Maryia Dziadziulia ist eine Animations- und Motion Graphic Designerin aus Weißrussland. Nachdem sie ihre Ausbildung als Programmiererin und Webdesignerin abschloss, gab ihr ein Kreativstudio eine Chance, sich neu auszuprobieren, und genau dort verliebte sie sich in die Arbeit mit Adobe Flash und Adobe Effects.

Nachdem sie 2011 99designs beitrat, gewann Maryia den ersten Wettbewerb, an dem sie teilnahm – und arbeitet jetzt Vollzeit als Freelancerin. Sie kreiert skurrile Werbeanzeigen, Animationen und Cartoons, die den Glanz ihres persönlichen Stils tragen.

Wir haben mit Maryia über ihre Lieblingsanimatoren gesprochen, ihren kreativen Prozess und wo sie nach Inspiration sucht.

Name: Maryia Dziadziulia
99designs-Alias: Maryia Dziadziulia
Ort: Weißrussland
Spezialgebiet: Animation & Motion Graphics

Erzähl uns ein bisschen von dir

Ich bin Maryia und ich lebe in Minsk, Weißrussland. Ich habe meinen Abschluss an einem technischen Gymnasium und der weißrussischen State Technological University gemacht, wo ich das erste Mal mit Designprogrammen wie Photoshop und CorelDRAW in Berührung kam.

Der Studiengang konzentrierte sich nicht auf Design. Ich bin laut meines Diploms eigentlich Ingenieurin für Drucktechnik. Aber letzten Endes habe ich gemerkt, dass ich bei der Wahl meines Berufes einen Fehler gemacht habe. Daher entschied ich, mich zur Programmiererin und Webdesignerin umschulen zu lassen.

Maryia Dziadziulia animation
Social Media Animation für Cactus Shot
Wie kamst du zur Animation?

Während meines Studiums an der Universität wurde uns der Umgang mit CorelDRAW beigebracht, was auch Corel R.A.V.E. beinhaltete. Dort machte ich meine erste Animation. Während meiner Umschulung lernten wir, wie man Multimedia-Werke in Flash erstellt – und ich kann sagen, dass das der Anfang von allem war.

Danach arbeitete ich für ungefähr ein Jahr bei einem Studio und machte tolle Erfahrung mit Adobe Flash und Adobe Effect. Ich bin sehr dankbar dafür, dass sie an mich geglaubt haben und mich trotz fehlender Erfahrung und gutem Portfolio in ihrem Studio eingestellt haben. (ein großes Hallo an Eugeni!).

Ich habe zudem meine Ausbildung fortgeführt, sowohl in einem Animations-Club als auch in einer privaten Filmschule.

Wo findest du die Inspiration für deine Arbeit?

Die Multimedia-Landschaft entwickelt sich rasend schnell, mit vielen inspirierenden Filmen, Cartoons, Werbungen und Clips – sowohl für den Massen- als auch Nischenmarkt.

Bevor ich beginne, an Animationen zu arbeiten, durchstöbere ich vorhandene Videos zum Thema und suche nach Trends. Du kannst einen Film im Kino schauen und interessante Lösungen für die Bearbeitung, Effekte, Untertitel oder sogar Nachahmung der Charaktere finden. Ich erinnere mich an alles, gestalte es um und so entsteht etwas Neues.

Und natürlich ist nichts so inspirierend wie eine knappe Deadline.

Gibt es irgendwelche Künstler oder Designer, die dich inspirieren?

Es gibt sehr viele exzellente Spezialisten. Beispielsweise liebe ich die Charaktere aus dem Knetanimations-Cartoon „Purple and Brown„. Sie sind so cool und manchmal frage ich mich, was mache ich hier überhaupt?

Mir gefallen Werke mit Subtext, der eine tiefere Bedeutung hat… Ich liebe außerdem Art House, obwohl das nicht jedermanns Sache ist. Ich habe großen Respekt vor allen Designern oder Künstlern, die ihre ganz eigene Bewegung oder Stil erschaffen – wenn ich nur nach einem Blick auf das Bild sofort weißt, wer der Autor ist.

