Du möchtest online arbeiten, deinem Traumjob nachgehen oder vielleicht einfach von zu Hause aus arbeiten? Auch wenn es heutzutage eine große Nachfrage nach Leuten gibt, die online arbeiten, kann der Einstieg schwierig sein. Selbst wenn du dich über die besten Online-Business-Ideen informiert und dir etwas herausgesucht hast, das am besten zu dir passt, weißt du vielleicht immer noch nicht, wo du beginnen sollst oder was dich erwartet.

Um dir dabei zu helfen, innovative Business-Ideen für eine digitale Karriere zu finden, haben wir eine Liste mit Inspirationen für dich erstellt. Aber bevor uns die besten Online-Business-Ideen anschauen, lass uns darüber sprechen, wie du den richtigen Weg für dich findest.

Illustration: sitzende Frau, die auf ihrem Computer recherchiert
Design von OrangeCrush

Wie du Online-Business-Ideen für dich findest

Dein Erfolg, in welchem Job auch immer, wird von deinen Fähigkeiten und Talenten abhängen, und deine Zufriedenheit davon, was dieser Job mit sich bringt.

Wenn du bereits eine qualifizierte Fachkraft bist, ist es für dich vielleicht kein Problem, deinen Job ins Internet zu verlagern. Für spezielle Jobs wie Lehrkraft, Assistent der Geschäftsleitung, Übersetzerin, Buchhalter oder persönlicher Einkäufer gibt es auch Online-Pendants. Abhängig von deiner Erfahrung und deinen Referenzen hast du ihnen gegenüber vielleicht sogar einen Vorteil.

Bevor du also nach neuen, innovativen Online-Business-Ideen suchst, sollte dein erster Schritt darin bestehen, zu schauen, ob du deinen derzeitigen Job ins Internet verlagern kannst. Natürlich erfordern die meisten Berufe noch immer eine Anwesenheit vor Ort, aber du magst überrascht sein, was man im Zuge des Lockdowns alles online machen kann. Schaue dich zunächst auf den Jobbörsen für dein Fachgebiet (siehe unten) um.

Illustration einer Frau, die von zu Hause aus arbeitet
Design von ShubhamBaakre

Wenn deine Offline-Karriere gut verläuft, musst du dich natürlich fragen, ob es wirklich nötig ist, deine Arbeit ins Internet zu verlagern. Vielleicht gefällt es dir, direkt mit Menschen zu arbeiten. Vielleicht bevorzugst du auch die Art und Weise, wie man offline neue Aufträge gewinnt. Denke sowohl darüber nach, was dir persönlich besser gefällt, als auch, wie groß die Nachfrage im Internet nach deinen Diensten ist, bevor du die Entscheidung triffst, dein Offline-Business auf den Kopf zu stellen.

Wenn du dich für eine brandneue Karriere entscheidest, ist das eine andere Sache. Eine neue Karriere einzuschlagen bringt immer Hindernisse und Unsicherheiten mit sich. Das ist allerdings nur der Preis, den du dafür bezahlst, den Job zu bekommen, den du haben möchtest, besonders in Hinblick auf die Flexibilität von Online-Arbeit oder die Möglichkeit, deinem Traumjob nachzugehen. Wenn du nicht sicher bist, wo du beginnen sollst, stelle dir folgende Fragen:

  • Worin bin ich gut? Welche Fähigkeiten, Kenntnisse und Talente habe ich, mit denen sich Geld verdienen lässt?
  • Was mache ich gern? Welche Aufgaben kann ich problemlos jeden Tag machen?
  • Welche Mittel stehen mir zur Verfügung? HD-Kamera, Photoshop-Lizenz, beliebte Social-Media-Accounts?
  • Wie viel Startkapital habe ich? Wie lange halte ich durch, ohne bezahlt zu werden?

