Grafikdesign gehört zu den Berufen, die stark polarisieren. Zum einen ist es die brotlose Kunst, deren Vertreter sich mit schwer verdienten Aufträgen die Nächte um die Ohren schlagen. Zum anderen ist Grafikdesign eine viel bewunderte Kunstform, die in unglaublich vielen Berufsfeldern Anwendung findet. Dazu gehören u.a. Werbung, Marketing und sämtliche Medien. Um als Designer richtig durchzustarten, braucht es eine fundierte Ausbildung. Ohne Frage, es gibt auch viele exzellente selbstgeschulte Designer, aber wer mit diesem Talent nicht beseelt ist, sollte auf eine solide, umfangreiche Ausbildung setzen.

Genauso vielfältig wie auch die Jobmöglichkeiten als Designer sind, so vielfältig sind auch die Studienmöglichkeiten. Wir haben quer durch Deutschland die besten und interessantesten Design Studiengänge für euch herausgesucht.

Design Studiengänge Karte

1. Universität der Künste Berlin – Visuelle Kommunikation

Der renommierte Studiengang Visuelle Kommunikation umfasst die Planung, Realisierung und Vermittlung sichtbarer Informationen in zwei oder drei Dimensionen. Die Bereiche Grafikdesign, Illustration, Informationsgestaltung, Werbung, Ausstellungsgestaltung, New Media, zeitbasierte Medien und Fotografie bilden das Zentrum. Somit erhalten Studierende einen übergreifenden Ansatz zu vielen verschiedenen Themengebieten.

Nach einem einführenden zweisemestrigen Grundstudium beginnt das Studium in den Fachklassen der Professorinnen und Professoren. Darin bauen die Studierenden Wissen und Fähigkeiten durch die Arbeit an konkreten Projekten aus.

2. SAE Institute – Webdesign & Development

Der Kurs Webdesign & Development beschäftigt sich mit Themen rund um das World Wide Web – von traditionellen Webseiten bis zum rasant wachsenden Markt der Webanwendungsentwicklung inklusive Mobile-Apps. Hier werden sowohl Industriestandards als auch toppaktuelle Webentwicklungstechnologien vermittelt. Kenntnisvermittlung in HTML, CSS, Java, PHP und User Interface Design (UX) und vielem mehr steht natürlich auch auf dem Programm.

Der Studiengang ist sehr praxisnah (75%) und projektbasiert und steht dir in den Städten Berlin, Bochum, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart zur Verfügung!

3. Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg – Kommunikationsdesign

Der Studiengang Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg versteht sich als ein Generalstudium, das sich aus dem Zusammenspiel der Disziplinen Advertising Design, Editorial Design, Fotografie, Interaktives Design (Web), Typografie, Type Design und Zeitbezogene Medien (Video/Film) ergibt. So können die angehenden Kommunikationsdesignerinnen und -designer ihr individuelles Profil entwickeln und sich den ständig veränderten Anforderungen in der Berufswelt selbstbewusst stellen. Die Studenten lernen, Informationen zu strukturieren und als Botschaften zu vermitteln. Sie planen, entwerfen und realisieren Produkte mit den Ausdrucks- und Gestaltungsmitteln der visuellen Kommunikation – mit Text, Bild und Ton.

4. Hochschule für angewandte Wissenschaften München – Kommunikationsdesign

Die Studienrichtung Kommunikationsdesign bildet Gestalter für die Themen- und Arbeitsfelder Illustration, Publikation, Lehrmittel, Internetseiten, Zeichen und Signets, Gebrauchs- und Bedienungsanleitungen, Informationsgrafik, Fotografie, Orientierungssysteme, Corporate Identity aus. Die Gestaltungsmittel umfassen grafische, typografische, illustrative und fotografische, computergestützte digitale Informationsmedien sowie Techniken der Vernetzung und Interaktivität. Neben den praxisbezogenen Kommunikationsdesign-Fächern werden bereits im Grundstudium wissenschaftlich-theoretische, berufswirtschaftliche und rechtliche Fächer belegt.

Das Ziel des Studiums ist es, die Studierenden sowohl für eine projekt- und anwendungsbezogene als auch eine eigenständige künstlerische und medienspezifische Arbeit in allen Aufgabengebieten des Kommunikationsdesigns auszubilden.

5. Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle – Kommunikationsdesign B.A.

