Hattest du schon mal einen so kreativen Gedanken, dass du über deine eigene Genialität erstaunt warst?

Ab jetzt kannst du der Welt davon erzählen – mit der neuen Slogan-Shirt-Kollektion von My Modern Met in Zusammenarbeit mit 99designs.

Wir haben mit Ana Stoyanova – auch bekannt als Rockrose – über den Ablauf der Zusammenarbeit und ihren Kreativprozess gesprochen, in dem der Slogan „Brushstroke of Genius“ zum Leben erweck wurde.

Ana begann 2014 auf 99designs zu arbeiten, als sie auf der Suche nach mehr Stabilität in ihrer Karriere als Freiberuflerin war. Nachdem sie ihren ersten Wettbewerb gewann, war sie sofort Feuer und Flamme. Seitdem hat sie an einer Vielzahl von Projekten gearbeitet, von Kleidung bis Social-Media-Designs und sogar an Innenteilen von Fahrradreifen – all das hat ihr dabei geholfen, ein Verständnis dafür zu entwickeln, was Kunden wollen und brauchen, und zu einem großen und vielfältigen Portfolio beigetragen.

Ana hat sich eine Karriere als Grafikdesignerin aufgebaut, bei der Lettering und Typografie im Mittelpunkt stehen, und kreiert Kleidung, von der die Kunden nicht genug bekommen können!

Name: Ana Stoyanova
Profil: Rockrose
Spezialität: Expertin für Typografie und T-Shirt-Design

Erzähl uns davon, wie du dieses Shirt für My Modern Met designt hast.

Brushstroke of Genius“ war eines der Projekte, an denen ich dieses Jahr am liebsten gearbeitet habe!

Das Team von My Modern Met kontaktierte mich mit einem klaren Briefing und guten Referenzen (diese beiden Dinge sind mir sehr wichtig). So konnte ich sofort mit dem Projekt loslegen.

lettering: feeling good today
von Rockrose

Ich arbeite bereits seit gut fünf Jahren mit 99designs und die meisten meiner Projekte drehen sich um T-Shirt-Designs. In den vergangenen zwei Jahren war ich süchtig danach, Buchstaben zu zeichnen, und ich hatte das Gefühl, dass dieses Projekt genau das Richtige für mich war! Ich war so aufgeregt, eine Einladung zu einem Lettering-Projekt zu bekommen, dass ich bereits anfing, Skizzen zu zeichnen, bevor die Zahlungsmodalitäten geklärt waren. 😆

Nachdem ich meine ersten Skizzen geschickt hatte und Feedback zu ihnen bekam, brauchte es für das finale Design nur noch ein paar Überarbeitungen. Für die Buchstaben habe ich die standardmäßigen Kalligrafie-Pinsel in Procreate verwendet, habe sie aber so eingestellt, dass die dünnen und dicken Teile der Buchstaben besser zu meiner Handschrift passen.

Obwohl ich in Procreate auf einer riesigen Arbeitsfläche gearbeitet habe, fand ich es recht schwierig, einige der Striche in Adobe Illustrator zu vektorisieren – ein Rasterbild zu vektorisieren hat so seine Tücken und als ich die Buchstaben nachzeichnete, gingen einige Pixelinformationen verloren. Daher verbachte ich einige Zeit damit, dies anzupassen, bevor ich die druckfertigen Dateien verschickte.

lettering auf shirt: good vibes only
von Rockrose
Kannst du uns ein wenig über deine Designkarriere erzählen?

In meinem ersten Jahr an der Uni hab ich angefangen, freiberuflich zu arbeiten. Es war ein wirklich hartes Jahr, da ich allein in einer großen Stadt war, keine Freunde hatte, meine Mutter krank wurde und meine Familie mich finanziell nicht unterstützen konnte. Ich hatte ein paar Probleme in den Jobs, die ich zu der Zeit hatte – zum Beispiel verspätete Bezahlung, verlorene Aufträge und Belästigung am Arbeitsplatz. Ich wusste, dass es einfach nichts für mich war, für jemand anderes zu arbeiten. Tragischerweise verstarb meine Mutter einen Monat später, doch seitdem geht es langsam bergauf.

In jenem Sommer fing ich an, mich mehr mit Grafikdesign zu beschäftigen, zu lernen und zu üben. Ein Freund erzählte mir von 99designs und ein paar Monate später, nachdem ich an ein paar Wettbewerben teilgenommen hatte, gewann ich meinen ersten Wettbewerb. Es war ein so wohltuendes und motivierendes Erlebnis! Ich werde niemals vergessen, wie ich mitten in der Nacht wach wurde, nach dem Feedback der Wettbewerbe schaute, wieder schlafen ging und davon träumte. 😂

Mit der Zeit verstand ich besser, was Kunden wollen und brauchen, mein Portfolio wurde größer und das Beste ist, dass ich von zu Hause aus an Projekten arbeite, die mir Spaß machen – ich habe noch immer keine bessere Freelancing-Plattform als 99designs gefunden (und ich verbringe sehr viel Zeit im Internet!).

Ich habe an verschiedenen Projekten gearbeitet, von Grafiken für T-Shirts und anderen Kleidungsstücke über Social-Media-Designs, Web und Print bis hin zu den Innenteilen von Fahrradreifen – beinahe alles, was man sich vorstellen kann. 😂

von Rockrose
Wie würdest du selbst deinen Stil beschreiben?

Momentan konzentriere ich mich mehr auf persönliche Arbeiten (z. B. Muster und Typografie). Ich würde meinen Stil als verspielt beschreiben – auf der Suche nach Balance zwischen Einfachheit und kleinen Details.

In der Regel verbringe ich die meiste Zeit damit, für Instagram und Magic Room zu zeichnen oder auf Instagram und Pinterest nach Inspiration zu suchen. Magic Room ist ein Projekt für Wandabziehbilder für Kinder, an dem ich zusammen mit meiner Schwester arbeite. Ich bin kein großer Fan davon, an den Strand oder wandern zu gehen. Ich finde, man sollte sich in die Arbeit stürzen, so lange man jung ist und noch die Motivation zum Arbeiten hat!

Hast du irgendwelche Tipps für andere Designer?

Ein Tipp, den ich anderen Designern geben würde, ist, sich vor einem Burnout zu schützen. Ein Sprichwort, an das ich immer denken muss, lautet „Lerne dich auszuruhen, nicht aufzugeben“. Also finde heraus, was dir dabei hilft zu entspannen und vergiss hin und wieder die Arbeit. Es ist normal, sich manchmal einsam zu fühlen, besonders in Zeiten von Social Distancing, daher empfehle ich, einen tollen Podcast für Designer zu finden, den du dir während der Arbeit anhörst. Auch einen tierischen Freund zu adoptieren ist etwas, über das man nachdenken sollte!

Mehr von Anas Arbeit findest du auf ihrem Instagram-Profil @rockrosee.

Dir gefällt die Arbeit von Rockrose?
Engagiere sie für dein nächstes Projekt.