Ein gutes Buchcover muss sich angesagt anfühlen und gleichzeitig auf subtile Art bis an die Grenzen gehen. Welche neuen und aufregenden Buchcover-Designtrends erwarten uns also für 2018? Einige Stile, wie fette Typografie und illustrierte Cover sind in ihrer Beliebtheit gestiegen, während neue Trends, wie Collagen und hochwertige Finishes ebenfalls im Kommen sind. Hier sind die genialsten Trends, die wir 2018 in den Bücherregalen und online sehen werden.

8 Buchcover-Designtrends, die dich 2018 erwarten

  1. Fette Typografie
  2. Minimalistische Cover
  3. Handgezeichnete Cover
  4. Designs der 70er und 80er
  5. Millennial Pink
  6. Collage
  7. Authentische Fotografie
  8. Hochwertige Finishes

1. Fette Typografie bleibt wo sie ist

book cover design for Wir Im Wandel
Monsterartige Buchcover von nevergohungry.
here i am cover
Via Picador.

 

Laute, Aufmerksamkeit erregende Typografie liegt schon seit ein paar Jahren im Trend und zeigt keinerlei Anzeichen dafür, an Fahrt zu verlieren. Dies sind Cover, bei denen der Großteil des Platzes durch Schrift eingenommen wird. Die großgeschriebenen Schriftarten schreien dich förmlich auf nicht ganz so subtile Art an, um die Aufmerksamkeit komplett auf den Titel zu lenken – ein klares Statement in der Welt der Bücher.

Während berühmte Autoren wie Jonathan Safran Foer seit Jahren für ihre typografischen Cover bekannt sind, kannst du davon ausgehen, mehr Cover von unbekannteren Autoren zu sehen, die sich den Trend der großen Schriftarten auf kreative Art zu eigen machen.

White Tears book cover
White Tears cover uses a letterpress overprint style. Via Penguin Random House.
A Separation book cover
A style growing in popularity, where large type is partially obscured by texture or pattern. Via Riverhead Books.

Wie entwickelt sich dieser Trend 2018? Statt nach sauberer Typografie, schaue nach organischen Ansätzen, die sich vom Druck abheben, wie die Buchstaben im Stile eines Pinselstrichs von Exit West oder den vom Hochdruck inspirierten Tropfen an den Buchstaben von White Tears. Wir werden auch mehr Cover sehen, die fette Schrift verwenden, aber Teile der Buchstaben mit Mustern verdecken, wie die dekorativen Flammen-Elemente von A Separation, welche die Buchstaben des Titels überdecken.

2. Minimalistische Cover fordern leise Aufmerksamkeit

In the eyes of Grace book cover
A lovely, quiet book cover by llywellyn.
FAT book cover
The cover for Fat shows that large text can be minimalist too when supported by white space. By goopanic.

Am anderen Ende des Spektrums vermeidet eine stetig wachsende Anzahl an Designern das Überladene und entscheidet sich stattdessen für ruhige, zweckhafte, minimalistische Cover. Dies sind Cover, die nicht mit Buchstaben und Mustern aus allen Nähten platzen, sondern sich auf ein zentrales Element konzentrieren und ihm Raum zum Glänzen geben. Selbst ein Cover wie das für Fat balanciert die Größe und Dicke der Buchstaben mit einer ebenso großen Menge an Weißraum aus, um einen reduzierten und klar umrissenen Eindruck zu erzeugen.

In einer Welt, die das Hektische, Laute und Bunte bevorzugt, hat das einzelne grafische Element des Auges auf dem Cover von In the Eyes of Grace etwas für sich. Oder die absichtlich entfernten Buchstaben in Imagine Me Gone. Diese Cover geben ihren Zeichnungen und Titeln jede Menge Raum zum Atmen, was sie alle noch kraftvoller macht. Die minimalistischen Cover, die wir 2018 sehen werden, wissen genau, wie sie die Aufmerksamkeit des Lesers erregen, indem sie weniger zeigen.

After Him book cover design
Ein ruhiges Buchcover, das Leser in seinen Bann zieht. Coverdesign von TintoDeVerano.

3. Handgezeichnete Cover betreten Neuland

Freckles over Scars book cover design
Handgeschriebenes Buchcover von Llywellyn.

