Kinder von heute sind clever. Aufgewachsen mit iPads und Instagram, kannst du ihnen nicht einfach eine Gummiente in den Schoß werfen und erwarten, dass sie sich unterhalten fühlen. Kinder fordern sehr viel von den Produkten, die sie nutzen und lieben. Und deshalb musst du anfangen, gezielt für Kinder zu designen, wenn du eine verlockende Marke aufbauen willst.

Via Unsplash

Kinderorientierte Marken durchlaufen das gesamte Spektrum von Spielzeug über Musik bis hin zu Nahrung und Kleidung. Aber egal, welche Art Unternehmen du hast, vergiss nicht, dass Branding- und Design-Strategien, die bei Erwachsenen ein voller Erfolg sind, nicht auch unbedingt für die Zwerge funktionieren. Wenn es um Marketing für Kinder geht, ist weniger Abstufung mehr. Zeige ihnen, weshalb du toll bist und zeige es ihnen deutlich.

Schauen wir uns unserer 3 besten Tipps zum Designen für Kinder an, die dein Produkt zum Tamagotchi des 21. Jahrhunderts machen.

3 Tipps zum Designen für Kinder

1. Cartoon-Figuren werden das Gesicht deiner Marke

cute bee mascot
Ein niedliches Maskottchen – wie diese fröhliche Biene – wird sich deine Marke direkt zugänglich und aufgeschlossen anfühlen lassen. Logo-Design von Cross the Lime.

Es gibt keinen Zweifel daran, dass Cartoons so ziemlich allen Kindern auf der Welt gefallen. Aber die Liebe der Kinder für alles Animierte geht weit über ihre Lieblingscartoons von Nickelodeon und Disney hinaus. Sie funktioniert auch für kinderorientierte Marken.

Indem du eine Figur oder ein Maskottchen in dein Design und Branding einbringst, kannst du die Bindung der Kinder zu deinem Produkt stärken. Figuren geben deiner Marke ein Gesicht und eine ordentliche Dosis Persönlichkeit, was deine Marke wesentlich einprägsamer macht, als irgendein Produkt es jemals könnte.

Schau dir Mario an. Als Nintendo bereit war, in Amerika an den Start zu gehen, dachte so ziemlich jeder, Videospiele wären vorbei. Nach dem anfänglichen Erfolg von Atari sprangen zu viele Unternehmen auf den Zug auf und fluteten den Markt mit schrecklichen Systemen und Spielen, was zum sogenannten Video Game Crash von 1983 führte. Aber Nintendo hatte noch ein Ass im Ärmel, in Form einer schon bald heiß geliebten Figur.

Via Nintendo.

Nach einem Soft-Launch 1985 begann Nintendo damit, sein Nintendo Entertainment System mit einer Super Mario Bros. Kassette zu bündeln. Sie banden ihre gesamte Marke an den kleinen Klempner im Overall, der darum kämpfte, die Prinzessin zu befreien. Und diese Strategie zahlte sich mehr als aus. Das NES wurde ein riesiger Erfolg, belebte im Alleingang die Videospielbranche wieder und Super Mario Bros. wurde zum meistverkauften Titel mit unglaublichen 40 Millionen verkauften Spielen.

Via McDonalds.

Mehr als 30 Jahre später ist Mario noch immer das Gesicht von Nintendo und stellt weiterhin die Verbindung zu den Kindern (und Erwachsenen, seien wir ehrlich) auf der ganzen Welt her.

Oder McDonald’s. Sie nutzten ihren Ronald McDonald als einen Weg, um eine Verbindung zu Kindern herzustellen und ihr Branding zugänglicher für jüngere Menschen zu machen. Und während viele Eltern denken, dass es unmoralisch wäre, Fast Food bei Kindern zu bewerben, lässt sich nicht abstreiten, dass es eine erfolgreiche Strategie war (eine Studie von 2010 zum Thema Markenbekanntheit bei Kindern ergab, dass McDonald’s der überwältigende Gewinner war, mit 93% der befragten Kinder, die die Fast-Food-Kette kannten – von denen viele Ronald McDonald nur an seinen Beinen und Füßen erkannten).

Design by Loveshugah.
Design by sithdesigns.
Design by WhiteBrown.

Dasselbe gilt für das Kinderparty-Unternehmen Little Possum Parties. Ihr Figuren-basiertes Logo, welches Cartoon-Zeichnungen von zwei Kindern und einem Possum zeigt, die Spaß auf einer Party haben, erzeugt eine sofortige Verbindung mit den Kleinen, auf die sie abzielen.

Das lustige Logo für Clever Cranium, dem Unternehmen für Lernspielzeug? Die Schlaumeier-Figur des Designers befindet sich direkt in der Mitte und die Schildkröte von Turtel rutscht den Buchstaben „R“ hinunter, um das Branding für die Kleinen sympathischer zu gestalten.