Der nächste Schritt besteht darin, herauszufinden, wie sehr sich der jeweilige Karrierepfad lohnt. Am besten beginnst du damit zu recherchieren, welche Online-Business-Ideen dir gefallen. Ein guter Ausgangspunkt sind die Jobbörsen, die sich auf deine Online-Arbeit spezialisiert haben. Schau dir die Seiten unten an, um zu sehen, was du für deinen gewünschten Job mitbringen musst, wie hoch die Gehälter sind und wie groß die Nachfrage ist:

  • Jobspesso – Eine internationale Jobbörse, die auf Entwicklung, Design und andere Lösungen wie Content-Erstellung und Kundenservice für Tech-Marken spezialisiert ist.
  • Dynamite Jobs – Eine gute Quelle, um Remote-Jobs in klassischen Bereichen wie Ingenieurwesen, Financing und HR zu finden.
  • LinkedIn Jobs – Die Jobbörse von LinkedIn hat eine große Reichweite und vielseitige Angebote, außerdem kann sie deine Qualifikationen in deinem Profil prüfen, um Empfehlungen zu geben.

Du wirst in diesen Jobbörsen allerdings keine Online-Business-Ideen finden. Wenn du beispielsweise eine E-Commerce-Website starten oder eine Influencer-Marke aufbauen möchtest, wirst du dazu in der Regel keine Jobangebote finden. Am besten schaust du dir deine Mitbewerber an. Gehe auf ihre Seiten und informiere dich über den Arbeitsalltag.

vier Illustrationen: jemand, der an einem Computer arbeitet, jemand in den sozialen Medien auf seinem Handy, Illustrationen zu Weltnachrichten, Gespräche mit zwei Personen
Illustration von Tao1022

Schau dir an, wie viel sie berechnen oder welche Dienste sie anbieten. Frage auch gern nach einem Kostenvoranschlag, wenn sie ihre Preise nicht öffentlich anzeigen. Dies wird dir helfen, die Preise für dein Unternehmen besser einschätzen zu können, oder dich vielleicht zu der Erkenntnis bringen, dass deine Idee eine Sackgasse ist, weil du mit ihren Preisen nicht mithalten kannst.

Zu guter Letzt musst du sicherstellen, dass du für das Leben als Freelancer gemacht bist. Der Wechsel kann ziemlich holprig sein, wenn du nicht daran gewöhnt bist, für dich selbst zu arbeiten, also lies unsere Guides dazu, wie man ein Online-Business aufbaut oder wie du deinen Job verlässt und Vollzeit-Freelancer wirst. Es geht auch nicht immer um den Job – eine so große Veränderung des Lebensstils kann sich auf deine Stimmung und Perspektive auswirken und viel Hingabe und Hartnäckigkeit erfordern, also sei auch darauf vorbereitet.

Wie du deine Nische findest

Deine Jobaussichten einzugrenzen ist nur der Anfang. Dein Online-Business wird eher erfolgreich sein, wenn du eine bestimmte Nische wählst, eine ganz bestimmte Arbeit oder Kundschaft. Einer der größten Nachteile daran, ein Online-Business zu führen oder eine Karriere als Freelancer zu beginnen, ist der Konkurrenzkampf – deine größte Chance Geld zu verdienen liegt darin, dich auf eine bestimmte Gruppe zu spezialisieren und so weniger Konkurrenz zu haben.

Sagen wir zum Beispiel, du möchtest ein E-Commerce-Unternehmen gründen. Wenn du ein bisschen von allem verkaufst, werden die Leute einfach weiterhin Amazon nutzen, denn das kennen sie. Wenn du allerdings spezielle Produkte verkaufst, die es auf anderen Marktplätzen nicht gibt, zum Beispiel veganes Tierfutter oder handgefertigte Kunst, verringert dies die Anzahl der Konkurrenten und gibt den Leuten größeren Anreiz, bei dir zu kaufen.

Das gilt nicht nur für den Einzelhandel. Kreative Berufe wie Autoren, Fotografen, Künstler, Grafikdesigner, Blogger, Vlogger, Sprecher und Videografen können sich ebenfalls auf bestimmte Bereiche und Stile spezialisieren, um sich von der Konkurrenz zu unterscheiden.

Bunte Illustration einer Frau, die am Schreibtisch sitzt und an Design arbeitet
Illustration von Natalia Maca

Neben der Spezialisierung auf eine bestimmte Branche oder einen bestimmten Stil kannst du dich auch auf eine Preisnische festlegen. Wenn du dein Unternehmen frisch gegründet hast, solltest du hohe Preise vermeiden, um deine Erfahrung widerzuspiegeln. Dies spricht Kundschaft mit einem knapperen Budget mehr an und kann dir einen Vorteil gegenüber erfahreneren Mitbewerbern geben, die doppelt so viel verlangen.

