Nehmen wir an, du möchtest deinen Online-Traffic durch bessere Werbung erhöhen. Dann fragst du dich vielleicht: Was ist Werbebanner-Design? Werbebanner-Design konzentriert sich auf die systematische Erstellung wirkungsvoller Werbebanner durch den sorgfältigen Einsatz von grundsätzlichen Designrichtlinien.

Werbebanner sind eine der erfolgreichsten Formen des Marketings, die in der heutigen Online-Welt verwendet werden. Alle Unternehmen nutzen sie auf die ein oder andere Art, denn sie sind ein bezahlbares, messbares und wirkungsvolles Medium, um das Markenbewusstsein zu erhöhen. Wie kannst du nun also Werbebanner kreieren, die dir Klicks einbringen? Hier findest du eine Liste von Tipps und grundsätzlichen Richtlinien für das Gestalten von Werbebannern.  

1. Nutze die wirkungsvollsten Standard-Bannergrößen

Laut Google Adsense sind die erfolgreichsten Standardgrößen für Werbebanner:

  • 728×90px — Querbanner / Leaderboard
  • 300×600px — Halbe Seite
  • 300×250px — Mittleres Rechteck
  • 336×280px — Großes Rechteck
Design by nickjalpa

2. Platziere deine Werbebanner richtig

Erwerbe eine Platzierung bei einer Website, auf der dein Design oberhalb der Seitenhälfte und möglichst nah beim Hauptinhalt der Seite gezeigt wird.

3. Halte eine Hierarchie ein

Werbebanner-Design setzt auf die richtige Balance in jeder Anzeige, also achte darauf, eine Hierarchie einzuhalten. Wirkungsvolle Werbebanner sind speziell dafür gestaltet, um das Markenbewusstsein zu erhöhen und deiner Seite Traffic zu bringen. Sie haben drei grundsätzliche Komponenten:

Design von shanngeozelle

Dein Unternehmenslogo

Dein Unternehmenslogo muss enthalten sein, um ein Bewusstsein für deine Marke aufzubauen. Stelle sicher, dass es auffällt, aber nicht so sehr wie das Leistungsversprechen oder der Call-to-Action, die auch im Banner enthalten sind.

Das Leistungs-versprechen

Das Leistungsversprechen präsentiert den Service oder das Produkt, welches du anbietest und zieht mit attraktiven Angeboten und Preisen Aufmerksamkeit auf sich. Denke an Dinge wie: „Hohe Qualität“ oder „50% Rabatt“ oder „Limitiertes Angebot“. Dies sollte den meisten Platz in deiner Werbung einnehmen und das erste sein, was Betrachter sehen.

Der Call-to-Action

Der Call-to-Action (CTA) ist der Text oder Button, der User dazu einlädt zu klicken. Formulierungen wie „Erfahre mehr“ oder „Jetzt loslegen“ oder „Jetzt anschauen“ sind gute Beispiele. Dies sollte ein klarer Fokuspunkt der Werbung sein.

Design von strxyzll

4. Halte es schlicht

Halte den Inhalt und die Bilder schlicht und einfach. Betrachter werden dein Werbebanner wahrscheinlich nur für eine Sekunde ansehen.

5. Nutze Buttons, wo es angemessen ist

Abhängig von der Art des Banners erhöhen Buttons oftmals die Klickrate (engl. Click-Through-Rate oder CTR) deiner Werbung. Wenn du vorhast, sie zu verwenden, platziere sie nach deinem Text auf der unteren rechten Seite in (geschmackvollen) kontrastvollen Farben. Sorge dafür, dass sie durch deine Reihe an Bannerwerbungen hinweg einheitlich sind.

6. Halte einen klar definierten Rahmen ein

Die Augen eines Menschen werden naturgemäß von einem Motiv in einem Rahmen angezogen. Wirkungsvolle Werbebanner haben einen klar definierten Rahmen mit Grafiken, die bis zu den Ecken der Box reichen. Wenn deine Werbung weiß ist, ist es üblich, einen grauen Rand mit der Breite eines Pixels um die Werbung herumzuziehen.