Das Begreifen der Intentionen von Kommunikation, die Bedeutung der Zeichen und nicht zuletzt ihre adäquate Transformation im Sinne der Absichten sind zentrale Bereiche des Kommunikationsdesigns. An dieser Kunsthochschule profitieren die Studierenden des Kommunikationsdesigns von der Nähe der Kunst, der Mode, der Innenarchitektur und der angrenzenden Designbereiche.

burg_pr_campus_design_foto_adrian_parvulescu-3
Foto: Adrian Parvulescu

Kommunikationsdesign beschäftigt sich mit der Transformation, Struktur und Aufbereitung von Informationen für unterschiedlichste Lebensbereiche und ist von stetem Wandel begleitet. Der Studiengang Kommunikationsdesign an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle bezieht deswegen neueste gesellschaftliche Tendenzen in die Lehre mit ein und bietet dabei einen künstlerisch-praktischen wie auch theoretisch-wissenschaftlichen Zugang. Das Studium der interdisziplinären Gestaltungsgrundlagen spielt dabei ebenso eine große Rolle, wie auch die Reflexion des Medienzeitalters durch eine begleitende theoretische Auseinandersetzung.

Das Studium im Kommunikationsdesign ist ein projektorientiertes Studium mit verschiedenen Schwerpunkten: Editorial, Illustration, Schrift, Informationsdesign und Fotografie. Begleitet werden diese durch zahlreiche, frei wählbare Angebote. Neben der Befähigung, sich in den modernen Gestaltungssprachen professionell auszudrücken, wird die Kompetenz für interdisziplinäres Arbeiten und Konzipieren komplexer Informations- und Kommunikationsstrategien entwickelt – mit dem Ziel, in den Gestaltungs- und Umsetzungsprozessen einer globalen Welt eine verantwortungsvolle Rolle zu spielen.

6. Hochschule Konstanz – Kommunikationsdesign M.A.

Das Masterstudium Kommunikationsdesign in Konstanz bietet Gestaltern die Chance, sich weiterzuentwickeln. Es führt zur höher qualifizierten Kompetenz und befähigt zum Umsetzen und Managen komplexer Projekte. Schwerpunkte setzt der Studiengang in den Bereichen Gestaltung (z.B. Designstrategie, Designrhetorik, Design und Raum), Anwendungsorientierte Wissenschaft (z.B. Kommunikations- und Medientheorie, Semiotik und Bildtheorie), Praxisbezogene Fertigkeiten (z.B. Präsentationstechniken, Recherchetechniken, Usability) und Soziale Kompetenz (z.B. Interkulturelle Kommunikation und Internationalisierung).

Die Master Thesis entspricht der Anforderung an Kommunikationsdesigner, innovative und zeitgemäße Konzepte für eine sich ständig wandelnde Gesellschaft zu entwickeln. Das Masterstudium baut auf dem Bachelor- oder Diplomstudium auf. Es dauert drei Semester und wird mit dem Titel Master of Arts (M. A.) abgeschlossen.

Achtung, hier kann nicht jeder mitmachen! Nur 20 Bewerber werden pro Jahr ausgewählt. Betreut werden sie von neun Professoren und zahlreichen Lehrbeauftragten – eine intensive Lehrzeit für Absolventen mit besonderen Ambitionen. Das Studium zum Master of Arts soll meisterlichen Ansprüchen genügen und den Horizont erweitern. Für Designer, die weiter denken und mehr erreichen wollen!

7. Hochschule Anhalt – Integriertes Design B.A.

hochschule-anhalt

Design studieren in Dessau heißt aus dem Vollen schöpfen. Das Dessauer Modell bietet mit dem Bachelor-Studiengang Integriertes Design ein einzigartiges Paket unter den Designstudiengängen und vereint Kommunikationsdesign, Produktdesign, Mediendesign und Film. Durch freie Wahl- und Kombinationsmöglichkeiten entstehen dabei ganz individuelle Studienprofile, die persönliche Begabungen fördern und bei denen die eigenen Talente entdeckt werden können.

Dieser integrierte Designstudiengang kombiniert die drei Studienrichtungen Kommunikationsdesign (2D), Produktdesign (3D) und Mediendesign (4D). Die Studierenden haben die Möglichkeit, individuelle Schwerpunkte festzulegen, um so den Umgang mit sämtlichen Gestaltungsmitteln – grafisch, typografisch, formgestalterisch, fotografisch, filmisch, auditiv und interaktiv zu erlernen. In unterschiedlichsten Medien trainieren sie den Einsatz digitaler und technologischer Gestaltungsmittel – kombiniert und koordiniert, also integriert. Diese Designausbildung auf Höhe der Zeit gibt Antworten auf das heutige Miteinander sämtlicher Spielarten des Designs. Vermittelt werden weitreichende Designkompetenzen. Lösungsstrategien zu finden, ist das anvisierte Ziel des Studiums des Integrierten Design, denn schließlich ist genau das auch im Berufsleben gefragt.

