Jede Marke braucht ein einprägsames Logo, um aus der Masse herauszustechen. Ein gutes Logo lässt sich nicht mit ein paar Wachsmalstiften malen. Wenn du ein professionelles Logo möchtest, brauchst du professionelle Logodesign-Software.

In jüngster Zeit überflutet Logodesign-Software verschiedenster Art den Markt: für Desktop oder online, kostenlos und sogar Software mit künstlicher Intelligenz! All diese Optionen können dich schnell überfordern, besonders wenn du bisher nur Erfahrung mit MS Paint gemacht hast.

The many logo design software options
Welche Logodesign-Software die richtige für dich ist, hängt von deinem Budget, deinen Bedürfnissen und deiner Designexpertise ab. Illustration von OrangeCrush

In diesem Guide zeigen wir unsere Favoriten für die beste Logodesign-Software auf dem Markt. Wir unterteilen sie in Kategorien und bewerten ihre Vor- und Nachteile, damit du ein Gefühl für ihre größten Stärken und Kosten bekommst.

Die beste Logodesign-Software

1. Gravit Designer: Die beste Online Logodesign-Software
2. Vectr: Die benutzerfreundlichste Software
3. Looka: Bester Logodesigner mit künstlicher Intelligenz
4. Hatchful: Der beste Logo Creator auf dem Mobilgerät
5. Inkscape: Die beste kostenlose Logodesign-Software
6. Adobe Photoshop: Die beste Designsoftware, um ein Logo zu zeichnen
7. CorelDRAW: Die beste Logodesign-Software zum Bearbeiten von Skizzen
8. Affinity Designer: Die beste All-in-One Logodesign-Software
9. Adobe Illustrator CC: Die insgesamt beste Logodesign-Software

1. Gravit Designer: Die beste Online Logodesign-Software

Heutzutage musst du Software nicht mehr herunterladen. Du kannst ein absolut professionelles Logo online erstellen. Zufälligerweise ist Gravit Designer sowohl online als auch als Desktopanwendung verfügbar. Aber von allen Online-Optionen, die wir uns angesehen haben, hat dieses Programm die meisten Funktionen und Tools, um individuelle Logos zu entwerfen. Dazu gehören Auswahlwerkzeuge, präzise Ausrichtung, Mischmodi, Symbol-Datenbanken und vieles mehr.

Du solltest für die Pro-Version bezahlen, wenn du eine große Auswahl an Exportdateien und die volle Kontrolle über Farbe, Typografie und Vektorpfade möchtest. Abhängig von deinen Bedürfnissen ist dir das aber vielleicht nicht so wichtig. Die kostenlose Version hat genug zu bieten, um ein professionelles Logo zu entwerfen, vorausgesetzt du kennst dich gut genug mit Design aus.

Gravit designer's interface
via Gravit Designer

Kosten

  • Kostenlose Version mit eingeschränkten Funktionen
  • 49 € pro Jahr — Pro-Version mit allen Funktionen

Vorteile

Überprüfe deinen Posteingang
Wir haben dir soeben das Logo eBook geschickt.
Logo eBook – das geballte Wissen jetzt kostenlos herunterladen!
Gib deine Email-Adresse ein und erhalte unser kostenloses eBook sowie kreative Tipps & Trends und gelegentliche Rabattaktionen, von denen du dich jederzeit abmelden kannst.
***Mit dem Ausfüllen stimmst du unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien zu, die am Seitenende verlinkt sind.
Hoppla! Sieht aus, als wäre etwas schiefgelaufen.
  • Ein Toolset, das anderen Designprogrammen in nichts nachsteht
  • Voll funktionsfähiges Vektoprogramm für Projekte, die über Logodesign hinausgehen
  • Video-Tutorials zur Software
  • Große Datenbank mit vorgefertigten Symbolen und Illustrationen

Nachteile

  • Malwerkzeuge begrenzt auf Stift und Bleistift (keine Pinsel)
  • Der Großteil der Funktionen ist kostenpflichtig

Wer diese Logodesign-Software nutzen sollte:

Menschen, die Erfahrung mit Vektorprogrammen haben oder bereit sind, sie zu erlernen. Viele Tools bringen nichts, wenn man nicht mit ihnen umgehen kann.