Dieses Prinzip gilt auch für E-Commerce. Wenn du dasselbe Produkt verkaufst wie ein bekannterer Mitbewerber, kannst du mehr Kundschaft anlocken, indem du seine Preise unterbietest. Du kannst die preisgünstige Nische des Marktes besetzen und so eine weniger zahlungskräftige Kundschaft bedienen.

Dann ist da noch deine Branding-Nische. In der Geschäftswelt entscheiden sich die Leute letzten Endes für die Option, die sie am meisten anspricht, selbst wenn es nicht die logischste Option ist. Um eine bestimmte Zielgruppe anzusprechen, musst du dein Seitendesign, deine Social-Media-Posts, den Stil deines Contents etc. dementsprechend anpassen. Wenn du zum Beispiel eine jüngere Zielgruppe ansprechen und freundlich und locker wirken möchtest, nutze Emojis und Umgangssprache in den Texten deiner Seite und deinem E-Mail-Marketing.

Um eine für dich passende Nische zu finden, solltest du dir zwei Dinge überlegen:

1. Welche Nische verstehe ich persönlich?

Es ist leichter eine Nische zu bedienen, der du auch selbst angehörst. Wenn du persönlich keine Emojis verwendest, wird es schwer werden, dich als jemand zu vermarkten, der dies tut. Wenn du aber deine Nische verstehst, wirst du wissen, wonach deine Zielgruppe sucht, und ihre Probleme, Vorlieben und gewünschte Leistungen (z. B. 48-Stunden-Lieferung) kennen.

2. Wo siehst du eine Marktöffnung?

Es genügt nicht zu wissen, welche Nische du bedienen möchtest; sie muss sich auch lohnen. Was, wenn niemand nach einem Videografen sucht, der sich auf Claymation spezialisiert hat? Was, wenn du die Preise deiner Mitbewerber für vegane Tiernahrung nicht schlagen kannst?

An dieser Stelle lohnt sich Recherche. Du solltest dir immer einen Überblick verschaffen, bevor du loslegst. Schau dir nicht nur an, was deine Konkurrenz macht, sondern schau dir an, was ihre Kundschaft über sie denkt. Vielleicht beschwert sie sich über Dinge, die du stattdessen bieten kannst.

Wenn du nach Online-Business-Ideen für E-Commerce suchst, informiere dich über verschiedene Lieferanten und schaue, wie günstig du deine Produkte verkaufen kannst und trotzdem Gewinn machst. Wenn du Content Creator bist, informiere dich, welche Art Content gefragt, aber wenig geboten wird.

Die besten Online-Business-Ideen

Du suchst nach Inspiration, welche innovativen Business-Ideen die richtigen für dich sein könnten? Hier ist eine Liste der besten Online-Business-Ideen mit allem, was du für den Start benötigst.

1. E-Commerce: Produkte online verkaufen

E-Commerce-Website-Design von Artyom Ost
E-Commerce-Website-Design von Creative_David
  • Investition: Materialkosten, Kosten der Website
  • Notwendige Mittel: Tools zum Handeln
  • Qualifikationen: Expertise in dem, was du machst

Beginnen wir zuerst mit einer der naheliegendsten Online-Business-Ideen: Verkauf deiner eigenen Produkte, Kunst, Lebensmittel und Kunsthandwerke. Wenn du ein geniales neues Produkt entwickelt hast oder du malst, Kleidung oder Schmuck designst, mit Holz arbeitest oder sogar kochst, kannst du dies problemlos online verkaufen. Der schwierige Teil besteht darin zu wissen, wie man etwas macht; danach brauchst du nur Zeit, eine Website zu erstellen, und musst wissen, wie du deine Produkte verschickst. Eine professionell aussehende Website kann für ein neues E-Commerce-Unternehmen der Schlüssel zum Erfolg sein, also stelle sicher, dass deine Website und all deine Profile großartig aussehen.

Da es sich um deine eigenen Produkte handelt, kannst du sie an jede verfügbare Nische anpassen. Viele Menschen verkaufen beispielsweise selbst gemachten Schmuck, aber nur wenige verkaufen selbst gemachte Bananen-Medaillons mit einem winzigen Äffchen im Innern. Wenn du deine Nische kennst, kannst du Produkte anbieten, die die Menschen wollen, aber nirgendwo anders finden.