8. Hochschule für bildende Künste Braunschweig – Design in der digitalen Gesellschaft B.A.

Der Bachelorstudiengang Design in der digitalen Gesellschaft richtet sich an Studierende, die an progressiver und nachhaltiger Produktgestaltung interessiert sind und gegenwärtige digitale Entwurfs- und Produktionstechniken zur innovativen Gestaltung dynamischer, ganzheitlicher Prozesse nutzen wollen.

Das Spektrum des Studienangebots reicht von künstlerisch-gestalterischen Grundlagen über sozial- und kulturwissenschaftliche Aspekte bis hin zu digitalen Entwurfspraktiken und Fertigungsmethoden. Im Zentrum des Studiums werden Gestaltungskompetenz, nutzerorientiertes Entwerfen, wissenschaftliches Arbeiten und Teamfähigkeit trainiert. Ganzheitlich verantwortungsbewusst und nachhaltig zu handeln, ist das erklärte Lernziel.

9. Mediadesign Hochschule – Media Design B.A.

mediadesign2

Der Studiengang Mediadesign versteht sich als Synthese aus Tradition und Moderne, Identität und Kollaboration, Entschleunigung und Beschleunigung. Es werden gestalterisches Formempfinden, das Begreifen der Syntax von Zeichen/-sytemen, konzeptionelle Entwicklung sowie Reflexion hergebrachter und neuer designerischer Methodik im Spannungsfeld der steten technischen Neuerungen erlernt, erprobt und erforscht. Das Studium kombiniert eine klassische Grundlagenausbildung und alte Techniken wie Handsatz mit den Anforderungen für Designer von heute und morgen.

Frau Prof. Sybille Schmitz

In München, Berlin und Düsseldorf können Interessierte in sieben Semestern Vollzeit Media Design studieren und den Bachelor of Arts mit nach Hause nehmen. Studium Generale, Darstellen, Semiotik und Design, Schrift und Typografie, Fotografie und Electronic Imaging, Communication Design I + II, Motion Design I + II, Interface Design I + II sowie die Bachelorarbeit und Kolloquium bilden die Kernbereiche des Studiums. Der Studiengang beruht vor allem auf künstlerisch-gestalterischen Aspekten und ist kompakt und praxisorientiert aufgebaut.

Die Studierenden lernen, strategische, gestalterische und ökonomische Herausforderungen eines Projekts zu beherrschen.

10. Staatliche Akademie der bildenden Künste Stuttgart – Kommunikationsdesign

Ziel des Kommunikationsdesign-Studiums ist die künstlerische Profilbildung von souveränen Gestalterpersönlichkeiten. Jede/r Studierende entwickelt im Laufe des Studiums handwerkliche Fähigkeiten, theoretische Kenntnisse, überdurchschnittliche konzeptionelle, künstlerische und berufsspezifische Qualifikationen in allen relevanten Medien und Disziplinen.

Zunächst werden Grundlagen des Kommunikationsdesigns vermittelt – visuelle Kommunikation, Semiotik und grafische Praxis. Technische Kurse in Satz, Druck, Buchbinden, Foto- und Filmtechnik oder Computeranwendung werden angeboten. Daraufhin folgen die Schwerpunkte Typografie und AV Medien. Konzept, Recherche, Bilderzeugung und Satzgestaltung sind grundlegende Lerninhalte. Anhand von langfristigen Projekten wird das Ausformulieren eigenständiger gestalterischer Lösungen in Inhalt und Form erarbeitet. Zwei Langzeitprojekte und kurzfristige Gestaltungsaufgaben im Bereich der Plakatgestaltung schließen sich an.

Im Hauptstudium steht vor allem Projektarbeit auf dem Plan. Zahlreiche theoretische Fächer – wie beispielsweise Ästhetik, Geschichte und Theorie der visuellen Kommunikation, Text und Konzeption – ergänzen den Unterricht.

11. Macromedia Fachhochschule – Medien-und Kommunikationsdesign B.A. 

Im Designstudium Medien- und Kommunikationsdesign an der Hochschule Macromedia lernt ihr, vielschichtige Inhalte über crossmediale Medienkanäle in visuelle Bilder und Geschichten so umzusetzen, dass User und Rezipienten emotional angesprochen werden und die Botschaften schnell erfassen können. Querdenken ist gefordert, gerade wenn es um crossmediale Projekte geht. Mit einem interdisziplinären Angebot werdet ihr auf die Arbeit als Designer von morgen vorbereitet und als Generalist mit spezifischem Fachwissen das gesamte Spektrum visueller Kommunikation beherrschen.

