Die richtigen Logofarben zu wählen, kann die Stärken deines Unternehmens hervorheben und dabei helfen, Kunden zu gewinnen. Die falsche Kombination kann, wie du dir vielleicht denken kannst, den gegenteiligen Effekt haben.

illustration: logofarben und ihre bedeutung
Illustration von OrangeCrush

Jeder hat schon einmal von Farbpsychologie gehört, die uns sagt, dass Farben einen Einfluss auf unsere Emotionen und unser Verhalten haben. Gelb ist fröhlich (denn die Sonne ist hell und gelb!) und Grün ist beruhigend (so wie es friedlich ist, im Gras zu liegen und ein paar Blätter zu beobachten). Aber lassen sich diese „Regeln“ wirklich auf Logofarben übertragen?

Die Forscher Lauren Labrecque und Geirge Milne haben sich damit genauer beschäftigt und herausgefunden, dass es auf manche zutrifft und auf andere nicht. Von daher, ja, Gelb lässt deine Marke jugendlich und aufgeschlossen wirken, aber ein grünes Logo lässt Kunden nicht grundsätzlich denken, deine Marke wäre friedvoll. Wir haben ihre Studien genutzt, um eine komplette Liste zu erstellen, was Logofarben potenziellen Kunden und Kundinnen vermitteln.

Der komplette Guide zu Logofarben

 Welche Logofarbe hat welche Bedeutung?

Rote Logos und ihre Bedeutung

Das universelle Zeichen für Erregung, Leidenschaft und Wut. Ist deine Marke laut, verspielt, jugendlich oder modern? Denke rot. Erwachsen, klassisch oder seriös? Dann ist Rot eher nichts für dich.

Rot ist die erste Farbe, die Babys sehen können (abgesehen von Schwarz-Weiß). Wissenschaftler glauben, dass Menschen die Fähigkeit, Rot besser zu sehen, entwickelt haben, weil es uns hilft, Früchte an einem Baum zu erkennen. Es hat auch eine große evolutionäre Bedeutung: Wenn Menschen emotional sind (entweder wütend oder leidenschaftlich), werden ihre Gesichter rot. Daher assoziieren wir diese Farbe mit erhöhten Emotionen, einschließlich Liebe, Sex, Wut und Leidenschaft. Und auch wenn es sich hierbei nicht direkt um eine Emotion handelt, kann Rot auch den Appetit anregen (weshalb man es häufig in Logos von Restaurants sieht).

Egal ob es allein oder als Akzentfarbe verwendet wird, Rot ist eine starke Wahl für eine Logofarbe.

Schau dir mehr rote Logos an >>

Orange Logos und ihre Bedeutung

Eine erfrischende, verspielte Farbe. Wähle Orange, um aus der Masse herauszustechen. Es wird seltener verwendet als Rot, hat aber dennoch etwas Energiegeladenes an sich. Sei vorsichtig mit Orange, wenn deine Marke luxuriös oder seriös erscheinen will, da die Menschen Orange nicht mit diesen Eigenschaften verbinden. 

Als Kombination aus Gelb und Rot enthält Orange Eigenschaften dieser beiden Primärfarben.

Ds Wort Orange wurde aus dem Französischen übernommen, als die Frucht aus dem Mittelmeerraum importiert wurde.

Orange wird mit Veränderung assoziiert (denke an Herbstblätter oder orangefarbene Himmel zu Sonnenaufgang und -untergang) und wird häufig von Marken verwendet, die sich als andersartig empfinden.

Schau dir mehr orange Logos an >>

Gelbe Logos und ihre Bedeutung

Offene, sonnige Freundlichkeit. Gelb strahlt Freude aus und lässt deine Marke eine erschwingliche, jugendliche Energie versprühen! Auf der anderen Seite verbinden die wenigsten Kunden und Kundinnen Gelb mit Reife oder Luxus, daher solltest du dir genau überlegen, wie dein Unternehmen wahrgenommen werden soll. 

