Seit seiner Veröffentlichung 2003 hat WordPress zur Erstellung und Pflege von mehr als 75 Millionen Webseiten beigetragen. WordPress ist das beliebteste Content Management System, mit dem ungefähr 40 % aller bestehenden Webseiten betrieben werden. Mit WordPress lässt sich so gut wie alles machen. Aus diesem Grund gibt es unzählige WordPress-Tutorials.

WordPress ist eine Open-Source-Plattform, daher tragen Designer und Entwickler aus der ganzen Welt kontinuierlich zur riesigen Auswahl an Templates, Plugins und Ressourcen bei, um es noch personalisierbarer und besser zu machen. 

Egal ob du Einsteiger oder Experte bist, wir haben 14 WordPress-Tutorials gesammelt, die dir dabei helfen, eine Website zu erstellen. 

illustration wordpress tutorials
Illustration von OrangeCrush

Warum WordPress?

Wenn wir WordPress sagen, meinen wir wordpress.org, das kostenlose Content Management System, das du herunterladen oder über deinen Hosting-Anbieter nutzen kannst. Wenn du noch keinen Hosting-Anbieter hast oder nicht 100 % sicher bist, was Webhosting ist, schaue dir unseren Guide zu Webhosting an. 

WordPress.com ist ein Website-Baukasten, der es dir zwar ermöglicht, deine eigene kostenlose Website zu erstellen, aber wenn du deinen eigenen Domainnamen oder Zugriff auf andere Funktionen haben möchtest, musst du dafür zahlen. Es lässt sich weniger personalisieren als wordpress.org, aber bietet ähnlich viel Support wie andere Website-Baukästen wie Squarespace und Wix. 

Hier ist eine kurze Anleitung für WordPress: 

Warum nun also WordPress? Es gibt viele Gründe, weshalb es das beliebteste Content Management System der Welt ist. 

Einige der größten Vorteile sind:

  • Es ist kostenlos. WordPress ist vor allem bekannt dafür, komplett kostenlos und quelloffen zu sein. Allerdings kosten viele Add-ons wie Themes und Plugins für WordPress Geld. Allerdings sind diese komplett optional; WordPress selbst wird dich nie auch nur einen Cent kosten. 
  • Es gibt unzählig viele Plugins, mit denen du deine Website personalisieren kannst – Stand 2018 waren es mehr als 50.000 und mittlerweile sind es mit Sicherheit noch mehr. 
  • Lässt sich in unzählige Programme wie Salesforce, Google Drive, Shopify, Mailchimp und viele weitere integrieren.
  • Es ist einfach in er Bedienung. Auch wenn du durchaus in WordPress programmieren und coole Sachen erstellen kannst, musst du nicht programmieren können, um eine gut aussehende, voll funktionsfähige Website zu erstellen.
  • Es gibt jede Menge Tutorials im Netz, von denen viele kostenlos sind.

Die besten WordPress-Tutorials

Unabhängig davon, ob du nach einem WordPress-Tutorial für Einsteiger, Fortgeschrittene oder Profis suchst, du wirst im Internet das passende finden. Schau dir einige unserer Lieblingstutorials an, die wir sauber nach Schwierigkeitsgrad sortiert haben:

Wir haben eine Liste mit Tutorials zusammengestellt, die einige der Grundlagen für Einsteiger erklären, beispielsweise wie man eine Website aufsetzt, WooCommerce für eine E-Commerce-Seite integriert und Funktionen für Marketing und Kundenservice hinzufügt. Des Weiteren enthält die Liste Tutorials für Fortgeschrittene, in denen erklärt wird, wie man Javascript hinzufügt, Plugins erstellt, eigene Themes kreiert und ein effizientes, auf WordPress basierendes Unternehmen führt. Wir haben auch ein Tutorial, in dem dir gezeigt wird, wie du eine Seite erstellst, die für Hacker unsichtbar ist.