Von Romanen und Kinderbüchern bis hin zu Mystery – illustrierte Cover sind in den letzten Jahren durch die Decke gegangen. Es scheint, der handschriftliche Trend ist ein weiterer, der seinen Glanz nicht verloren hat. 2018 sehen wir eine Bewegung weg von den extrem mädchenhaften, blumigen Designs der Vergangenheit hin zu einer großen Vielfalt von Stilen – besonders mit einem coolen, trendigen, androgynen Vibe. Daher wird dieser Trend besonders bei Büchern von und für Männer aufgegriffen werden.

Cover wie die für Lincoln in the Bardo und Tools of Titans zeigen die maskulinere Seite von handschriftlichen Schriftarten und handgezeichneten Elementen. Und das aus gutem Grund: Jedes Cover ist ein individuelles Werk und handgezeichnete Schriften und Grafiken bieten einen wahrhaft einzigartigen, individuellen Look, der von allen geliebt wird, die sich an einem ungezwungenen Do-it-yourself-Stil erfreuen.

Tools of Titans book cover
Hand-drawn book cover for Tim Ferriss by nevergohungry.
The 4 Year Olympian book cover design
Book cover by Kostis Pavlou.

4. Designs der 70er und 80er sind einfach „mega”

Zurzeit ist der Stil der Siebziger und Achtziger schwer in Mode. Er beschwört vergangene Erinnerungen herauf und weckt Nostalgie für eine Zeit, als das Leben einfacher schien. Das Fernsehen ist voll von Shows, die in den 1970er und 1980er Jahren spielen (Ich meine dich, Stranger Things!) und die Bücherdesigns spiegeln dies ebenfalls wider. 2018 wird uns mit Schriftarten, Farben und Bildern überraschen, die uns direkt in die Vergangenheit befördern.

Goodbye Vitamin book cover
Super groovy seventies inspired cover for Goodbye Vitamin. Via Henry Holt & Co.
Lovers and Neighbors book cover
Neonschild Buchcover von nevergohungry.

Überschwängliche Schriftarten der Siebziger, wie die bei Sex and Rage und Goodbye Vitamin sehen in einem modernen Bücherregal genauso normal aus, wie in einem Bücherregal von 1976. Neonlichter (wie Lovers and Neighbors) und kräftige Farben zeigen, dass unsere Liebe für alles aus den Achtzigern immer noch stark ist. Von skurril und lustig bis gefährlich und mysteriös: dieser Trend kann ein riesiges Spektrum an Gefühlen transportieren.

5. Millennial Pink hat seinen Moment im Rampenlicht

Trends in Buchdesigns neigen dazu, sich eine Zeit lang auszubreiten, bis man im Buchladen keinen Meter mehr gehen kann, ohne sie überall zu sehen. Dies war nie deutlicher zu sehen als bei der plötzlichen Invasion des sogenannten „Millennial Pink“.

White Lies book cover design by subsiststudios
Millennial Pink Buchcover von subsiststudios.

Millennial Pink ist der anerkannte Begriff für eine Form gedeckter Pink-Töne in der staubigen, quartz/gräulichen Rosé-Familie, die bei Internet-affinen Marken in den vergangenen 18 Monaten vorherrschend war. Während man ihm beinahe kaum entkommen konnte, wenn man Zeit im Internet verbracht hat, dominiert es nun langsam auch Buchcover, besonders solche, die auf Frauen ausgerichtet sind.

Da diese rosigen Töne erwachsener sind als reines Pink, aber jugendlicher als Beige oder Grau, haben Designer und Autoren gleichermaßen sie für ihre freche, sympathische Einstellung schätzen gelernt. Um ein zu niedliches und mädchenhaftes Gefühl zu vermeiden, wird die Farbe oftmals mit einfachen Bildern oder rauen handgeschriebenen Schriftarten ausbalanciert.

Während wir weiter in das Jahr 2018 vorstoßen, wird uns wärmeres Wetter sogar noch mehr solcher pinkfarbenen Cover bringen. Halte bei Instagram nach ihnen Ausschau, platziert gleich neben einem Glas Rosé.

6. Collagen fügen alles zusammen

Ein weiterer Trend, der sich in den vergangenen Jahren herausgebildet hat und bereit ist, die Bücherregale mit aller Macht zu erobern: Collagen-inspirierte Cover. Egal ob digital erstellt oder ganz altmodisch mit Schere und Kleber, Collagen sind ein cleverer und wunderschöner Weg, Print-Designs ein haptischeres Gefühl zu verleihen.

Two Sided book cover
Urban novel book cover for jamesforgacs11 by Artrocity.
Billy Liar book cover
Via Penguin.
The smallest thing book cover design
Buchcover-Design im Stile einer Collage von green in blue.