Gelb ist eine Primärfarbe im subtraktiven Farbsystem und war eine der ersten Malfarben, die von Menschen gemischt werden konnte. Es hat viele kulturelle Assoziationen (Gold, Weizenfelder, Sonnenlicht etc.) und ist eine sehr vielseitige Farbe. Ein weiches, helles Gelb ist leicht und frisch, wohingegen ein dunkles Gold mehr Bedeutung und Geschichte enthält.

Schau dir mehr gelbe Logos an >>

Grüne Logos und ihre Bedeutung

Als das Nonplusultra in Sachen Vielseitigkeit wird Grün nicht gerade mit vielen Markenmerkmalen in Verbindung gebracht, aber es hat starke kulturelle Assoziationen. Grün steht in der Regel für die Natur, weshalb umweltfreundliche, vegane und natürliche Wellness-Marken oftmals grüne Logos haben. Aber man kann Grün auch für so ziemliche jede andere Art von Unternehmen nutzen!

Da Pflanzen grün sind (und nach einem langen Winter wieder aufleben), betrachten viele Menschen Grün als Farbe des Wachstums oder neuen Lebens. Im Mittelalter wurden schwangere Frauen beinahe immer in grüner Kleidung gemalt. Historisch und in verschiedenen Kulturen war Grün die Farbe des Todes. (Tatsächlich enthielt ein beliebter grüner Farbstoff aus dem 18. Jahrhundert Arsen und tötete buchstäblich Menschen. Manche sagen, dass es zum Teil verantwortlich für den Tod Napoleon Bonapartes sein soll, dessen Wände mit einer grün gefärbten Tapete ausgekleidet waren.)

In den USA wird Grün mit Geld assoziiert, da der Dollar grün ist, aber dies gilt nicht zwangsläufig für andere Kulturen. Grün kann für so ziemlich jede Marke funktionieren. Schaffe Bedeutung durch Tönung, Schattierung, Logoform und deine Schriftart.

Schau dir mehr grüne Logos an >>

Blaue Logos und ihre Bedeutung

Blau symbolisiert Vertrauenswürdigkeit und Reife. Du solltest es für deine Marke nutzen, wenn du ernst genommen werden möchtest. Eines solltest du allerdings bedenken: Als König der Farben taucht Blau in über der Hälfte aller Logos auf. Und da Blau auch beruhigen kann (denke nur mal an die Ruhe stiller Gewässer), musst du einen Weg finden, herauszustechen, wenn du Blau für deine Marke nutzt!

Wenn man seine heutige Beliebtheit und die Tatsache, dass es sich um eine Primärfarbe handelt, bedenkt, ist es ironisch, dass antike Völker (Griechen, Chinesen, Japaner und Hebräer) gar keinen Begriff für die Farbe Blau hatten. Es ist eines der zuletzt entstandenen Farbwörter in so ziemlich jeder Sprache.   

Abgesehen davon solltest du Blau für deine Marke nutzen, wenn du klassisches Selbstvertrauen ausstrahlen oder sicherstellen möchtest, dass die Menschen deiner Marke vertrauen. Hüte dich vor Blau, wenn du mit Essen zu tun hast (es unterdrückt mutmaßlich den Appetit). Wenn du Blau liebst und etwas verspielter sein möchtest, wähle einfach ein helleres Blau, das mehr in die Richtung Blaugrün geht.

Schau dir mehr blaue Logos an >>

Violette Logos und ihre Bedeutung

Violett ist luxuriös. Nutze Violett, um sowohl innovativ als auch bodenständig zu wirken.

Violett wird vermutlich mit Luxus assoziiert, weil violetter Farbstoff früher äußerst teuer war und die Farbe daher nur von sehr wohlhabenden Menschen getragen wurde. Interessant an Violett ist allerdings, dass es trotz seiner Assoziation mit Luxus und Wohlstand als nicht besonders ernste Farbe angesehen wird. Hast du ein verspieltes, teures Projekt? Dann ist Violett perfekt. Du verkaufst günstige professionelle Business-Kleidung? Dann wird dir eine violette Marke das Leben schwer machen.

Schau dir mehr violette Logos an >>

Pinke Logos und ihre Bedeutung

In der modernen westlichen Welt ist Pink eine der vielseitigsten Farben. Vom weichen Millennial Pink bis hin zu Neon-Magenta kann Pink einer Marke einen modernen, jugendlichen und luxuriösen Look verleihen.