Außerdem gefallen mir Sergey Kardakov, Andrey Kasay und Banksy.

Folgst du irgendwelchen Animations-Trends?

Natürlich! Es gibt viele Seiten, auf denen du Sammlungen folgen, Kundenbedürfnisse für bestimmte Arten von Motion Graphics analysieren und Veränderungen der Trends beobachten kannst – nicht nur bei Animation, sondern auch den Farbpaletten und der Typografie.

Durch meine berufliche Erfahrung habe ich meinen eigenen Stil entwickelt, mit dem es sich leicht und angenehm arbeiten lässt. Es ist toll, dass er den Leuten gefällt und sie ihn nutzen!

Es ist auch wichtig, auf Veränderungen zu hören, was die Verbreitung von Werbung betrifft. Dort ,wo beispielsweise früher Werbebanner beliebt waren, sehen wir nun, wie sich die Werbung den sozialen Medien zuwendet.

Wirkungsvolles GIF for Microsoft
Wann bist du 99designs beigetreten?

Ich bin 99designs 2011 beigetreten, nahm aber erst 2013 an meinem ersten Wettbewerb teil.

Ich habe keine Ahnung, was ich in all der Zeit dazwischen gemacht habe, aber so oder so, ich gewann meinen ersten Wettbewerb! Das war eine riesige Motivation weiterzumachen!

Was gefällt dir bisher an der Plattform am besten?

Ich finde es toll, dass es spannende Projekte, interessante Menschen und Kommunikation gibt. Ihr habt ein tolles Team und mir immer bei allen Fragen geholfen.

Mit den Jahren habe ich Stammkunden gewonnen und ich liebe sie. Und das Wichtigste ist, dass es ein echter Job ist. Ich arbeite seit geraumer Zeit nur aus der Ferne und das mit einem vollen Terminplan.

An welcher Art Projekten arbeitest du am liebsten?

Ich bevorzuge Projekte mit Bewegung. Ich finde es schwierig, mit statischen Designs zu arbeiten, weil die Illustration direkt vor dir liegt, mit all ihren Vor- und Nachteilen. Heute liebst du es und morgen sieht alles anders aus. Du denkst: „Ich korrigiere nur hier und da ein bisschen…“ und bevor du dich versiehst, beginnst du wieder von vorn!

Bewegung ist für mich einfacher, weil ich mir nicht ewig die Illustration ansehen muss – sie hat nicht genügend Zeit, um langweilig zu werden. Was zuerst gemacht werden muss ist am wichtigsten. Es ist immer interessanter, Figuren mit Humorelementen zu animieren.

Kannst du uns etwas zu deinem kreativen Prozess erzählen?

Um ehrlich zu sein, wird dieser in der Regel vom Kunden festgelegt. Wenn sie ein Briefing schreiben, haben sie bereits eine Idee von dem, was sie sehen wollen – ob es nun Motion Graphics oder ein Cartoon ist, ob ihr Markenkonzept Frivolität impliziert, was betont werden soll und welchen Stil sie nutzen wollen, hängt davon ab. Ich erstelle Storyboards und animiere und kümmere mich am Ende um die vollständige Bearbeitung.

Maryia Dziadziulia animation
Auf welche deiner bisherigen Arbeiten bist du am meisten stolz und weshalb?

Ich kann kein einzelnes Projekt herausheben. Alles ist mit Liebe gemacht… Aber Projekte, die ohne Korrektur angenommen werden, machen mich wahnsinnig stolz.

Welche Arbeit würdest  du (abgesehen von dem, was du bereits machst) noch gerne machen?

Animation ist meine Leidenschaft. Ich würde einfach noch mehr Animation machen.

Und nur aus Spaß…
  • Lieblingsmusik beim Designen: Radiohead
  • Lieblingszeichentrickfigur: Flash Slothmore aus Zootopia natürlich
  • Beste Zeit zum Arbeiten: In der Regel designe ich nachts!
Dir gefällt Maryia Dziadziulias Arbeit?
Engagiere sie für dein nächstes Projekt.