Tipps für den Einstieg

Zu Beginn solltest du auf einer Seite wie Etsy verkaufen, einem Marktplatz für selbst gemachte Produkte. Sobald du über eine treue Kundschaft verfügst, kannst du deine eigene Website eröffnen, um mehr Kontrolle zu haben und eine einheitliche Marke für dein Unternehmen zu entwickeln.

Wenn du bereit bist, dein Business auszubauen, solltest du darauf achten, wie viel du für Material und Zutaten ausgibst. Wenn du viel verbrauchst, informiere dich, ob du bei einer größeren Bestellung Rabatt bekommst.

2. Influencer

Beispiel für Online-Geschäftsideen: Social Media Influencer
Via Instagram
  • Investition: niedrig
  • Notwendige Mittel: erfolgreicher Social-Media-Account
  • Qualifikationen: Social-Media-Skills: Du musst wissen, was du posten musst und wie oft, was du in den Kommentaren schreibst etc.

Viele Leute träumen davon, Influencer zu werden, ohne zu wissen, welche Arbeit dahintersteckt. Es ist das Eine, soziale Medien zum Spaß zu nutzen, aber etwas völlig anderes, es beruflich zu machen. Du hast vielleicht ein Talent für Trends, aber wenn du es professionell machst, gibt es auch ein paar technische Aspekt zu beachten, zum Beispiel zu welchen Zeiten die jeweiligen Plattformen den höchsten Traffic haben, welche Hashtags man nutzen sollte und wie man richtig auf verschiedene Kommentare reagiert.

Wenn du glaubst, es drauf zu haben, kannst du deinen Erfolg in den sozialen Medien zu Geld machen, indem du dich mit Sponsoren zusammentust und ihre Produkte bewirbst. Allerdings ist es wichtig, eine starke Bindung zu deiner Nische zu haben – du wirst nur Sponsoren anlocken, die deine Follower erreichen wollen. Je spezieller deine Nische, umso besser.

Tipps für den Einstieg

Influencer zu werden ist hart und du wirst vermutlich zuerst einen erfolgreichen Social-Media-Account benötigen, bevor du Geld verdienen kannst und Dinge geschenkt bekommst. Wie bei anderen Online-Business-Ideen auch solltest du dich am besten auf eine einzelne Nische konzentrieren. Gib deinem Post ein bestimmtes Thema und stelle sicher, die Plattform zu nutzen, die deine Zielgruppe bevorzugt.

3. Autor & Blogger

Beispiel für Online-Geschäftsideen: Content Writer
Via Pexels
  • Investition: keine
  • Notwendige Mittel: keine
  • Qualifikationen: Schreibtalent, Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Content Writer verfassen die Blog-Artikel, Bücher, eBooks und Website-Texte, die wir tagtäglich lesen. Dieser Job ist der geistige Nachfolger des Printjournalismus und basiert als solcher auf denselben Qualifikationen. Blogger kreieren Content für ihre eigene Website, um mehr Traffic zu bekommen und schließlich Geld mit ihrem Blog durch Dinge wie Affiliate Links, Sponsored oder Gated Content und Beratungen zu verdienen.

Die Hauptanforderung, um professioneller Autor oder Autorin zu werden, ist die Fähigkeit, gut schreiben zu können. Wenn du etwas schreiben kannst, das die Leute gerne lesen, reicht das, um einen Fuß in die Tür zu bekommen. Um allerdings so erfolgreich wie möglich zu sein, solltest du auch SEO-Techniken lernen bzw. wie du es schaffst, dass deine Artikel oder Webseiten in den Ergebnissen der Suchmaschinen wie Google möglichst weit oben erscheinen.

Wie immer ist es hilfreich, sich auf eine bestimmte Nische zu konzentrieren. Du kannst dich auf bestimmte Themen (z. B. Ratgeber, Branchennews, Anleitungen) oder bestimmte Schreibstile (z. B. humorvolle Essays, formale Rechtstexte) spezialisieren.

Tipps für den Einstieg

Einen erfolgreichen Blog aufzubauen dauert wirklich lange. Das solltest du also im Hinterkopf behalten, falls du ein Unternehmen aufbauen möchtest, das auf einem Blog basiert.

Als freiberuflicher Autor oder Autorin wirst du ein Portfolio benötigen, bevor du dich bewerben kannst. Schreibe ein paar Beispieltexte für deine gewünschte Nische oder ein paar unentgeltliche Text, damit du ein paar Referenzen vorweisen kannst.