Pink ist eine ungewöhnliche Farbe. Alle 6 oben aufgelisteten Farben sind entweder Primär- oder Sekundärfarben in subtraktiven Farbsystemen. In der Theorie ist Pink einfach ein helles Rot. Aber wir haben kein vergleichbares Wort für Hellblau oder Hellgelb. Es ist auch ein relativ modernes Farbwort. Im Englischen gibt es das Wort beispielsweise erst seit dem 17. Jahrhundert. Damals stand es für Luxus. In der langen Geschichte der Farben ist Pink also noch sehr jung und hip.

Schau dir mehr pinke Logos an >>

Braune Logos und ihre Bedeutung

Als Farbe der Erde, des Bodens und der Baumrinde ist Braun der Inbegriff der Erdfarben. Braun wirkt robuster und ernster. Braun ist außerdem die am wenigsten verwendete Farbe in Logos, daher wirst du auf jeden Fall herausstechen, wenn du sie verwendest.

Braun ist auch eine dunkle, kräftige Farbe (die entsteht, wenn man alle anderen Farben miteinander vermischt). Es kann sich hervorragend eignen, um einer Marke eine gedämpfte, erdige Atmosphäre zu verleihen und passt großartig zu Outdoor-Marken oder solchen, die von Natur aus braune Produkte wie Schokolade verkaufen. Es steht auch für das Altern (in Form verblassender Buchseiten) und wird daher häufig für Logos genutzt, die es auf eine traditionelle, handgemachte Atmosphäre abgesehen haben.

Schau dir mehr braune Logos an >>

Schwarze Logos und ihre Bedeutung

Schwarz ist das neue Schwarz. Du willst elegant, modern und luxuriös aussehen? Zeit für Schwarz. Du möchtest lieber preiswert und günstig sein? Halte dich von der dunklen Seite fern.

Schwarz ist keine Farbe wie Orange und Violett. Die Menschen sehen diese Farben, weil sie eine bestimmte Lichtwellenlänge sind, die wir erkennen und unterscheiden können. Schwarz allerdings ist die Abwesenheit von Licht. Für etwas, das so alt wie das Licht selbst ist, wirkt Schwarz immer noch ziemlich modern. Seine Schlichtheit ist beinahe erschütternd und verleiht allen schwarzen Logos ein Gefühl von Mysterium und Exklusivität, was sich Luxusmarken zunutze machen können.

Schau dir mehr schwarze Logos an >>

Graue Logos und ihre Bedeutung

Nicht wirklich dunkel, nicht wirklich hell. Grau ist der Mittelweg von reif, klassisch und seriös. Wähle einen etwas dunkleren Ton, um geheimnisvoller zu wirken, und einen etwas helleren Ton, um offener zu erscheinen.

Gray coat of arms logo design
Von C1k
Gray logo design for photography brand
Von evey81
Gray cube logo design for tech brand
Von bo_rad
Gray logo design for software database
Von makmoer

Ebenso wie Schwarz hat Grau eine schlichte Einfachheit. Da es weicher ist, hat es einen gedämpfteren, seriöseren Vibe und verleiht grauen Logos ein klassisches Gefühl.

Schau dir mehr graue Logos an >>

Weiße Logos und ihre Bedeutung

Weiß ist die Abwesenheit von Farbe. Für sich genommen wirkt es sauber und schwerelos, wie das Licht selbst. Es eignet sich für Marken, die gewissenhaft, methodisch und makellos wirken wollen. Es kann auch eine Art unerreichbare Reinheit darstellen, die man anstrebt.

Auch wenn die meisten Logos eine weiße Variante haben, wird diese früher oder später mit einer weiteren Farbe kombiniert (als Hintergrund). Wenn du Weiß als Akzent benutzt oder es zu einer anderen Farbe hinzugibst, um diese aufzuhellen, ist Weiß jugendlich und sparsam. Es kann aber für so ziemlich jede Marke funktionieren.

Schau dir mehr weiße Logos an >>

Woher stammen die Bedeutungen der Farben?