2. Alles dreht sich um Farbe

Die Kindheit ist eine bunte Zeit – und wir meinen das nicht nur metaphorisch. Wenn du an die Farben denkst, die mit Kindheit assoziiert werden, an welche denkst du? Ist es Beige, Marineblau oder Grau?

Natürlich nicht. Wenn dein Branding und Design Kinder ansprechen soll, musst du die Magie des Regenbogens für dich nutzen.

Helle Farben und Kindermarken gehen Hand in Hand. Kinder werden von den leuchtendsten Farben des Farbkreises angezogen und nicht von gedeckten oder pastellfarbenen Tönen. Primärfarben (wie Rot, Gelb und Blau) oder sekundäre Farben (wie Orange, Grün und Violett) werden viel mehr Aufmerksamkeit bei Jüngeren erregen als Braun oder ein gedeckter Pinkton.

Via Loreal.
Via Playskool.

Schau dir nur mal die Verpackung von L’Oreals Kindershampoo an. Und die Tickle Me Elmo Puppe von Playskool.

Oder diese Verpackung für Brainy Baby Foods.

Design von pro_

Bemerkst du ein Muster?

Die Tatsache, dass jede dieser Verpackungen eine ordentliche Portion Farbe hat, ist kein Zufall. Wenn du versuchst, deine Designs bei Kindern zu bewerben, musst du ihnen geben, was sie wollen – und das ist jede Menge Farbe.

3. Es geht nicht nur um die Kinder, sondern auch um die Eltern!

Wenn du eine kinderorientierte Marke aufbaust, ist es selbstverständlich wichtig, sich auf die Kinder zu konzentrieren.

Aber vergiss nicht – es geht nicht nur um die Kinder, sondern auch um die Eltern.

Egal, wie kinderorientiert dein Unternehmen oder Produkt ist, Fünfjährige werden nicht ihr Portemonnaie zücken, um etwas zu kaufen. Das werden ihre Eltern tun. Und wenn dein Branding und Design den Eltern nicht gefällt, wird dein Unternehmen darunter leiden.

Der Schlüssel zum Erfolg? Baue deine Marke so auf, dass sie sowohl zu den Eltern als auch zum Kind eine Verbindung aufbaut. Das ist schwierig, aber machbar.

Nehmen wir Melissa & Doug als Beispiel. Melissa & Doug ist ein unfassbar beliebtes Kinderspielzeug-Unternehmen, das daran glaubt, dass Spielen Kreativität, Leidenschaft und Problemlösung fördern sollte – und als solches machen sie es, wie in den guten, alten Zeiten und ermuntern Kinder, ihre Fantasie zu benutzen (hier gibt es keine Technik!). Ihr Hashtag #TakeBackChildhood ist die perfekte Beschreibung ihrer nostalgischen und dennoch frischen Spielzeuglinie.

Via Melissa and Doug

Ihre Website ist das perfekte Beispiel für Branding und Design, das sowohl die Kleinen als auch ihre Eltern anspricht. Die hellen Farben, drolligen Schriftarten und lustigen Produktbilder (wie hinreißend sind denn bitte diese Handpuppen?!) machen deutlich, dass sich ihre Marke auf Kinder konzentriert.

Via Melissa and Doug

Aber ihr simples Layout, sauberes Design und ihr Fokus auf ihr Unternehmensleitbild spricht die Eltern an.

Es ist eine Win-Win-Situation. Ihr gesamtes Branding und Website-Design funktioniert für die Kinder, für die sie Produkte herstellen, und für die Eltern, die es kaufen müssen.

Das Gleiche gilt für Little Monsters. Das Design für dieses Sportprogramm für Kinder macht einen tollen Job darin, Designelemente, die Kinder ansprechen (wie das winkende Monster und die lustigen Farbspritzer) zu nutzen, während es ebenfalls so gestaltet ist, die Aufmerksamkeit der Eltern zu erregen (besonders durch die Botschaft „Verbessere die Frühförderung deines Kindes“).

 

Via heroicdesign

Die Moral von der Geschichte: Wenn du eine Marke aufbaust, die auf Kinder abzielt, behalte beim Designen auf jeden Fall die Kleinen im Hinterkopf – aber vergiss nicht, dass es die Eltern sind, die die Kaufentscheidung reffen.

Geh raus und spiel!

Für jedes Unternehmen ist Branding hart. Kinderorientierte Unternehmen können besonders herausfordernd sein. Jetzt aber, da du diese Tipps hast, hast du alles, was du brauchst, um für Kinder zu designen und einen Volltreffer zu landen. Wir sind ziemlich sicher, dass sie es genauso lieben werden wie Süßigkeiten, Nickelodeon und Fidget Spinner. Mach dich bereit, mit den coolen Kids rumzuhängen!

Dein eigenes kinderfreundliches Design wartet auf dich!
Erhalte dein ganz persönliches Design!