Wenn du vorhast, Online-Content zu schreiben, bringe in Erfahrung, wie Suchalgorithmen funktionieren, damit du dein SEO verbessern kannst.

4. Videograf oder Fotograf

online business ideas example: videographer
Via Giphy
  • Investition: abhängig vom Projektumfang
  • Notwendige Mittel: HD-Kamera, Kamerazubehör (z. B. Galgenmikrofon, Lichter), Bearbeitungssoftware
  • Qualifikationen: Filmproduktion und Filmbearbeitung

Das Internet liebt Videos, von Katzen über Comedy bis hin zu neuen Clips. Jemand mit einem guten Blick, der weiß, wie man einen Film produziert, kann sehr viel Geld mit der Produktion von Content für Marken verdienen, die diesen Content benötigen, von Social-Media-Posts bis hin zu Produktionsvideos.

Der Nachteil sind die Ausgaben. Als Allererstes benötigst du deine eigene Filmausrüstung, die mit Sicherheit nicht günstig ist. Ambitionierte Projekte erfordern zudem eine Filmcrew, möglicherweise mit professionellen Schauspielern und Schauspielerinnen, ganz zu schweigen von zusätzlichen Kosten für ein Studio oder Requisiten.

Tipps für den Einstieg

Für den Anfang ist es hilfreich, ein Reel mit deinen besten Arbeiten zusammenzustellen. Dieses fungiert als dein Portfolio, welches du potenziellen Kunden zeigen kannst, damit sie sehen, ob dein Stil zu ihrem passt. Genau wie Content Writer könntest du auch ein paar Arbeiten ohne Bezahlung machen, um Referenzen zu erhalten.

5. Dropshipping E-Commerce

Beispiel für Online-Geschäftsideen: Dropshipping E-Commerce
Via Spocket
  • Investition: Website oder Shopping-Plattform
  • Notwendige Mittel: keine
  • Qualifikationen: Sales und Marketing

Verglichen mit dem klassischem Einzelhandel ist Dropshipping E-Commerce sehr viel einfacher. Beim Dropshipping kümmert sich der Lieferant um Lagerung und Versand der Produkte – der Verkäufer konzentriert sich nur auf den Verkauf und leitet die Bestellungen dann an den Lieferanten weiter. Der Nachteil ist allerdings, dass der Lieferant den Löwenanteil des Gewinns einstreicht und der Verkäufer so im Grunde auf Provisionsbasis arbeitet.

Wenn dir am E-Commerce besonders die Bereiche Sales und Marketing gefallen, du aber die Versandlogistik hasst, ist Dropshipping wie für dich gemacht. Der Dropshipping-Verkäufer konzentriert sich auf Verkaufsstrategie, Promotions, Reichweite, Werbung, Kundenservice und Branding – also nur auf die Bereiche, die mit Kundenkontakt zu tun haben. Da du allerdings deine Gewinne teilst, musst du doppelt so viel verkaufen, um gut davon leben zu können.

Tipps für den Einstieg

Wir erklären in unserem Guide zu Dropshipping genauer, wie es funktioniert. Kurz gesagt: Finde zuerst einen Lieferanten für deine Nische, schaue dir dann die Preise deiner Konkurrenz an und rechne schließlich durch, wie viel du verlangen musst und wie hoch dein Gewinn wäre.

6. Podcasts

Beispiel für Online-Geschäftsideen: Podcasting
Design von GrApHiCaL SOUL.
  • Investition: Media Host, Geld für Marketing
  • Notwendige Mittel: professionelles Mikrofon, Aufnahme- und Bearbeitungssoftware
  • Qualifikationen: Eloquenz

Wenn Content Writing der geistige Nachfolger des Printjournalismus ist, sind Podcasts das moderne Äquivalent zu Talkradio. Für diese Karriere entscheiden sich Menschen, die nicht nur gerne reden, sondern auch gut darin sind.

Um mit einem Podcast erfolgreich zu sein, musst du etwas kreieren, das sich lohnt anzuhören. Dafür musst du äußerst eloquent sein. Gute Podcasts sind unterhaltsam, emotional und informativ, also finde heraus, in welcher Nische du alle drei dieser Bedingungen erfüllen kannst.