Die Bedeutungen der Logofarben entspringen dem Zusammentreffen von Wissenschaft, Kunst und Kultur. Wie die Menschen auf Farben und Farbkombinationen reagieren, wird von 3 Dingen beeinflusst: Ästhetik, erlernte kulturelle Assoziation und evolutionäre Programmierung.

Überprüfe deinen Posteingang
Wir haben dir soeben das Logo eBook geschickt.
Logo eBook – das geballte Wissen jetzt kostenlos herunterladen!
Gib deine Email-Adresse ein und erhalte unser kostenloses eBook sowie kreative Tipps & Trends und gelegentliche Rabattaktionen, von denen du dich jederzeit abmelden kannst.
Hoppla! Sieht aus, als wäre etwas schiefgelaufen.

Ästhtetik

Genau wie Musiknoten harmonieren manche Farbkombinationen gut miteinander, manche erzeugen eine Spannung, die Aufmerksamkeit erregt, und andere beißen sich so sehr, dass sie die Kundschaft abschrecken. Die Farbenlehre besagt, dass Menschen ausdruckslose, zu ähnliche Farbpaletten ausblenden und von chaotischen, widersprüchlichen Farbanordnungen überwältigt sind.

Erlernte Assoziationen

Mit der Zeit haben wir alle gelernt, bestimmte Farben mit bestimmten Gefühlen zu assoziieren: Denke an eine Braut, die zu ihrer Hochzeit als Symbol für Reinheit Weiß trägt, oder trauernde Menschen in Schwarz, um einen traurigen Anlass zu verkörpern. Viele dieser Assoziationen sind allerdings rein kulturell bedingt: Bräute in Indien tragen beispielsweise kräftige, mehrfarbige Saris und in Südafrika ist Rot die Farbe der Trauer.

Programmierte Assoziationen

 Forschende vermuten, dass zumindest einige unserer Farbassoziationen das Ergebnis der Evolution sind. Rot ist beispielsweise ein universelles Zeichen für gesteigerte, leidenschaftliche Emotionen, was sowohl Menschen als auch Tiere dazu bringt, innezuhalten. 

Wie wählst du deine Logofarbe?

Bevor du ein Farbschema für dein Logo wählst, überlege dir, welche Botschaft dein Unternehmen vermitteln soll. Welche Werte möchtest du hervorheben? Dynamik, Innovation, Effizienz, Mitgefühl oder Intuition?

Bedeutung der Logofarbe: Retro-Regenbogen-Logo-Design
Von Fahrenheit 32

Die Hauptmerkmale deiner Markenpersönlichkeit, die deine Zielgruppe ansprechen sollen, sind ein wichtiger Faktor bei der Wahl der Logofarben. Menschen wählen bewusst oder unbewusst Produkte, die zu ihren persönlichen Identitäten passen. Farben helfen ihnen, Produkte und Dienstleistungen zu kategorisieren, herauszufinden, welche für sie geeignet sind, und Kaufentscheidungen zwischen ähnlichen Produkten zu treffen.

Sobald du weißt, wofür deine Markenidentität stehen soll, kannst du die Liste der Farben oben durchgehen und herausfinden, welche dir dabei helfen kann, die richtige Botschaft zu vermitteln.

Wie kombinierst du Logofarben?

Um eine einzelne Farbe für dein Logo zu finden, mag es zwar genügen, dich allein auf deine Markenpersönlichkeit zu konzentrieren, doch wenn du Farben miteinander kombinieren möchtest, solltest du auf visuelle Harmonie achten. Schließlich kann es zwar sein, dass deine Marke erdverbunden und luxuriös ist, aber Braun und Violett passen optisch weniger gut zusammen. Allerdings gibt es Techniken, die dir helfen, bewährte ästhetische Grundsätze zu nutzen, um Farben erfolgreich miteinander zu kombinieren.