WordPress-Tutorials für Einsteiger

Wie du 2021 eine Website erstellst (Schritt für Schritt)

Von: WPBeginner
Preis: Kostenlos
Länge: 28 Minuten
Thema: Eine umfassende Anleitung, wie man das Hosting einrichtet, einen Domainnamen bekommt, WordPress installiert, ein Theme auswählt und Seiten und Plugins hinzufügt.
Schau dir das Tutorial hier an

In diesem Tutorial begleitet dich WPBeginner durch alle Phasen der Erstellung einer WordPress-Website. Dieses Video richtet sich an absolute Einsteiger – er geht auf alle Einzelheiten genau ein und erklärt, wie man einen neuen WordPress-Account erstellt, Hosting einrichtet und die Seite ohne Content und Plugins ausarbeitet.

Wie man ein Formular hinzufügt, um um einen Rückruf zu bitten

screenshot mit text, anzeigen und Youtube video anzeigen
Via WPBeginner

Von: WPBeginner
Preis: Kostenlos
Länge: 1.546 Wörter – ungefähr 7 Minuten
Thema: Wie man einen Button auf der Seite hinzufügt, der es Kunden ermöglicht, um einen Rückruf zu bitten
Lies das Tutorial hier

Dieses Tutorial ist weitaus spezieller als das vorige. Hier wird davon ausgegangen, dass du bereits über eine funktionierende WordPress-Seite verfügst und einen Button möchtest, mit dem sich leicht um einen Rückruf bitten lässt.

Wenn du auf deiner Seite ein Produkt oder einen Service anbietest und du regelmäßig Anrufe von Kunden bekommst, kann dies eine hilfreiche Funktion sein. Auf diese Weise müssen sie keine Mail schreiben oder sich mit einem Live Chat auseinandersetzen, in der Warteschleife warten oder Nachrichten auf dem Anrufbeantworter hinterlassen – sie klicken einfach auf den Button, damit du weißt, dass du sie bei nächster Gelegenheit zurückrufen sollst.

Wie man FTP nutzt, um Dateien auf WordPress hochzuladen (für Einsteiger)

Von: WPBeginner
Preis: Kostenlos
Länge: 6 Minuten
Thema: Wie man Dateien mit FTP hochlädt. So kann man über den Hosting-Anbieter auf Website-Dateien zugreifen, statt das Dashboard von WordPress zu nutzen
Schau dir das Tutorial hier an

Hin und wieder wirst du dich nicht auf WordPress einloggen können, musst aber dennoch deine Seite aktualisieren. Das kann passieren, wenn es einen Bug im Code deiner Seite gibt oder etwas mit dem Plugin nicht stimmt… und die Folgen können schwerwiegend sein. In Situationen wie diesen ist FTP ein Lebensretter und dieses Einsteiger-Tutorial zeigt dir genau, wie man FTP nutzt, um fehlerfreie Dateien auf deinen Server zu laden und deine Seite zu retten!

WordPress Ecommerce: WooCommerce

screenshot mit einem mann, der seine arme verschränkt und weißem text
Via Lynda.com

Von: Patrick Rauland via Lynda.com
Preis: 29,49 €/Monat für eine Mitgliedschaft auf Lynda.com, mit der du Zugang zu all ihren Kursen bekommst
Länge: 2 Stunden, 39 Minuten
Themen: Alles, was Einsteiger über WooCommerce wissen müssen, von der Installation von WooCommerce und dem Einrichten eines Shops bis hin zur Verbindung mit Mailchimp und Google Analytics
Schau dir das Tutorial hier an

Wenn du vorhast, eine E-Commerce-Seite zu erstellen, ist dieses Tutorial für dich. WordPress + WooCommerce ist eines der beliebtesten Setups für E-Commerce, da WordPress insgesamt extrem personalisierbar ist und dir ermöglicht, genau das zu erstellen, was du möchtest. Wenn du noch auf der Suche nach der richtigen E-Commerce-Plattform bist, schau dir unseren Guide zu den 10 besten E-Commerce-Plattformen an.

In diesem Tutorial erfahren Einsteiger, wie man mit WooCommerce loslegt. Es beginnt beim allerersten Schritt: sich für WooCommerce zu entscheiden, statt für eine andere E-Commerce-Plattform. Dann erklärt Patrick Rauland Schritt für Schritt, wie du deinen ersten Shop erstellst, einschließlich wie du mit der App von WooCommerce arbeitest.

