Wenn du den Eindruck hast, dass Content Marketing nur aus geschriebenen Blog Posts besteht, vergiss es.

Heutzutage ist es wichtiger als jemals zuvor, Videos in deine Content-Marketingstrategie einzubeziehen. Glaubst du nicht? Diese Video-Marketing-Statistiken sprechen für sich. Ein paar bemerkenswerte Erkenntnisse:

  • Videos in den sozialen Medien werden 1200% mehr geteilt als Text- und Bilder-Content zusammen.
  • 55 % der Leute sind besonders aufmerksam, wenn sie Videos schauen – mehr als bei jeder anderen Art von Content
  • Videos auf einer Landingpage können die Conversion Rate um 80 % steigern

Wenn du bereits mit dem Gedanken gespielt hast, mehr Videos in deine Marketingstrategie einfließen zu lassen, bist du hier genau richtig. Diese acht Tipps werden dir helfen, Videos erfolgreich einzubinden und für positive Ergebnisse sorgen.

So baust du Videos in deine Content-Marketingstrategie ein

Das Einbinden von Videos in deine Content-Marketingstrategie erfordert mehr als einfach ein Video auf YouTube hochzuladen. Sorgfältige Planung und Ausführung werden sicherstellen, dass deine Videoprojekte zu den gewünschten Ergebnissen führen. Denn jeder liebt einen guten ROI.

illustration of camera team filming couple
Illustration von OrangeCrush

1. Bestimme den Umfang

Der erste Schritt, um Veränderungen umzusetzen, besteht darin, Ziele zu setzen. Recherchiere ein wenig und lege genau fest, wie umfangreich du Video in deine Strategie einbauen willst. Du solltest entscheiden, welche Art Video-Content du kreierst, wie oft du Video-Content nutzen willst und wie viel du in deine Videoprojekte investieren willst. Es könnte nützlich sein, einen Videographer zu engagieren, der dir bei der Produktion hilft, um ein hochwertiges Endergebnis zu bekommen, das du mit deinem Publikum teilen kannst.

2. Fange klein an

Es ist wichtig, gleich stark loszulegen. Ein schlechter Start könnte das Ende von Videos in deiner Content-Marketingstrategie bedeuten. Beginne mit Video-Content, der zur größten Zielgruppe und zum kleinsten gemeinsamen Nenner passt. Ein kurzes Werbevideo oder eine Vorstellung deines Produkts oder deiner Dienstleistung ist in der Regel ein guter Start und sollte nicht zu viel Aufwand oder Geld erfordern.

3. Poste Videos auf deiner Website

Eines der besten Mittel für deine Landingpage besteht darin, ein Video einzufügen, um Besucher direkt anzusprechen. Deine Website ist so designt, dass sie der Mittelpunkt deines Online-Geschäfts ist. Wie bereits erwähnt, kann es die Conversion Rate um 80 % steigern, was zu mehr Leads für dein Unternehmen führt. Zusätzlich könnten Besucher deiner Seite die Hoffnung haben, Produktvorführungen oder Erfahrungsberichte zu finden, um mehr darüber zu erfahren, was dein Unternehmen macht. Video-Content stellt sicher, dass all deine Besucher bestmöglich vom Besuch deiner Seite profitieren.

G2 Crowd landing page video
Das Software-Bewertungsportal G2 Crowd zeigt sein Video-Review-Feature gleich auf seiner Landingpage. Via G2 Crowd

4. Füge Videos in E-Mails ein

Überlege, wie viele E-Mails du am Tag bekommst. Wir haben uns so daran gewöhnt, Text zu überfliegen und nichts weiter als die für uns wichtigen Informationen herauszupicken. Ein Video in deiner E-Mail-Kampagne sorgt dafür, dass der Empfänger die beabsichtigte Botschaft auf eine Weise erhält, die hängen bleibt. Es kann auch zu mehr Views führen, wenn du deine E-Mail-Abonnenten benachrichtigst, dass du ein neues Video veröffentlicht hast, welches sie interessieren könnte.

5. Bleibe mobile-freundlich

iPhone shooting video on a gimbal
via Joey Huang

Über die Hälfte aller Videos werden auf mobilen Plattformen angesehen. Vergiss das nicht, während du die Erstellung und Verbreitung von Video-Content planst. Wenn dein Content gesehen werden soll, lasse dein Publikum nicht zu dir kommen, sondern finde heraus, wo sie sind, und optimiere deine Videos für Mobilgeräte.

Quadratische Videos schneiden besonders gut auf den meisten Mobilgeräten ab, also recherchiere ein wenig und beachte solche Dinge, wenn du deine Video-Marketingstrategie entwickelst.

6. Mach es live

Live-Videos sind angesagter als jemals zuvor. Sie haben einen unglaublichen Wert und du kannst ihn nutzen, um langlebigen Content für spätere Zuschauer zu kreieren. Live-Streams werden es dir ermöglichen, mit deinem Publikum in Echtzeit zu interagieren. Sie können auch für viel Wirbel um wichtige Bekanntmachungen und Updates sorgen, aber vergiss nicht, diese Live-Videos für spätere Zuschauer aufzunehmen.

7. Produktvorführungen

Wenn du ein bestimmtes Produkt bewirbst, können Videos nützlich sein, die zeigen, wie man es richtig benutzt. Wahnsinnig hilfreich ist Video-Content auf Amazon oder anderen E-Commerce-Plattformen. Schau dir dieses Beispiel von Remix, einem SaaS-Produkt mit Stadtplanern als Zielgruppe, an. Es erzeugt einen Wert für Interessenten, die genau wissen wollen, was sie alles bekommen, wenn sie die Software erwerben.

8. Empfehlungen

Wir alle vertrauen unseren Gleichgesinnten mehr als Unternehmen, also warum solltest du nicht deine bereits begeisterten Kunden eine Empfehlung darüber aussprechen lassen, wie sehr ihnen dein Produkt oder Service genutzt hat. Viele Marken tun dies bereits, indem sie Influencer suchen, die gewillt sind, ihrem Netzwerk mitzuteilen, wie wertvoll ein Produkt für sie ist. Das funktioniert aber auf allen Ebenen, wie in diesem Video von Aldi mit einer Mitarbeiterempfehlung, um neue Bewerber zu finden.

Drücke Play

Egal wie du Videos in deine Content-Marketingstrategie integrierst, du wirst sehr wahrscheinlich messbare Ergebnisse sehen. Videos sind stark im Kommen, daher macht es Sinn, sie so früh wie möglich einzubinden. Das Publikum wartet nur so auf deinen Content. Es ist an der Zeit, den Leuten zu geben, was sie wollen. Worauf wartest du?

Über den Autor

Derek Doeing ist Content Specialist bei G2 Crowd. G2 Crowd ist das führende Bewertungsportal für B2B-Software und -Dienstleistungen mit über 670.000 Views.