Analogous color scheme on the color wheel]
Complementary color scheme on the color wheel
Triadic color scheme on the color wheel

Der Farbkreis – eine kreisförmige Darstellung, die zeigt, wie Farben in der Natur basierend auf ihren Lichtfrequenzen miteinander verbunden sind – ist ein wichtiger Ausgangspunkt für die Arbeit mit Farben. Er bietet eine wissenschaftliche Methode, um Farben anhand ihrer Nähe im Farbkreis zueinander zu kombinieren. Einige geläufige Farbkombinationen des Farbkreises sind:

  • Analog: Eine harmonische Auswahl an Farben, die im Farbkreis nebeneinanderliegen
  • Komplementär: Gegensätzliche Farben, die sich gegenüberliegen
  • Triadisch: Drei Farben, die sich auf der Grundlage eines gleichseitigen Dreiecks gegenüberliegen

Sobald du dir ein paar Logos mit mehreren Farben ansiehst, wirst du bemerken, dass viele die Kombinationstechniken des Farbkreises nutzen.

Sieh dir unseren vollständigen Guide zur Farbtheorie an >>

Crown antler logo design for a hunting club
Ein komplementäres Farbschema-Logodesign von -Alya-
Letter A red fire desig
Ein analoges Farbschema-Logodesign von -Alya-
Logo design for kid’s apparel brand
Ein Logodesign mit triadischem Farbschema von ananana14

Bisher haben wir hauptsächlich über Primärfarben gesprochen, bei denen es sich um die reinste Form einer Farbe handelt. Wir wissen beispielsweise, dass es jede dieser Farben, beispielsweise Grün, in Tausenden Variationen gibt. Schau dazu nur mal in den Wald! Diese Variationen entstehen, wenn man Farben mit Tönungen und Schattierungen mischt. Eine Tönung ist eine hellere Version der Grundfarbe, die mit Weiß vermischt wird, und eine Schattierung ist eine dunklere Version, die mit Schwarz vermischt wird.

An dieser Stelle wird der Farbkreis im Grunde dreidimensional. Wenn du dir den Farbkreis als Kugel vorstellst, bei der der innerste Kern reines Schwarz und der äußerste Rand Weiß ist, würde der Farbton von hell nach dunkel verlaufen, abhängig davon, wie weit du gehst.

Gedämpftes Regenbogen-Logo-Design für Babybekleidung
Die Intensität eines Farbtons zu verändern, kann dafür sorgen, dass mehrere Farben zusammen funktionieren. Logodesign von elizien.creative

Tönung und Schattierungen können subtil sowohl die Ästhetik als auch die emotionale Wirkung einer Farbe beeinflussen. Pastellfarben (oder helle Farbtöne) wirken von Natur aus weich und heiter, wohingegen dunklere Schattierungen ernster wirken.

Dies geschieht zusätzlich zu den Assoziationen, die der Grundton bereits mit sich bringt. Für Farbkombinationen gilt, dass das Aufhellen oder Abdunkeln von Farben dabei helfen kann, Farbkombinationen zusammenzubringen, die in ihrer reinen Form normalerweise so nicht funktionieren würden. Regenbogen-Logos können aufgrund ihrer vielen Farben beispielsweise schwierig sein, aber wenn man die Farbtöne aufhellt, sieht die Sache schon anders aus.

Zu guter Letzt solltest du nicht vergessen, dass du Logofarben nicht zu gleichen Teilen miteinander kombinieren musst. Du kannst eine dominante Farbe auswählen und eine Akzentfarbe in sparsameren Dosen nutzen. Dies kann hilfreich sein, wenn du dich nicht auf eine Farbe beschränken, aber auch nicht auf mehrere festlegen möchtest. Da eine Akzentfarbe nur spärlich verwendet wird, sollte man eine kontrastierende, kräftigere Farbe wählen, da Akzentfarben auffallen sollen.

Für mehr Inspiration schau dir unsere Liste mit Farbkombinationen für Logos an >>

Wie beeinflusst Kultur die Bedeutung von Logofarben?

Wenn deine Marke international tätig ist, wie so viele heutzutage, solltest du dir bewusst sein, welche symbolische Bedeutung deine Logofarben in anderen Kulturen haben. Ein bekanntes Beispiel ist, dass Weiß in den meisten westlichen Kulturen für Reinheit steht, während es in einigen östlichen Kulturen den Tod symbolisiert. Ein bisschen Weitsicht und kulturelles Feingefühl können viel dazu beitragen, die richtige Farbwahl zu treffen und die Farbe mit der richtigen Bedeutung zu finden.

