, Texte, Bilder und CSS-Code auf Photoshop-Dateien extrahierst, um diese einfach nutzen zu können.

Das solltest du dir auch nicht entgehen lassen: 

Screenshot Dreamweaver Tutorials Webdesign-Tutorials
via Dreamweaver Tutorials

Über Dreamweaver Tutorials:

Adobe Dreamweaver CC ist ein eigenständiges Programm für Webdesign, das unter professionellen Designern als Branchenstandard gilt. Ihr Blog Dreamweaver Tutorials bietet Dutzende Artikel und Videos mit Webdesign-Tutorials sowohl zu Designtechniken an sich als auch ihre Anwendung in Dreamweaver.

Interessanterweise musst du nicht Dreamweaver nutzen, um etwas aus diesen Tutorials zu lernen, aber es hilft. Der große Vorteil liegt darin, dass dieser Content kostenlos ist und einen guten Einstieg bietet, wenn du knapp bei Kasse bist.

Spezialgebiete

  • Designen in Dreamweaver CC
  • Tutorials zu responsivem Webdesign
  • Planung des Designprozesses
  • Webentwicklung

Preis: 

  • Kostenlos

Empfohlen für: 

  • Einsteiger mit wenig Geld
  • Designer, die Dreamweaver CC lieben

8. Skillshare Webdesign-Tutorials

Screenshot Skillshare Webdesign-Tutorials
via Skillshare

Auf jeden Fall anschauen:

Web Design Essentials: Creating Marketing Homepages that Drive Results. Dieses Video-Tutorial geht nur 60 Minuten, aber in diesen 60 Minuten lernst du die wichtigsten Grundsätze zum Designen einer effektiven Marketing-Homepage. In diesem Tutorial geht es nicht nur um die visuellen Aspekte des Designs, sondern auch darum, wie man Webseiten designt, deren Ziel es ist, so viele Besucher wie möglich zu Käufern zu machen.

Das solltest du dir auch nicht entgehen lassen:

Screenshot Skillshare Webdesign-Tutorials
via Skillshare

Über Skillshare:

Genau wie Coursera ist Skillshare wahnsinnig groß und bietet Kurse, die über Webdesign- und entwicklung hinausgehen – auch wenn es sich an kreative Berufe wie Webdesigner wendet. Die Kurse sind in fünf bis zehn Minuten lange Videolektionen unterteilt und du kannst sie dir anschauen, wann immer du dafür Zeit hast.

Das Schöne an Skillshare ist, dass du auch etwas zu verwandten Themen lernen kannst. Wenn du beispielsweise SEO-Strategien in dein Webdesign einfließen lassen möchtest, kannst du dazu einen Kurs machen. Ihre Mitgliedschaft enthält eine unbegrenzte Anzahl an Kursen. Du kannst also Dinge aus verschiedenen Bereichen wie Grafikdesign, Animation, kreatives Schreiben oder digitale Business-Strategien lernen.

Spezialgebiete: 

  • Webentwicklung
  • UX Design
  • Tutorials zu responsivem Webdesign
  • WordPress-Design
  • Grafikdesign
  • Animation
  • Andere verwandte Themen: SEO, E-Commerce etc.

Preis: 

  • $15/Monat ($8,25/Monat bei jährlicher Zahlung)
  • Kostenlose 14-Tage-Testphase nach Anmeldung
  • Tausende kostenloser Kurse, falls du knapp bei Kasse bist

Empfohlen für: 

  • Einsteiger, die mehr als nur Webdesign lernen wollen

Zeit zu lernen!

Es ist nie zu spät, Webdesign zu lernen. Ein Webdesign-Experte zu werden, mag wie ein Traum wirken, aber wenn du dich diesem Traum erstmal verschrieben hast, wirst du sehen, wie machbar dieser Traum wirklich ist. Wenn du immer noch unschlüssig bist, solltest du am besten mit kostenlosen Lernmaterialien beginnen, bis du bereit für eine größere Investition bist.

Du kannst direkt auf unserem Blog damit anfangen. Wir haben einen ganzen Bereich mit Artikeln zu Webdesign, damit du direkt loslegen kannst!

Du benötigst ein professionelles Webdesign?
Unsere Webdesigner können es für dich entwerfen.