In einer ausgewogenen Mischung aus Theorie und Praxis umfasst der Studiengang insgesamt sieben Semester und beinhaltet die Vermittlung eines breit angelegten Fachwissens für verschiedene Gestaltungsaufgaben.

12. Hochschule für Gestaltung – Kommunikationsdesign

Ob in Berlin, Hamburg oder Iserlohn, hier kannst du den Grundstein für deine kreative Laufbahn legen. Praxisnah, persönlich und mit besonderen internationalen Möglichkeiten ermöglicht die Hochschule für Gestaltung in sieben Semestern ein weitaus umfassendes Studium, denn Kommunikationsdesigner sind heute nicht nur kreative Köpfe, sondern auch Spürnasen, Grenzgänger und gelegentlich sogar Psychologen. Es werden alle konzeptionellen, gestalterischen und technischen Kompetenzen, die in der Praxis benötigt werden, vermittelt. Gestalterisches Grundwissen wird ergänzt durch individuell gewählte Schwerpunkte, wie Editorial Design, Advertising und viele andere Module. Zudem sind ein Praktikum oder Auslandsemester Teil des Studiums, das mit der Bachelorarbeit abgeschlossen wird.

13. AMD – Marken- und Kommunikationsdesign B.A.

amd_lobeck_sw
Ralf Lobeck, Programmverantwortlicher Studiendekan Marken- und Kommunikationsdesign

Marken- und Kommunikationsdesign (B.A.) an der AMD Akademie Mode & Design ist deutschlandweit der einzige Studiengang, der kreative Gestaltung und Marketingwissen verzahnt und ganzheitlich zum Kommunikationsexperten ausbildet. Im engen Kontakt mit Markenunternehmen entstehen schon im Grundstudium reale Projekte im Print, im Film und digital.

Ralf Lobeck, Programmverantwortlicher Studiendekan Marken- und Kommunikationsdesign

Mit dem Studiengang Marken- und Kommunikationsdesign schließt die Akademie Mode & Design die Lücke zwischen Gestalter, Berater und Konzeptionierer. In einer ganzheitlichen Ausbildung lernen die Studierenden in Düsseldorf oder München Markenkonzepte und -kampagnen zu entwickeln und visuell umzusetzen. Es ist der derzeit einzige Bachelorabschluss im Bereich Marken- und Unternehmenskommunikation, der Designer ausbildet. Die Studieninhalte sind dabei mehrstufig gegliedert. Die Studierenden lernen, Kommunikation zu analysieren, Marken zu entwickeln und alle Kreativbereiche visueller Kommunikation anzuwenden.

Konzeptionelles Denken und ästhetisches Gestalten in allen Medien, auf allen Plattformen, immer auf der Basis des Marketings.

14. Design Akademie Berlin – Kommunikationsdesign B.A.

Noch einmal zurück in die deutsche Hauptstadt. Den optischen Auftritt von Marken oder Unternehmen zu verstehen und visuelle und virtuelle Identitäten zu schaffen, steht im Zentrum des Studienganges Kommunikationsdesign an der Design Akademie Berlin. Auf dem Lehrplan steht Verpackungsdesign neben Werbepsychologie, Typografie neben Design- Kunst- und Mediengeschichte, digitales Layout neben Drucktechnik. Der international anerkannte Bachelor-Studiengang vermittelt eine Vielfalt gestalterischer Techniken sowie das konzeptionelle Know-How als tragendes Fundament. Klassisches Grafikdesign, analoge und digitale Fotografie, Film und Web Development werden zu euren Werkzeugen.

Alle Studierenden werden persönlich von Professoren und externen Dozenten aus Agenturen und Unternehmen gecoacht.

srh_professor-gilbert-beronneau_dab
Prof. Gilbert Beronneau, Dekan Fachbereich Design

DerBachelorstudiengang Kommunikationsdesign an der design akademie berlin, SRH hochschule für Kommunikation und Design bietet seit 10 Jahren eine generalistische akademische Ausbildung – immer auf neuestem Stand. Theoretisch wie praktisch. Das besondere ist die starke Verzahnung in sämtlichen Bereichen der visuellen Kommunikation (u. a. Grafikdesign, Fotografie, Film, Interaktives Design, Typografie). Mit dem Ziel, den Fach- und Führungsnachwuchs von morgen in der Auftragskommunikation auszubilden.