2. Vectr: Die benutzerfreundlichste Software

Wenn du auf der Suche nach einer Online-Software bist, die wesentlich einfacher ist als Gravit, bietet Vectr eine aufgeräumte Benutzeroberfläche für individuelles Logodesign. Ihre Mission besteht darin, Grafikdesign jedem zugänglich zu machen, und sie tun das mit einer komplett kostenlosen Software und einer intuitiven Arbeitsumgebung, die Neulinge im Bereich der Vektorkunst begrüßt.

Während das einfache Toolset dieses Versprechen hält, gibt es doch Grenzen, wie weit du mit deinen Designs gehen kannst. Dennoch enthält es eine angemessene Auswahl an Werkzeugen (Stift/Bleistift, Übergänge, Schattierungen, Deckkraft und andere), um Logodesignern einen guten Start zu ermöglichen.

Vectr's design interface
via Vectr

Kosten:

  • Kostenlos

Vorteile:

  • Unterstützt Echtzeit-Kollaboration
  • Kann im Browser oder als Programm genutzt werden
  • Lernunterstützung für Grafikdesign, die über Software-Tutorials hinausgeht

Nachteile:

  • Tools verfügen nicht über die Feinabstimmung anderer Programme (z. B. komplexe Auswahl oder Glättungsfunktion)
  • Eingeschränkte Optionen zur Bearbeitung erstellter Formen, die nur gelöscht und neu erstellt werden können

Wer diese Logodesign-Software nutzen sollte:

Angehende Logodesigner, die beginnen, mit Vektorprogrammen zu arbeiten. Jeder, der ein individuelles Logodesign erstellen möchte, ohne viel Geld oder Zeit zu investieren, teure Software zu erlernen.

3. Looka: Bester Logodesigner mit künstlicher Intelligenz

Warum solltest du dich mit dem Designen deines Logos beschäftigen, wenn ein Roboter das für dich erledigen kann? Lookas Online Logo Software ist perfekt, wenn du nicht genug von Design verstehst, um dein eigenes Logo zu entwerfen, oder nicht die Zeit oder das Geld hast, einen Designer zu engagieren.

Ihr Fragebogen direkt zu Beginn ist sehr viel ausführlicher als der ähnlicher Plattformen wie Renderforest. Looka geht stärker ins Detail, um genauere Ergebnisse darüber zu erhalten, was für eine Marke du bist und welcher Stil zu dir passt. Aber es ist wahrscheinlich keine Überraschung, dass die Ergebnisse letzten Endes auf Vorlagen basieren und die Qualität dieser automatisch erstellten Logos durchmischt ist. Wenn du auf der Suche nach einem Logo bist, das perfekt auf dich zugeschnitten ist, solltest du lieber auf Roboter verzichten.

Looka's logo creator interface
via Looka

Kosten:

  • 65 $ für das Eigentumsrecht, hochauflösende Datei in verschiedenen Formaten, Farbvarianten und lebenslanger Tech-Support
  • 80 $ für das oben Erwähnte plus Social Media Kit, Visitenkartendesign und 100 $ Guthaben für Google Ads

Vorteile:

  • Du bekommst in wenigen Minuten ein Logo
  • Detaillierter Fragebogen bietet genauere Markenrepräsentation als andere AI-basierte Logo-Software
  • Personalisierbar
  • Bietet Logodateien im Vektorformat

Nachteile:

  • Egal wie gut die künstliche Intelligenz ist, dein Logo wird nie so individuell sein wie bei einem menschlichen Designer
  • Es kann schwer werden, ein Logo für unbekannte oder ungewöhnliche Branchen zu finden

Wer diese Logodesign-Software nutzen sollte:

Menschen, die sich nicht unbedingt am Logodesign-Prozess beteiligen wollen. Vielleicht hast du Angst, dass deine mangelnden Designkenntnisse dich zurückhalten. Vielleicht hast du einfach keine Zeit. Vielleicht stressen dich kreative Aufgaben und du kannst es dir nicht leisten, einen freiberuflichen Designer zu engagieren. Zudem ist Looka perfekt, wenn du eine Deadline vor Augen hast.

4. Hatchful: Der beste Logo Creator auf dem Mobilgerät

Hatchful Shopify mobile logo maker
via Hatchful

Auch wenn man Hatchful (aka der Logo Maker von Shopify) auf dem Desktop nutzen kann, hat er außerdem eine ausgezeichnete mobile Benutzeroberfläche, die sich perfekt für unterwegs eignet.

Er funktioniert insofern ähnlich wie die anderen Logo Maker, als dass du deine Kategorie und deinen Stil wählst, wenngleich Hatchful mehr Optionen für genauere Ergebnisse bietet.