7. Nutze leicht lesbaren Text

Mach es so:

Gib deiner Überschrift und deinem Text unterschiedliche Größen. Der gesamte Text sollte nicht mehr als vier Zeilen haben.

Good example…
Design by MotivatedDesign
Bad example…

Nicht so:

Nutze keine kursive Schriften, extrem dünne Schrift, schreibe nicht den gesamten Text in Großbuchstaben und verwende keine Schriftgrößen, die kleiner als 10pt sind (es sei denn, es ist ein Haftungsausschluss oder eine Urheberrechtserklärung).

8. Verwende Animationen

Die Leistung animierter Werbebanner ist in der Regel bessere als die statischer Werbebanner. Sie können sehr wirkungsvoll sein, aber du musst sicherstellen, dass sie nicht von der Botschaft deiner Werbung ablenken.

Via Shoemit
Via Sprout
Via Neiman Marcus

Verwende einfache Animationen, die nicht länger als 15 Sekunden dauern und sorge dafür, dass sie sich nicht öfter als dreimal wiederholen. Denke daran, im letzten Standbild deiner Animation einen deutlichen Call-to-Action zu zeigen.

9. Passe dich an, aber steche heraus

Wenn deine Werbung visuell zu der Seite, auf der sie erscheint, passt, wirst du leichter das Vertrauen deiner Betrachter gewinnen. Achte dennoch darauf, dass sie nicht zu sehr mit der Seite verschmilzt. Werbebanner müssen immer deutlich sichtbar und klickbar sein.

Design von ae Graphic Designer

10. Präsentiere deine Marke konsistent

Dein Werbebanner wird auf eine Landingpage führen, auf der man dein Angebot findet. Stelle sicher, dass die Werbung zu deinem Branding und der Landingpage passt, damit potenzielle Kunden nicht verwirrt werden.

11. Vermittle ein Gefühl von Dringlichkeit

Erzeuge ein Gefühl von Dringlichkeit, indem du kontrastreiche, kräftige Farben verwendest. Werbebanner müssen nicht immer subtil sein.

Design by Paul_

12. Nutze Bilder mit Bedacht (und nur wenn du sie brauchst)

Wähle relevante Grafiken und Bilder, die deine Botschaft betonen und sich direkt auf dein Produkt beziehen – keine abstrakten Konzepte.

Du kannst dir keine professionelle Fotografie oder Supermodels leisten? Kaufe eine erschwingliche Lizenz für ein Stock Photo. Es gibt Millionen von hochwertigen Bildern da draußen. Noch besser, entscheide dich für originale Illustrationen oder Grafiken von einem Designer.

Vergiss nicht, es ist nicht immer notwendig, Bilder in deinem Werbebanner zu verwenden. Ein richtig guter Text und schöne Typografie können genauso effektive Ergebnisse erzielen.

13. Wähle angemessene Farben

Jede Farbe hat ihre eigene Assoziation und es ist wichtig, zu bedenken, welche Emotionen du bei deiner Zielgruppe hervorrufen willst. Die Farbe wird das erste sein, was ein User von deinem Werbebanner wahrnimmt.

Banner ads
Design von Milica2505 für Wine + Art Piano Bar

Farben sind subjektiv und haben unterschiedliche Assoziationen in verschiedenen Kulturen. Stelle sicher, dass du deine Zielgruppe genau studierst, bevor du Farben auswählst. Unten ist eine Liste von Farben und den Emotionen, die sie für gewöhnlich bei einer westlichen Zielgruppe hervorrufen.