Farbiges Infografik-Rad
via information is beautiful

Die hier gezeigte Infografik kann ein guter Ausgangspunkt sein, um herauszufinden, welche Farben welche Assoziationen in verschiedenen Regionen hervorrufen, um sicherzustellen, dass du bei niemandem unabsichtlich die falschen Gefühle weckst. Hierbei handelt es sich allerdings nur um kurze Verallgemeinerungen. Wenn du weißt, dass dein Logo in bestimmten Regionen zu sehen sein wird, wirst du mehr über die kulturellen Assoziationen in Erfahrung bringen müssen. Es kann hilfreich sein, den zugrunde liegenden Kontext zu kennen, zum Beispiel Traditionen (wie unser Beispiel mit dem Hochzeitskleid), lokale Küche und Mythen.

Wenn du mit Sicherheit weißt, dass dein Logo in vielen verschiedenen Kulturen zu sehen sein wird, kann es eine gute Idee sein, sich für einen neutralen Ton zu entscheiden, statt eine grelle Farbe zu verwenden. Darüber hinaus kann eine neutrale Grundfarbe als Fundament für ein vielseitiges Logo dienen, in dem sich die Logofarbe abhängig vom Kontext ändern kann. Das hier gezeigte Logo von Freshinnet nutzt ein schwarzes Grundlogo, das bei Bedarf in verschiedene Farben geändert wird.

Brauerei-Logo-Design in mehreren Farben
Von Freshinnet

Wie kannst du dich von Wettbewerbern unterscheiden?

Der Schlüssel zu einem wirkungsvollen Logo liegt in der Markenwahrnehmung. Wenn du also herausstechen willst, bist du gut damit beraten, eine Farbpalette zu wählen, die sich von der deiner größten Mittbewerber dramatisch unterscheidet.

Oftmals mag eine Farbe die offensichtlichste Wahl für deine Marke sein. Aber das bedeutet vermutlich auch, dass sie die offensichtlichste Wahl für deine Wettbewerber ist. Deshalb sind manche Logofarben typisch für bestimmte Branchen. Wenn man nach „Café-Logos“ googelt, bekommt man beispielsweise größtenteils braune Logos angezeigt. Auch wenn eine Farbe zu deiner Marke zu passen scheint, wird deine Botschaft in der Masse untergehen, wenn du wie alle anderen aussiehst.

grünes logodesign für café
Von PETAR 123

Da Farbe ein so wichtiges, intuitives Mittel der visuellen Kommunikation ist, sollte sie stattdessen für deine Zielgruppe einen Bezug zu etwas Bedeutungsvollerem herstellen. Top Level Designer, PETAR 123, verwendet beispielsweise eine hellgrüne Farbe in Kombination mit einem Regenschirm, um sowohl den Namen des Cafés („paraguas“ bedeutet Regenschirm) als auch die Idee, an einem regnerischen Tag mit jemandem einen Kaffee zu trinken, zu vermitteln.

Welche Farbe für dein Logo?

Die Wahl der richtigen Farbe für dein Logo solle auf mehr als deinem persönlichen Geschmack basieren. Überlege dir, wie deine Markenpersönlichkeit wahrgenommen werden soll und welche Farben dabei helfen können, dies deiner Kundschaft zu vermitteln. Du solltest auch darüber nachdenken, was deine Mitbewerber tun. Kannst du davon profitieren, in einem eher traditionellen Umfeld das aufregende und unterhaltsame Unternehmen zu sein? Manchmal muss man einfach ein wenig aus der Reihe tanzen.

Verrate uns in den Kommentaren, welche Farbe dein Logo hat (oder haben wird). Möchtest du mehr Logodesign-Tipps? Schau dir unseren Artikel dazu an, wie man ein Logo designt.

Du möchtest das perfekte Logo für dein Unternehmen?
Dann arbeite mit unserer talentierten Design-Community.

Dieser Artikel wurde ursprünglich von Kelly Morr verfasst und 2019 veröffentlicht. Er wurde um neue Beispiele und Informationen ergänzt.