Collagen sehen nicht nur originell und individuell aus, sondern bieten auch eine unglaubliche Möglichkeit, um mehrere Ideen eines Buches gleichzeitig auszudrücken. Das Cover für The Smallest Thing demonstriert dies durch das Kombinieren zweier gegensätzlicher Ideen, der Natur und einer Gasmaske.

Und es gibt einen weiteren Grund, weshalb dieser Trend so vielseitig ist: Er kann jedem Stil angepasst werden. In der Welt der Buchcover eröffnet dies ein komplett neues Universum kreativer Möglichkeiten. Von subtilen, transparenten Schichten bis hin zu mutigen Kombinationen von Texturen und Formen ist alles möglich.

Sixty magnificent years book cover design
Collage inspired book cover design by green in blue.

7. Authentische Fotografie bleibt sich treu

Fotografie war schon immer ein wertvoller Teil von Coverdesigns. Aber die meiste Zeit hatte die Stock-Fotografie mit dem Ruf zu kämpfen, eine geschmacklose, gestellte Qualität und übertriebene Emotionen zu haben. (Als Beweis suche mal nach „Lachende Frau mit Salat“ bei Google).

The little crew of butchers book cover
Buchcover mit gespiegelter Fotografie von nevergohungry.

Jetzt haben Designer die Möglichkeiten der Fotografie wiederentdeckt. Dank Smartphone-Kameras ist hochqualitative Fotografie für mehr Menschen zugänglich geworden. Dementsprechend war Stock-Fotografie gezwungen, sich weiter zu entwickeln und Bilder anzubieten, die authentischer oder „echter“ sind – Bilder die aussehen, als wären sie mit einem Smartphone geschossen oder von einem stylischen Instagram-Account genommen worden.

Und Buchcover-Design erntet Früchte: Mit authentischer Fotografie erzeugen Designer Cover, welche pure Emotionen vermitteln und den Lesern einen einmaligen Blick in ein Buch ermöglichen. Nichts kann Atmosphäre besser transportieren als authentische Fotografie, was es zu einem Trend macht, der uns noch eine Weile erhalten bleiben wird.

8. Hochwertige Finishes fallen ins Auge

Gods in winter book cover
Starry night book cover by B&J.
The stargazer's sister book cover
Via Pantheon
On trails book cover
Via Simon and Schuster

Autoren und Designer des Jahres 2018 werden sich nicht mit einfachen auf Papier gedruckten Grafiken zufrieden geben. Selbst kleine Verlage und selbstpublizierende Autoren haben Zugang höherwertigen Druckerpressen und Premium Finishing-Elementen. Während Foliendruck und Prägedruck lange Zeit für den Titel und Autoren-Text verwendet wurden, besonders bei Umschlägen für gebundene Bücher, werden diese Effekte nun auf clevere Art im Coverdesign eingearbeitet.

Der Einfallsreichtum einiger Designs ist überwältigend. Willst du nicht On Trails sofort in die Hand nehmen? Hast du nicht das Gefühl, dass der Weg deinen Blick dazu zwingt, ihm zu folgen? Das Tolle an diesen auffallenden Finishes ist, dass sie es minimalistischen Designs erlauben genauso gut im Regal aufzufallen – wenn nicht sogar besser als – irgendeine große Schrift oder ein lebhaftes Muster.

Diese Buchcover-Designtrends erwarten dich im Jahr 2018

Vor ein paar Jahren wurden wir überschwemmt mit Geschichten über verschwindende Buchläden und fallende Verkäufe bei gedruckten Büchern aufgrund des Aufstiegs von eBook-Readern. Große und kleine Verlage, wie auch selbst publizierende Autoren mussten sich diesem sich verändernden Markt anpassen. Sie verstanden, dass ein Buch es wirklich wert ist gekauft zu werden, wenn es uns auf mehr als nur einer Ebene gefällt. Wenn wir es lesen wollen und es ebenfalls auf unserem Couchtisch liegen lassen wollen, um es als kunstvolles Objekt wertzuschätzen. Und dieses veränderte Denken hatte Auswirkungen auf die reale Welt: Fünf Jahre später eröffnen überall im Land Buchläden und Bücher sind schöner als jemals zuvor. Und besser noch: Sie verkaufen sich auch gut. Alle Zeichen stehen dafür, dass das Jahr 2018 dieses Momentum fortführt, mit atemberaubenden Buchcover-Designs, denen kein Buchliebhaber widerstehen kann.

Suchst du nach einem Buchcover, das voll im Trend liegt?
Starte noch heute einen Wettbewerb für Buchcover-Designs!