Kosten:

  • Kostenlos

Vorteile:

  • Viele Funktionen für eine kostenlose Logo-Software
  • Funktioniert auf iOS und Android (und auf dem Desktop)

Nachteile:

  • Sehr wenig Designmöglichkeiten
  • Nicht genügend Anpassungsmöglichkeiten, um ein wirklich einzigartiges Logo zu erstellen

Wer diese Logodesign-Software nutzen sollte:

Menschen, die auf der Suche nach kostenloser Logo-Software sind und die entweder keinen Zugang zu einem Desktop Computer haben oder Mobilgeräte bevorzugen. Menschen, denen vorgefertigte Logos ausreichend sind.

5. Inkscape: Die beste kostenlose Logodesign- Software

Wenn wir weiter Richtung effektive Design-Software für den Desktop gehen, ist Inkscape der perfekte Übergang. Es bietet viele Funktionen, die auch andere Designprogramme bieten, lässt sich aber kostenlos herunterladen und benutzen. Inkscape ist ein Open-Source Designprogramm, das noch immer regelmäßig aktualisiert wird und obendrein Funktionen für skalierbare Vektorgrafiken (SVG) offeriert.

Typography design inside of Inkscape's interface
Design von takeru kobayashi via Inkscape

Kosten:

  • Kostenlos

Vorteile:

  • Sehr viele Funktionen, besonders für eine kostenlose Logo-Software: einfache Textbearbeitung, eine komplette Farbpalette, vorgefertigte Vektorformen und das bekannte Stiftwerkzeug
  • Open-Source bedeutet, eine Community von Entwicklern (und Nutzern) arbeitet stets daran, es zu verbessern
  • Ziemlich effektive Software, dafür dass sie kostenlos ist. Der Preis ist unschlagbar!

Nachteile:

  • Keine Unterstützung auf Mac ohne Ports
  • Ausgabe nur im SVG-Vektorformat

Wer diese Logodesign-Software nutzen sollte:

Designer mit knappem Budget, die auf der Suche nach mehr Funktionalität und kreativer Freiheit sind, als es die Templates anderer kostenloser Logodesign-Software bieten. Neue Designer, die noch nicht in teurere Designsoftware investieren wollen. Entwickler, die den Quellcode ihrer Designsoftware anpassen und personalisieren wollen.

6. Adobe Photoshop: Die beste Designsoftware, um ein Logo zu zeichnen

Als eines der bekanntesten Designprogramme hat sich Adobe Photoshop aus gutem Grund einen Namen gemacht. Obwohl hauptsächlich als Bildbearbeitungsprogramm konzipiert, das nicht für eigentliche Logodesigns gedacht ist, bietet Photoshop dennoch jede Menge Designfunktionen, die es zu einem der vielseitigsten Programme machen, die es gibt. Es eignet sich für digitales Zeichnen, Video und sogar zur Erstellung von 3D-Bildern!

Vorausgesetzt du hast ein Grafiktablet, ist Photoshop ein ausgezeichnetes Programm zum Freihandzeichnen und Skizzieren von Logos. Du kannst problemlos Skizzen mit Ebenen nachzeichnen und verfeinern, mit Auswahlwerkzeugen bestimmte Teile in ihrer Größe verändern und bearbeiten und mit dem Zurück-Button all deine Fehler ungeschehen machen. All das sind bedeutende Vorteile im Vergleich zu deinem normalen Skizzenbuch.

Vektor-Programme sind essenziell für die Fertigstellung von Logodesigns, aber ihr Fokus auf präzise Punkte und perfekte Kurven macht sie nicht gerade zum besten Tool für Skizzen. Photoshop hat sogar ein paar Vektor-Werkzeuge, die es dem Nutzer ermöglichen, einen Schritt weiter zu gehen und einen Prototypen seines Logos zu erstellen. Für ein fertiges Logo in professioneller Qualität wirst du letzten Endes zu einem Vektorprogramm wechseln müssen, aber Photoshop ist ein guter Anfang für den Logodesign-Prozess.

Lettering inside of Adobe Photoshop's interface
Design von Adrian Meadows via Adobe

Kosten:

  • 23,79 € pro Monat (Jahres-Abo, monatliche Zahlung)
  • 285,37 € pro Jahr (Jahres-Abo mit Vorauszahlung)
  • 35,69 € pro Monat (kein Abo)
  • 7-Tage-Testversion
  • Grafiktablets unterscheiden sich in Preis und Qualität. Das günstigste kostet ca. 20 €.