Tipps für den Einstieg

Falls möglich, mache dir deine Follower aus anderen Onlinequellen wie Social Media oder YouTube zunutze. Wenn du Freunde hast, die Podcasts machen, ladet euch gegenseitig in eure Shows ein, um ein neues Publikum zu erreichen. Es kann eine Weile dauern, genügend Follower zu bekommen, also sei geduldig.

7. Dienstleitungen online verkaufen

  • Investition: keine
  • Notwendige Mittel: Website
  • Qualifikationen: alle besonderen Fertigkeiten

Bei dieser Online-Business-Idee dreht sich alles um besondere Fertigkeiten, die du hast und niemand sonst. Egal ob du Sprecher, Buchhalterin, Beraterin oder Coach bist, du kannst deine Dienstleistung online verkaufen. Wenn du Profi auf deinem Gebiet bist, musst du nur die Kundschaft finden, die deine Dienste benötigt.

Diese Kundschaft findest du durch Mundpropaganda und Empfehlungen, mithilfe von Freelancing-Plattformen oder indem du potenzielle Kunden via E-Mail kontaktierst. Du kannst deine Dienste auch auf Google oder in den sozialen Medien bewerben oder eine Website oder einen Blog erstellen, um Kunden anzulocken.

Tipps für den Einstieg

Um deine Dienstleistungen zu verkaufen, musst du dein Unternehmen online präsentieren. Du musst deine einzigartigen Fertigkeiten zeigen und warum du die richtige Person für den Job bist. Der einfachste Weg ist, eine professionell aussehende Website zu erstellen, die zahlreiche überzeugende Beispiele deiner Arbeit und ein paar Empfehlungen von Kunden enthält.

8. Affiliate Marketing

Beispiel für Online-Geschäftsideen: Affiliate-Marketing
Via Wikipedia
  • Investition: keine
  • Notwendige Mittel: ein erfolgreicher Online-Kanal
  • Qualifikationen: Marketing und Werbung

Wenn du einen erfolgreichen Online-Kanal hast, zum Beispiel einen Blog oder YouTube-Kanal, kannst du deinen Traffic an andere Unternehmen „verleihen“. Diese subtile Form der Werbung nennt sich Affiliate Marketing. Auch wenn es viele Formen des Affiliate Marketings gibt, ist es heute am häufigsten bei gesponserten Inhalten anzutreffen.

Wenn du beispielsweise einen Blog hast, würden andere Unternehmen dich dafür bezahlen, Artikel zu posten, die sie über sich selbst geschrieben haben, oder du sagst etwas Positives über sie und postest einfach einen Link, der auf ihre Seite führt. Gesponserter Content ist eine der dezentesten Werbeformen im Internet, erzeugt aber mehr natürliche Anzeigen, die weniger wahrscheinlich ignoriert werden.

Tipps für den Einstieg

Um mit Affiliate Marketing erfolgreich zu sein, benötigst du eine bestehende Quelle mit viel Internet-Traffic. Je mehr Traffic du generieren kannst, umso mehr Geld kannst du verlangen. Wenn du weißt, wen du empfehlen wirst, kannst du deine Seite so gestalten, dass der Traffic auf die jeweilige Zielgruppe optimiert ist.

9. Retail Arbitrage E-Commerce

online business ideas example: retail arbitrage ecommerce
Via Giphy
  • Investition: abhängig von deiner Produktpalette
  • Notwendige Mittel: Website
  • Qualifikationen: man muss ein guter Schnäppchenjäger sein

Beim Retail Arbitrage kaufst du heruntergesetzte Produkte und verkaufst diese dann zu einem höheren Preis. Das mag illegal klingen, ist aber absolut in Ordnung, solange du dich an die Regeln hältst.

Sagen wir zum Beispiel, der Kaufhof um die Ecke verkauft bei einem Räumungsverkauf Halloween-Masken im November. Du kannst den gesamten Bestand kaufen, ein Jahr lagern und dann im nächsten Herbst zum vollen Preis verkaufen, um Gewinn zu machen.

In der Praxis musst du beim Retail Arbitrage viel von Laden zu Laden rennen und nach guten Deals Ausschau halten. Du hast auch nicht allzu viel Kontrolle darüber, welche Produkte du anbieten kannst. Dadurch kann es schwer sein, bestimme Nischen zu bedienen. Für Menschen, die ein Talent fürs Shoppen haben, ist es allerdings ein guter Weg, dieses Talent zu nutzen.