  • Rot: Leidenschaft, Wut, Aufregung und Liebe. Diese mächtige Farbe ist für die meisten Zielgruppen attraktiv, aber verwende sie in Maßen. Wenn du auf einen klassischen, reifen oder seriösen Look abzielst, vermeide Rot.
  • Orange: Verspieltheit und belebende Gefühle. Weniger überwältigend wie Rot, sticht Orange aus der Menge hervor und strahlt Energie aus; Orange ist eine großartige Farbe für einen Call-to-Action-Button.
  • Gelb: Jubel, Sonnenschein und Freundlichkeit. Gelb ist auffällig und sendet eine jugendliche und erschwingliche Energie aus.
  • Grün: Gesundheit, Frische, Wohlstand, die Umwelt, Wachstum, Pflege und Neuanfänge. Außerdem ist es angenehm für die Augen.
  • Blau: Sicherheit, Vertrauen, Klarheit, Reife, Gelassenheit, Intellekt, Förmlichkeit, Erfrischung, Kälte und Männlichkeit. Blau taucht in mehr als der Hälfte aller Logos auf.
Banner ads
Design von Kuz:Design für Dell Boomi
  • Lila: Luxus, Herrschaftlichkeit, Extravaganz, Weisheit, Magie, Weiblichkeit und Kreativität. Es hat eine lindernde, beruhigende Wirkung auf den Betrachter.
  • Pink: Liebe, Lieblichkeit, Weiblichkeit, Jugendlichkeit und Babys. Pink wird normalerweise mit allen femininen Dingen assoziiert, aber hat eine große Bandbreite, basierend auf Helligkeit und Ton.
  • Schwarz: Exklusivität, Rätselhaftigkeit, Moderne, Macht, Prestige, Luxus und Förmlichkeit. Schwarz ist eine traditionelle Farbe und schwarzer Text auf weißem Hintergrund ist die lesbarste Farbkombination.
  • Weiß: Reinheit, Sauberkeit, Moderne, Sterilität, Einfachheit, Ehrlichkeit und Unschuld. Weiß erzeugt ein Gefühl von Wirtschaftlichkeit und Jugendlichkeit.
  • Braun: Natur, Holz, Leder, Seriosität, Männlichkeit, Hartnäckigkeit und Bescheidenheit. Braun balanciert kräftigere Farben aus und ist gut für Hintergrundfarben und Texturen.
  • Grau: Neutralität und Sachlichkeit. Wenn man es als Hintergrundfarbe verwendet, verstärkt es andere Farben.

 14. Halte deine Dateigrößen klein

Wenn es um Dateigrößen geht, gilt: je kleiner desto besser. Unter 150 KB, laut Google Adwords. Deine Werbung muss auf einer Seite schnell laden, bevor Betrachter herunterscrollen und sie verpassen.

15. Verwende die richtigen Dateiformate

JPG, PNG, GIF oder HTML5 Dateien sind die Dateien, mit denen du arbeiten solltest. Dein Designer wird in der Regel in Adobe Illustrator oder Photoshop arbeiten, um JPG, PNG oder GIF Dateien zu liefern oder in Google Web Designer oder Adobe Animate für HTML5 Dateien. Vergiss nicht, Flash-Werbebanner sind ziemlich aus der Mode gekommen, also entscheide dich für diese anderen Bilddateiformate.

Jetzt bist du bereit, bessere Werbebanner zu erstellen!

Da hast du es! Dies sind nur einige Richtlinien für das Erstellen von Werbebannern, aber es braucht so einiges mehr, um wahrhaft großartige Werbebanner zu erstellen. Wenn du kein professioneller Designer bist (oder zu beschäftigt ein Unternehmen zu führen), ziehe in Betracht, einen talentierten Kreativen zu engagieren, der dir die perfekte Werbung gestaltet.

Bist du bereit, mehr Klicks einzusammeln? Starte jetzt einen 99designs Werbebanner-Wettbewerb.

Dieser Artikel wurde ursprünglich von Rebeca Creger verfasst und 2013 veröffentlicht. Die aktuelle Version wurde aktualisiert und um neue Informationen und Beispiele ergänzt.