Vorteile:

  • Vielzahl an Pinseln zum Skizzieren und Zeichnen. Photoshop kann Malpinsel, Bleistifte, Kohlestifte, Wasserfarben und mehr imitieren
  • Kann hochwertige Bilder erzeugen, beispielsweise glänzende Metalle, Prägungen oder komplizierte Schattierungen
  • Personalisierbare Arbeitsumgebung mit gespeicherten Voreinstellungen
  • Fügt sich in andere Adobe-Programme wie Illustrator oder InDesign ein
  • Ideal, wenn du Rastereffekte in dein Logo einarbeiten möchtest

Nachteile:

  • Begrenzte Vektorfunktionen, wodurch es sich hauptsächlich für Rasterbilder eignet. Daher der Name Photoshop.
  • Steile Lernkurve; investiere nur in Photoshop, wenn du vorhast, es viele Jahre zu nutzen

Wer diese Logodesign-Software nutzen sollte:

Aufgrund der Lernkurve und des Preises eignet sich Photoshop nur für richtige Designer. Darüber hinaus eignet es sich für Designer, die extrem viel mit Rasterbildern arbeiten und wollen, dass jeder Pixel perfekt sitzt.

7. CorelDRAW: Die beste Logodesign-Software zum Bearbeiten von Skizzen

Als bekannter Markenname unter Designern ist CorelDRAW eine leistungsstarke und funktionsreiche Design-Software, die in direkter Konkurrenz zu den vorherrschenden Adobe-Produkten steht. Was CorelDRAW besser macht als die Konkurrenz, ist die Integration von Handskizzen durch sein LiveSketch Tool: Mit Geräten, die einen Stylus oder Touchpen unterstützen, kannst du aus freihändig gezeichneten Skizzen präzise Vektorgrafiken machen, ohne sie scannen oder nachzeichnen zu müssen.

Ein großer Nachteil von CorelDRAW ist sein Dateiformat, welches kein Branchenstandard ist. Daher solltest du es meiden, wenn du deine Originaldateien mit Kunden teilen musst, und bei Software bleiben, die Standarddateiformate unterstützen.

Logo design inside of CorelDRAW's interface
Design von rodriigo designer via Corel

Kosten:

  • 549,10 €
  • 15-Tage-Testversion

Vorteile:

  • Funktioniert auf Windows und Mac
  • Mit LiveSketch kannst du digital genauso bequem zeichnen wie mit Stift und Papier
  • Viele designorientierte Funktionen

Nachteile:

  • Ganz schön teuer…
  • CorelDraws Dateiformat ist kein Branchenstandard, also meide es, wenn du deine Dateien dem Kunden geben musst
  • Einige Nutzer beschweren sich über die Benutzeroberfläche, die nicht so intuitiv wie bei anderen Programmen ist

Wer diese Logodesign-Software nutzen sollte:

Designer, die Illustration bevorzugen. CorelDRAW ist gleichermaßen eine digitale Zeichensoftware und Logodesign-Software. Wenn du also ein Designer bist, der gerne mit Stift und Papier arbeitet, ist diese Software wie für dich gemacht.

8. Affinity Designer: Die beste All-in-One Logodesign-Software

Digitale Bilder bestehen entweder aus Vektorgrafiken, können also ohne Qualitätsverust in ihrer Größe verändert werden, oder Rastern, haben also eine feste Anzahl an Pixeln. Die meisten Designprogramme bevorzugen eine Variante, aber Affinity Designer bietet ausgezeichnete Funktionen für beide.

Während Rasterelemente nicht ideal für Logodesign sind, eignen sie sich für komplexere Grafiken, Textur und Schattierung, die du in Illustrationen siehst. Das bedeutet, dass Logodesigner mit weiteren kreativen Ambitionen nicht mehrere Programme kaufen müssen. Des Weiteren hat Serif (Herausgeber von Affinity) dadurch Bekanntheit erlangt, dass sie Adobes Abo-Modell mit einer Flatrate für ihre Software herausfordern. Dies wird von vielen Grafikdesignern begrüßt.