Tipps für den Einstieg

Der Schlüssel zu Retail Arbitrage ist eine große Reichweite: Du musst wissen, wann die verschiedenen Geschäfte Schlussverkäufe haben, damit du fortlaufend an Produkte kommst. Wähle die richtigen Läden und mache dich mit ihren „Sonderrabatten“ vertraut, zum Beispiel wie oft sie Schlussverkäufe haben und welche Produkte in der Regel herabgesetzt sind.

10. Freiberuflicher Designer

Beispiel für Online-Geschäftsideen: freiberuflicher Designer
Design von Konstantin Kostenko
  • Investition: keine
  • Notwendige Mittel: Design-Software
  • Qualifikationen: Grafikdesign

Freiberufliche Designer können beinahe ausschließlich online arbeiten. Die meisten kleinen und mittleren Unternehmen verfügen nicht über das Budget für eigene Designer und suchen daher nach Freelancern, die sich um einmalige Projekte wie ein Logo oder Webdesign kümmern. Da die Arbeit zumeist sowieso aus der Ferne stattfindet, ist es kein Problem, online als freiberuflicher Designer zu arbeiten.

Der Einstieg als freiberuflicher Designer ist das Schwierige. Zu Beginn benötigst du ein eindrucksvolles Portfolio mit Beispielen, die du potenziellen Kunden zeigen kannst, damit sie dein Talent, deine Professionalität und deinen künstlerischen Stil einschätzen können. Dann musst du Auftraggeber finden. Wenn du noch am Anfang stehst, kann es schwer sein, deine Karriere nur durch das Beantworten von Stellenanzeigen zu starten.

An dieser Stelle können Plattformen wie 99designs helfen. Diese Plattformen erreichen bereits viele Leute, daher sind sie ein toller Weg, um einen Kundenstamm aufzubauen, bevor du dein Glück auf eigene Faust versuchst.

Tipps für den Einstieg

Wie bei den anderen Online-Business-Ideen für Freelancing, benötigst du auch hier ein Portfolio, bevor du loslegen kannst. Auch hier solltest du ein paar unbezahlte Aufträge erledigen, um Erfahrung zu sammeln. Wenn du bereit bist, dich zu bewerben, kannst du dein eigenes Portfolio erstellen oder dich auf einer Plattform anmelden, die bereits jede Menge Traffic hat und dir ein paar Kunden zuschustert.

Mehr Online-Business-Ideen

Für dich war noch nicht das Richtige dabei? Hier sind noch ein paar mehr Online-Business-Ideen für dich:

  • entwickle eine App
  • starte einen YouTube- oder Twitch-Kanal
  • Karriere-, Fitness- oder Life-Coaching
  • digitale Werbung
  • Social-Media-Marketing
  • leite einen Onlinekurs
  • Beratung für Unternehmen, SEO oder IT
  • entwickle ein Onlinespiel
  • gründe eine Onlineagentur
  • Software- oder Webentwicklung
  • gib Online-Unterricht
  • arbeite als Virtual Assistant
  • Researcher
  • 3D-Druck
  • Online Recruiting
  • mache Musik oder Voiceovers

Fazit

Es gab nie eine bessere Zeit, um deinen Träumen nachzugehen! Mit all den sozialen Medien und Kommunikationstools ist es einfacher als jemals zuvor, deiner Leidenschaft zu folgen und Geld mit ihr zu verdienen. Die neue Technik lässt die Arbeit aus der Ferne nicht nur realistischer werden, sondern die Kommunikationsmöglichkeiten ermöglichen es dir auch, für Menschen auf der ganzen Welt zu arbeiten. Vielleicht gefällt keinem der einheimischen Unternehmen dein Video, aber für einen Unternehmer in Indien bist du vielleicht genau das, wonach er gesucht hat.

Denke nur daran, beim Aufbau deines neuen Online-Unternehmens auf Branding und Design zu achten. Wenn du dich mit Design nicht auskennst, ist das okay! Für eine fantastisch aussehende Website und Marke kannst jederzeit einen Profi engagieren.

Du benötigst eine fantastische Website für dein neues Unternehmen?
Unsere Design-Community kann sie für dich kreieren.