Wie du deiner WordPress-Seite Google Adsense hinzufügst 

Von: WPBeginner
Preis: Kostenlos
Länge: 5 Minuten
Thema: Google Adsense deiner Seite hinzufügen
Schau dir das Tutorial hier an

Mit Google Adsense kannst du mit deiner Website Geld verdienen, indem du Google erlaubst, Werbung auf ihr anzuzeigen. Wie bei anderen WordPress-Tutorials für Einsteiger auch, beginnt dieses mit den ersten Schritten mit Google Adsense und erklärt dir, wie du deine allererste Werbeanzeige einrichtest. Es werden unterschiedliche Anzeigengrößen besprochen, wie du die besten Anzeigen für deine Website auswählst und wie du Google Ads erstellst und anpasst.

WordPress-Tutorials für Fortgeschrittene

WordPress Spickzettel

screenshot mit code fragmenten and anzeigen
Via Start Blogging Online

Von: Start Blogging Online
Preis: Kostenlos
Länge: ungefähr 650 Wörter – ca. 3 Minuten
Themen: viele Codes, die Entwickler benötigen, damit Seiten und Templates funktionieren
Lies das Tutorial hier

Dies ist kein Tutorial im klassischen Sinne, aber wir haben uns gedacht, dass es zu nützlich ist, um es nicht mit in die Liste aufzunehmen. Es handelt sich um einen kleinen Spickzettel mit allen grundlegenden Template-Dateien, PHP Snippets für Templates und Header, Codeausschnitten für Navigation und ein paar fortgeschrittenere Dinge wie den Loop, Query Posts und das Stylen verschiedener Kategorien. Hier wird nicht viel erklärt, sondern es handelt sich um ein paar Codestücke, die man per Copy & Paste in ein Theme einbinden kann.

Erfahre, wie man in WordPress Javascript richtig hinzufügt

screenshot mit text and einem finger, der nach oben zeigt
Via wpmudev

Von: Brenda Barron via wpmudev
Preis: Kostenlos
Länge: ungefähr 1.500 Wörter – ca. 6 Minuten
Themen: Weshalb du Javascript auf deiner Seite nutzen solltest und wie du Javascript deiner Seite hinzufügst (und wie nicht)
Lies das Tutorial hier

HTML und CSS geben deiner Seite ihren Look. Javascript verleiht deiner Website das gewisse Etwas, indem es interaktive Elemente hinzufügt, wie z. B. die Möglichkeit, zu zoomen, die Farbe eines Button zu ändern, wenn man mit der Maus darüber fährt, Animationen anzuzeigen, Dropdown-Menüs darzustellen und vieles mehr.

Brenda Barron erklärt in vier kurzen Abschnitten, wie man individuelles Javascript einer WordPress-Seite hinzufügt, um das Verhalten der Seite sicher und richtig anzupassen (also so, dass deine Seite nicht abstürzt). Sie kommt auf ein paar schlechte Angewohnheiten zu sprechen, die du vielleicht bei anderen siehst, und es wird erklärt, weshalb du das nicht tun solltest. Am Ende zeigt sie dir ein paar nützliche Plugins, mit denen die Arbeit mit Javascript zum Kinderspiel wird.

Erste Schritte bei der Entwicklung von WordPress-Plugins 

screenshot mit text und einer hand, die einen stecker am kabel herauszieht
Via Wpmudev

Von: Daniel Pataki via Wpmudev
Preis: Kostenlos
Länge: ungefähr 3.800 Wörter – ca. 17 Minuten
Themen: Wie man Plugins erstellt, um die Funktionen deiner Seite anzupassen, ohne den Code zu verändern
Lies das Tutorial hier

Plugins sind ein Muss für so ziemlich jede WordPress-Website. Und auch wenn du sicher mehrere Plugins für was immer du auch vorhast findest (ernsthaft, es gibt Tausende), möchtest du vielleicht dein eigenes Plugin erstellen.