Lettering inside of Affinity Designer's interface
Lettering von Jonathan Ortiz via Affinity

Kosten:

  • 54,99 €
  • 10-Tage-Testversion

Vorteile:

  • Ideal, wenn du nahtlos zwischen Vektor- und Rastergrafiken wechseln möchtest
  • Kann in Verbindung mit anderen Designprogrammen verwendet werden. Zu ihren Dateiformaten gehört sogar PSD (und das einzig fehlende Format für Vektorgrafiken ist AI).
  • Professionelle Auswahl an Funktionen, die den Preis rechtfertigen
  • Kein Abo

Nachteile:

  • Während es mehr Funktionen bietet als die kostenfreien Logodesign-Programme, fehlen im Vergleich zu anderen professionellen Programmen auf dieser Liste doch einige. Es gibt z. B. keine Perspektivenraster oder Voreinstellungen für den Arbeitsbereich.

Wer diese Logodesign-Software nutzen sollte:

Professionelle Designer, deren Stil davon profitiert, zwischen Vektor- und Rastergrafiken zu wechseln, ohne mehrere Programme zu nutzen. Designer mit knappem Budget, die keine teurere Logodesign-Software kaufen wollen.

9. Adobe Illustrator CC: Die insgesamt beste Logodesign-Software

Zum Schluss haben wir Adobe Illustrator – der langjährige Branchenstandard im Logodesign. Während seit der ersten Veröffentlichung von Illustrator im Jahr 1987 einige neue Gesichter dazugekommen sind, bleibt es doch die beliebteste Vektor-Software. Manche argumentieren, dass dies mehr mit dem großen Marktanteil von Adobe zu tun hat (unterstützt durch die Integration mit ihren anderen Produkten). Aber es lässt sich schwer leugnen, dass der schiere Umfang von Illustrators Funktionen – angefangen bei Perspektiven- und Web-Tools bis hin zu komplexen Bildeffekten mit erweiterten Einstellungen für Farbe, Typografie und Vektoren. Beinahe jedes Tool wird durch weitere Tools unterstützt, wodurch Designer beispiellose Kontrolle über ihre Bilder haben. Am Ende des Tages ist Illustrator mehr als nur eine Logodesign-Software. Es ist ein komplettes Vektorgrafik-Kraftpaket.

Illustrator revolutionierte den Bereich der Vektorgrafiken und während andere Programme ihre eigenen Ideen eingebracht haben, fühlen sich viele immer noch an, als würden sie hinterherlaufen. Nur die Zeit wird verraten, ob sie es schaffen, aufzuholen. Im Moment jedoch bleibt Illustrator allen anderen voraus.

Vector design in Adobe Illustrator's interface
Design von Vasava Studio via Adobe

Kosten:

  • 23,79 € pro Monat (Jahres-Abo, monatliche Zahlung)
  • 285,37 € pro Jahr (Jahres-Abo mit Vorauszahlung)
  • 35,69 € pro Monat (kein Abo)
  • 7-Tage-Testversion

Vorteile:

  • Verfügt über jedes vorstellbare Tool, um Vektorgrafiken zu erstellen und zu bearbeiten: Ebenen, Zeichenwerkzeuge, Effekte, Live Paint, Farbverläufe usw.
  • Große Community, die bei Problemen hilft
  • Personalisierbare Arbeitsumgebung mit Voreinstellungen
  • In andere Adobe-Programme wie Photoshop oder InDesign integrierbar
  • Cloud-Funktion

Nachteile:

  • Illustrator hat eine steile Lernkurve mit vielen Tools, die weit über Logodesign hinausgehen
  • Abo-Kosten werden schnell teuer

Wer diese Logodesign-Software nutzen sollte:

Professionelle Logodesigner. Illustrator ist speziell für professionelle Grafikdesigner gemacht und die umfangreichen Funktionen für Vektorgrafiken machen es zur ersten Wahl bei Logodesignern.

Die beste Logodesign-Software für dich 

Es gibt massenweise Logodesign-Software auf dem Markt und jede hat einen unterschiedlichen Zweck. Welche für dich am besten geeignet ist, hängt von deinen bestimmten Bedürfnissen und deinem Budget ab.

Wenn du ein Unternehmensinhaber bist, brauchst du natürlich überhaupt keine Logodesign-Software, wenn du einen Logodesigner engagierst. Professionelle Software ist der Schlüssel zu professionellem Logodesign, aber das Wichtigste ist Designexpertise. Deshalb ist es wichtig, dass du immer mit einem Profi arbeitest.

Du möchtest ein fantastisches Logodesign für deine Marke?
Unsere großartigen Designer können das perfekte für dich entwerfen.

Dieser Artikel wurde ursprünglich von Workerbee verfasst und 2017 veröffentlicht. Er wurde um neue Informationen und Beispiele ergänzt und aktualisiert.