„Global denken.“ Der Begriff ist zu der Schlagzeile für Vermarkter im Informationszeitalter geworden. Bevor Sie jedoch mit Ihrer Marke international durchstarten können, gibt es einige wichtige Punkte zu berücksichtigen. Wir überprüfen hier die Grundlagen, die man braucht um ins nächste Level zu kommen.

Machen Sie Ihre Hausaufgaben

Beschränken Sie sich nicht bei der Betrachtung potenzielle Märkte. Den aufnahmefähigsten Markt für die Marke zu finden, bedeutet Hausaufgaben machen. Die Region mit der größten Bevölkerung kann zugleich die größte Anzahl an Wettbewerbern beherbergen. Und durch die Erweiterung, kann ein bisher unterversorgten Bereich mit weniger Menschen reif für die Expansion werden. Glücklicherweise gibt es mehrere Studien und Berater, die Ihnen dabei helfen Informationen zu sammeln, die Sie für die internationale Markteinführung wissen müssen. Schauen Sie sich die Markttrends und den Wettbewerb an, und finden Sie so heraus, was Ihre Marke hervorheben kann.

Finden Sie Ihre Erfolgsposition

Sobald Sie den am besten geeigneten Markt für Ihre internationale Expansion gewählt haben, versuchen Sie Ihre potentiellen Kunden kennzulernen. Das bedeutet nicht nur ihre Kaufgewohnheiten zu erforschen, sondern auch Sprache, Sitten, Routinen, Freizeitaktivitäten und Interessen. Welche Faktoren beeinflussen ihre Entscheidungen? Welche Medien werden am häufigsten verwendet – und von wem? Dies sind alles Fragen, die man sich bei Positionierung der Marke im Markt fragen sollte. Sie müssen zudem eine internationale Stimme für Ihre Marke schaffen. Diese Stimme muss der bisherigen Marke zugeorndet werden können, aber dennoch anpassungsfähig genug sein, um auf andere Märkte angepasst werden zu können.

Achten Sie auf fremde Kulturen

Jede Kultur hat ihre eigenen Gewohnheiten, Tabus und heißen Themen. Das letzte, was Sie erreichen wollen, ist Ihre potenziellen Kunden zu beleidigen. Ein wenig Vorbereitung kann hier alles bedeuten. Eventuell bietet es sich hier an mit einer globalen Markenbewertungsstudie zu beginnen, um zu sehen, wie Ihr Logo auf dem neuen Markt ankommt. Sind Ihre Logos Farben, Formen und Symbole effektive Befürworter Ihrer Marke, oder haften negative Konnotationen an diesen Elementen? Denken Sie daran, dass bestimmte Ideen im Heimatland noch witzig und einfallsreich erscheinen, in anderen Ländern aber als unhöflich und beleidigend angesehen werden könnten.

Bleiben Sie bei Ihrer Botschaft

Da Transparenz und Anpassungsfähigkeit wichtig für den Erfolg Ihrer Nachricht sind, halten Sie alles so einfach wie möglich. Vermeiden Sie Euphemismen, Redewendungen und Schlagworte, die Ihre Botschaft missverständlich machen oder sogar zu einer Fehlinterpretation führen könnten. Achten Sie darauf, dass Ihr Inhalt grammatikalisch korrekt, professionell und der Botschaft entsprechend ist. Wenn etwas mit Bildern statt Worten ausgedrückt werden kann, tun Sie dies. Wenn Sie internationale Vertreter haben, weihen Sie diese nicht nur in Ihre Markenbotschaft ein, sondern auch in die Präferenzen ihrer potenziellen Kunden. Ein neuer Markenführer für den internationalen Raum kann dazu beitragen, dass die Markenbotschaft in alle Märkte integriert wird.

Bieten Sie ausgezeichneten Kunden-Service

Wie werden Sie mit Kunden auf dem neuen Marktplatz interagieren? Werden Sie Anfragen über Ihre Website, über soziale Medien oder durch Unternehmensvertreter beantworten? Wie und wo soll Ihre Marke in Suchergebnissen erscheinen? Soll Ihre Website für mobile Anwender angepasst werden? Diese Fragen müssen ernst genommen werden, wenn man Kundenzufriedenheit und Folgeaufträge sichern möchte. Über Social Media können Sie den Kontakt zu Kunden halten und zudem den gegenseitigen Austausch anregen. Je besser Ihre Marke auf Kundenpräferenzen und Forderungen eingehen kann, desto eher werden Sie positive Verbindungen und Beziehungen im erweiterten Marktplatz aufbauen.

Hoffentlich können Sie diesen Tipps dazu nutzen Ihren internationalen Durchbruch zu einem Erfolgserlebnis zu machen!