Die Geschichte des Logo Designs hat vom Erhabenen zum Lächerlichen alles erlebt, in einem sich stets verändernden Feld. Die Leichtigkeit, mit der Unternehmen heutzutage mit Kunden interagieren können, bedeutet, dass Logos eine wichtigere Rolle als jemals zuvor spielen.

Diese Leichtigkeit des Zugangs bedeutet, dass die sogenannten „Regeln“ beim Erstellen eines Logos sich beinahe über Nacht verändert haben. Alten Trends von vor ein paar Jahren zu folgen, wird vermutlich dazu führen, dass dein Logo nicht zur Kenntnis genommen wird und dein Unternehmen den Anschluss verliert. Auf welche Trends solltest du also gerade schauen?

Abstrakte Logo Designs

Diese Logos funktionieren so gut, weil das Gehirn wahnsinnig gut darin ist, sich abstrakte Designs zu merken. Einfach gesagt ist ein abstraktes Logo ein einzigartiges Bild, das dazu gestaltet wurde, ein Produkt oder eine Marke zu repräsentieren. Diese Bilder müssen nicht zwingenderweise zum Image der Firma oder dem Artikel den sie verkaufen „passen“.

abstract logo

Design von Milos Subotic

Das perfekte Beispiel für ein erfolgreiches abstraktes Logo ist das „Swoosh“ Symbol von Nike. Auf den ersten Blick hat dieses Symbol absolut nichts mit Sportbekleidung zu tun, aber wenn man es sieht, denkt man sofort an Nike.

Der Nachteil an abstrakten Logos ist, dass man jede Menge Geld für Marketing ausgeben muss, um die gewünschte Assoziation mit der eigenen Marke zu erreichen. Dies bedeutet, dass es eine tolle Idee für große Konzerne ist, aber weniger für kleinere Unternehmen.

DIY Logo Designs

In einer Zeit, die immer technischer, klinischer und einheitlicher zu werden scheint, haben Kunden einen immer größeren Hang zur Personalisierung. Handgefertigte Logos transportieren einen einzigartigen Charme, der es Kunden leichter machen kann, sich mit deiner Marke zu verbinden. Eine simple Zeichnung mit der richtigen Typografie kann einen großen Unterschied machen, wenn es darum geht, wie dein Unternehmen wahrgenommen wird.

handmade logo design

Design von nevergohungry

Flache Logo Designs

Du bist vielleicht überrascht, diese Art Logo Design als modernen Trend zu sehen, aber Fakt ist, flache Logos sehen klar und sauber aus und sind eine Ode an den Minimalismus. Diese Art Logo Design ist bekannt für seine große Typografie und Weißraum zusammen mit der bereits erwähnten sauberen Erscheinung.

Es hat eine Vielzahl von Vorteilen, diesen Trend zu nutzen, inklusive kürzerer Ladezeiten und höherer Benutzerfreundlichkeit. Schlichtheit lautet die Devise für eine wachsende Anzahl an Unternehmen, die offensichtlich grundlegende Farben und Linien verwenden. Solche Logos sind einfach zu erkennen, lassen sich gut drucken und laden schneller.  

flat logo design

Design von sigra

flat

Design von :: scott ::

Weißraum

Dieser Design Trend hat einige einprägsame Logos hervorgebracht, aber wir sollten anmerken, dass der Raum nicht immer weiß ist! Dieser Trend ist auch bekannt als „Negativraum“ und ergänzt dein Design um das Element der Symmetrie; dies gibt ihm einen sauberen und natürlichen Look, der den Nutzern gefällt.

negative space logo design

Design von Cross the Lime

negative space

Design von brandsformed(R)

Dynamische Logo Designs

Diese sind ebenfalls als „kinetische“ Logos bekannt, die verändert werden können, aber dennoch denselben „Look“ behalten. Die Vielseitigkeit dieser Logos ermöglicht ein Rebranding, das deinem Logo eine frische neue Erscheinung gibt, ohne die Kernaussage wofür es steht, zu verlieren. Die größte Herausforderung, ein kinetisches Logo zu erstellen, besteht darin, sicherzugehen, dass die Veränderungen auch weiterhin mit den Werten des Unternehmens zusammenpassen.

dynamic-logo-design

Design von threatik(R) for wink.talent

ThinLines

Diese Art des Logo Designs ist auch bekannt als MonoLine und besteht aus extrem dünnen Linien, die in ihrer Dicke nicht variieren. Das Tolle an diesem Trend ist, dass du ein detailliertes und kompliziertes Logo erstellen kannst, das bemerkenswert schlicht aussieht. Das Ergebnis ist ein sauberes und aufgeräumtes Logo, das ebenfalls „selbst gemacht“ scheint und sicher von den Kunden geschätzt wird.

monolines

Design von Sava Stoic

monoline logo

Design von enfant terrible

Fotografische Texturen

Dies sind Logos, welche Hintergrundtexturen beinhalten und es beinahe so aussehen lassen, als befände sich ein Foto hinter deinem Logo Design. Der Trend kombiniert auffallende Texturen mit einem minimalistischen Logo für ein atemberaubendes und unvergessliches Endergebnis. Während das einfache flache Design möglicherweise allein nicht genug ist, bringt die Textur etwas Zauber und sorgt dafür, dass deine Marke vor dem geistigen Auge verbleibt.

texture

Design von Culletta Giuseppe

Wortmarken

Eines der bekanntesten Beispiele einer Wortmarke ist das Coca-Cola Logo, das sich längst mehr als bewährt hat! Während dieses bestimmte Logo Design als minimalistisch wahrgenommen werden könnte, hat der Designer eine menge Spielraum für Kreativität, denn es gibt eine erstaunliche Anzahl an Elementen, die es zu beachten gibt. Dazu gehören Farbe, Schriftart und sogar die Platzierung.

Da es sich ausschließlich um Schrift dreht, musst du wirklich scharf nachdenken. Eine schlecht gestaltete Wortmarke wird absolut fürchterlich aussehen, wohingegen ein großartiges Design zu einem Klassiker werden kann. Aber bloß kein Druck!

wordmark

Design von vermela für bmelton

Zusammenfassung

Wenn du willst, dass dein kleines Unternehmen erfolgreich wird, sind Veränderungen in der Art, wie du Design betrachtest, unvermeidlich. Als Ergebnis wird dein erstes Logo Design eventuell verändert werden müssen, um zu deinem neuen und weiterentwickelten Unternehmen zu passen. Allerdings ist es wichtig, nicht besessen von „Trends“ zu werden.

Der wahre Schlüssel liegt darin, hin und wieder ein qualitativ hochwertiges Logo zu erstellen. Immer den heißesten Trends zu folgen ist Zeitverschwendung, wenn das Endergebnis ein schlecht gestaltetes Logo ist oder eines, das nicht genau das verkörpert, wofür dein Unternehmen steht.

CTA logo erstellen