In diesem Tutorial zeigt dir Daniel Pataki, wie das geht, indem er erklärt, wie man ein Plugin erstellt, das Facebook Open Graph in WordPress integriert. Facebook Open Graph ist die API, die es ermöglicht, Facebook in deine Website zu integrieren, beispielsweise durch einen „Like“-Button auf deinen Seiten, indem du Facebook Live Streams einbettest und Nutzern die Möglichkeit gibst, sich mit Facebook auf deiner Seite einzuloggen. Das Tutorial behandelt alles, was du wissen musst, um dein eigenes Plugin zu erstellen, von der Verwendung von Hooks und Filtern bis hin zu Scripts und Stilen.

WordPress: Sichere Seiten erstellen 

screenshot mit grauer titelkarte und weißem, schwarzen und gelbem text
Via Lynda.com

Von: Jeff Starr via Lynda.com
Preis: 29,49 €/Monat für eine Mitgliedschaft auf Lynda.com, mit der du Zugang zu all ihren Kursen bekommst
Länge: 2 Stunden, 34 Minuten
Themen: Grundlagen der Websicherheit sowie erweiterte Sicherheit wie Überwachung der Nutzeraktivität, Suchen nach Schwachstellen, Einrichtung von Firewalls und wie man Hotlinking verhindert
Schau dir das Tutorial hier an

Es hat viele positive Seiten, das beliebteste Content Management System der Welt zu sein, aber es gibt auch ein paar negative… zum Beispiel ein beliebtes Ziel für Angriffe zu sein. Du bist für die Sicherheit deiner Website verantwortlich.

In diesem Kurs zeigt dir Jeff Star die Grundlagen der Website-Sicherheit sowie fortgeschrittenere Sicherheitsmaßnahmen wie die Einrichtung einer Firewall und das Blocken von schädlichen Bots und Proxy Servern. Wenn du deine IT nicht auslagerst, ist es äußerst wichtig, dass du lernst, wie du deine Seite sicher hältst, nicht nur für deine eigene Sicherheit, sondern auch für die deiner Besucher.

Entwicklung eines WordPress-Themes mit Bootstrap im Jahr 2021

Screenshot mit schwarzem Header und einer weißen Seite darunter, Textfeldern und einem roten Knopf
Via Udemy

Von: Brad Hussey und Code College via Udemy
Preis: 109,99 €
Länge: 12 Stunden
Themen: Wie du deine eigene Website mit Bootstrap erstellst
Schau dir das Tutorial hier an

Was kannst du machen, wenn die kostenlosen und kostenpflichtigen WordPress-Themes einfach nichts für dich sind? Dein eigenes Theme erstellen natürlich! Und in diesem Tutorial lernst du, wie du dein eigenen WordPress-Theme mithilfe von Bootstrap kreierst, einem Open-Source CSS Framework für die Frontend-Entwicklung. Du lernst, wie du aus statischen Webseiten dynamische machst, wie du mit Bootstrap eine einzigartige Seite erstellst, wie du Custom Post Types und Advanced Custom Fields nutzt und mehr. Alles Dinge, mit denen du deine Karriere als Entwickler für WordPress-Themes starten kannst.

WordPress-Tutorials für Profis

WordPress Workflows

Screenshot, der einen Mann vor einem Hintergrund aus goldenen Dreiecken vor einem blauen Hintergrund zeigt
Via Lynda.com

Von: Joe Casabona via Lynda.com
Preis: 29,49 €/Monat für eine Mitgliedschaft auf Lynda.com, mit der du Zugang zu all ihren Kursen bekommst
Länge: 1 Stunde, 22 Minuten
Themen: Der Workflow hinter der Erstellung einer individuellen WordPress-Website für einen Kunden
Schau dir das Tutorial hier an

Bei diesem Tutorial geht es darum, einen optimierten Workflow für deine Entwicklungsaufträge in WordPress zu erstellen. Wie du daraus schließen kannst, ist dieses Tutorial für Leute, die bereits in der WordPress-Entwicklung arbeiten und nach neuen Wegen suchen, um ihren Arbeitsalltag effizienter zu machen, wenn sie Seiten für Kunden entwickeln. Es beinhaltet einen Blick auf fortgeschrittenere Tools, die deinen Workflow verbessern können.