Neben dem Bachelorstudiengang Kommunikationsdesign bietet die Hochschule auch die designorientierten Bachelorstudiengänge Fotografie, Film und Motion Design, Illustration und Web Development an.

Prof. Gilbert Beronneau, Dekan Fachbereich Design

15. EMBA – Digital Design und Management B.A.

Die Europäische Medien- und Business-Akademie bietet Kreativen den Studiengang Digital Design und Management an.

emb

Die Bachelor-Studienrichtung „Digital Design und Management“ (B.A.) an der EMBA richtet sich an kreative Köpfe, Querdenker, mutige Macher und innovative Ideengeber. Studierende lernen in sechs Semestern die moderne Gestaltung im digitalen Bereich kennen und erhalten daneben eine solide Ausbildung für das effektive Management von Design-Produkten und -Unternehmen. Vermittelt werden Einblicke in alle branchenrelevanten Management-Bereiche: Welche Design-Strategie ist die richtige? Welche digitale Mediendienstleistung passt zu welchem Produkt? Welche rechtlichen Grundlagen sind notwendig? Dabei setzen die Studierenden ab dem ersten Semester reale Praxisprojekte mit konkreten Aufgabenstellungen aus der Wirtschaft um, da Studium und Praxiserfahrung an der EMBA enger miteinander verknüpft sind als sonst üblich. Nach sechs Semestern erhalten Studierende den Abschluss Bachelor of Arts der staatlichen Hochschule Mittweida – nicht nur einer staatlich lediglich anerkannten Bildungseinrichtung. Studienstandorte sind Hamburg, Berlin und Düsseldorf.

So schafft das Mediendesign-Studium an der EMBA eine hervorragende Grundlage für die erfolgreiche Karriere in dem Zukunftsmarkt der digitalen Medien. Der Bachelor-Abschluss einer staatlichen Hochschule, reale Praxisprojekte mit der Wirtschaft, branchenerfahrene Dozenten und Lehrbeauftragte aus der Praxis, sehr kleine Studiengruppen von maximal 16-20 Studierenden, kompakte Modulstruktur – kein Prüfungsstress zum Semesterende, individuelle Betreuung während des ganzen Studiums sowie ein eigenes MacBook Pro, das behalten werden darf, gehören zu den besonderen Vorteilen.

16. Ecosign – Nachhaltiges Design

Foyer

Design ist dann nachhaltig, wenn es auch ökologische, ökonomische, soziale und kulturelle Belange berücksichtigt. Dies könnt ihr genau hier lernen. Die Bausteine Kommunikationsdesign, Produktdesign, Illustration und Fotodesign bilden die gestalterischen Schwerpunkte des Studiums Nachhaltiges Design. Neben einer gestalterischen Praxis gehören auch Theorieelemente, wie etwa Nachhaltigkeit und Design oder BWL/Marketing/Berufsplanung, sowie eine Vielzahl an Wahlmodulen, wie z.B. Buchbinden, Modellbau oder Rhetorik, zum Studium.

Abgeschlossen wird das Studium entweder mit einem Diplom der ecosign oder mit dem staatlich anerkannten Bachelor of Fine Arts.

17. Diploma Hochschule – (Fernstudium) Grafik-Design

Als Fern- (7 Semester) oder Präsenzstudium in Vollzeit (6 Semester) vermittelt das Studium des Grafik-Designs alle Kenntnisse, um als Grafikdesigner hauptberuflich durchzustarten. Basis des Studiengangs ist eine fundierte gestalterische Grundausbildung, die um generelle Kenntnisse aus der Betriebswirtschaft und dem Marketing erweitert wird. Die visuelle Darstellung von Informationen betrifft heutzutage alle gängigen Medien des täglichen Lebens, dementsprechend ist die Gestaltung von Print über Online Medien und Web-Anwendungen bis hin zu mobilen sowie interaktiven Anwendungen fester Bestandteil des Studiums. Im Hauptstudium besteht die Wahlmöglichkeit zwischen den Schwerpunktbereichen Digitale Kommunikation und Corporate Communication (Unternehmenskommunikation).

Folgt eurer Neugier

Ein Design Studium macht euch nicht nur fit für den kreativen Markt, sondern führt euch zugleich auf den Weg, eure eigenen Stärken zu erkennen und auszubauen sowie Schwächen zu fördern und neue Fähigkeiten zu erlernen. Design ist ein breites Feld. Als Designer lernt man nie aus. Immer wieder wird es neue Bereiche geben, die eure Neugier wecken und euch zu neuen Ideen führen. Folgt dieser Neugier. Lernen hält geistig fit und beeinflusst die Motivation und Lebensfreude maßgeblich!