Entwickle ein Kundenportal mit WordPress

Screenshot mit einem Computermonitor, Text, Logos und einer Anzeige
Via Creative Bloq

Von: Joseph Ford via Creative Bloq
Preis: Kostenlos
Länge: ungefähr 1.380 Wörter – ca. 6 Minuten
Themen: Ein Portal entwickeln, auf dem Kunden Dokumente teilen und herunterladen können
Lies das Tutorial hier

Wenn du mit Kunden arbeitest, kann ein Kundenportal extrem wertvoll sein. In diesem Tutorial lernst du Schritt für Schritt, wie man eines entwickelt. Joseph Ford erklärt den gesamten Prozess in kurzen Schritten, von denen viele mit Screenshots versehen sind, die dir genau zeigen, wo du dich an der jeweiligen Stelle des Tutorials befinden solltest. Dafür sind einige zusätzliche Dateien nötig, welche Joseph zu Beginn des Tutorials bereitstellt.

Gutenberg-Blöcke für WordPress- und React-Entwickler

Screenshot mit schwarzer Kopfzeile, weißer Unterseite, Text und rotem Button
Via Udemy

Von: Ali Alaa via Udemy
Preis: 129,99 €
Länge: 11 Stunden, 15 Minuten
Themen: Wie man Gutenberg-Blöcke und Plugins erstellt
Schau dir das Tutorial hier an

In diesem Tutorial lernst du alle Einzelheiten zu Gutenberg-Blöcken und WordPress und React. Ali Alaa zeigt dir den Gutenberg-Editor in WordPress, bei dem es sich ursprünglich um ein separates Plugin handelte, der aber seit 2018 der wichtigste Editor von WordPress ist. Gutenberg-Blöcke sind einzelne Content-Blöcke, die es Nutzern ermöglichen, individuelle Website-Layouts zu erstellen. Einfache Blöcke sind für Inhalte wie Abschnitte und Bilder.

Im Verlauf der 11 Stunden wirst du lernen, wie man komplexe Blöcke mithilfe von ReactJS und Redux erstellt und wie man neue Funktionen zur Gutenberg-UI hinzufügt. Du erfährst auch, wie Gutenberg-Blöcke funktionieren, lernst, wie man sie in der Datenbank speichert, wie man dynamische Blöcke erstellt, bekommst Designtipps, wie du dafür sorgst, dass deine Blöcke fantastisch aussehen, und wie man ein Gutenberg-Plugin erstellt.

Wie du deine WordPress Login-Seite vor Hackern versteckst

Screenshot von schwarzem Text auf weißem Hintergrund
Via Wpmudev

Von: Martin Aranovitch
Preis: Kostenlos
Länge: ungefähr 2.800 Wörter – ca. 12 Minuten
Themen: Wie du deine WordPress Login-Seite vor Brute-Force-Angriffen schützt
Lies das Tutorial hier

Wie wir zuvor bereits gesagt haben, ist Sicherheit essenziell, wenn du eine Website betreibst. Und auch wenn du Sicherheitsvorkehrungen, wie ein regelmäßiges Ändern deiner Passwörter und Beobachten der Nutzeraktivität vornehmen kannst (und solltest), ist der sicherste Weg, Hacker daran zu hindern, in das Backend deiner Website einzudringen, deine Login-Seite zu verstecken.

Dieses Tutorial zeigt dir wie du das mit und ohne Plugins machst. Diese Taktik kann deine Website vor Brute-Force-Angriffen schützen und sollte zusammen mit weiteren Sicherheitsmaßnahmen genutzt werden, damit du von allen Seiten her geschützt bist.

WordPress ist die richtige Wahl

Bist du bereit, deine eigene WordPress-Website zu erstellen oder eine bereits bestehende Seite zu verbessern? Dann hast du Glück – wir haben noch mehr WordPress-Ressourcen und eine riesige Community von WordPress-Designern, die deiner Seite den perfekten Look verpassen können.

Schau dir ein paar unserer bisherigen Blog-Posts an, die wir zum Thema WordPress geschrieben haben:

Wenn du dann bereit bist, mit einem Designer zu arbeiten, schau dich auf unserer Plattform um, um jemanden zu finden, der sich auf Themes und Templates für WordPress spezialisiert hat.

Du möchtest die perfekte Website für dein Unternehmen?
Dann arbeite mit unserer talentierten Design-Community.